Kroatien vs. Italien 1:1: Wahnsinn in der Nachspielzeit! Zaccagni belebt tot geglaubte Squadra Azzurra

Von SPOX / SID
italien-jubel
© getty

Luka Modric applaudierte mit versteinerter Miene den paralysierten kroatischen Fans, während die Italiener nach der Last-Second-Rettung durch Mattia Zaccagni (90.+8) und dem Einzug ins EM-Achtelfinale ekstatisch feierten: Die Squadra Azzurra erkämpfte sich in Leipzig mit dem Mute der Verzweiflung noch ein 1:1 (0:0) gegen den tapferen WM-Dritten Kroatien, dessen "goldene Generation" um Altstar Modric (38), der schon wie der Siegtorschütze aussah, mit nur zwei Punkten ganz dicht vor dem Aus steht.

Cookie-Einstellungen
  • Torschützen: 1:0 Modric (55.), 1:1 Zaccagni (90.+8.)
  • In der 54. Spielminute hielt Italien-Torhüter Gianluigi Donnarumma einen Elfmeter von Luka Modric.
  • Mit vier Punkten hat sich Italien als Zweiter der Gruppe B für das Achtelfinale qualifiziert.
  • Kroatien hat nach nur zwei Unentschieden hingegen nur noch theoretische Chancen auf den Einzug in die Runde der letzten 16.
  • Spielplan, Ergebnisse, Tabellen - hier findet Ihr alle wichtigen Zahlen.

"Egal ob du gut oder schlecht spielst: Es sind Augenblicke, die ein Spiel entscheiden können", sagte Italiens Trainer Luciano Spalletti: "Wir haben bis zum letzten Moment daran geglaubt."

Die Italiener haben das Achtelfinal-Ticket mit vier Zählern als Gruppenzweiter hinter Mitfavorit Spanien damit doch noch ergriffen und werden es in der Runde der letzten 16 am Samstag (18 Uhr) in Berlin mit der Schweiz zu tun bekommen.

Die Kroaten, die Modric (55.) 31 Sekunden nach seinem verschossen Handelfmeter in Führung gebracht hatte, haben mit zwei Punkten und einem Torverhältnis von minus drei dagegen nur noch eine Minimalchance, als einer der besten vier Gruppendritten weiterzukommen.

Dazu endet wohl eine Ära: Modric, Anführer der "Vatreni" in den so erfolgreichen vergangenen Jahren, könnte sein letztes Länderspiel absolviert haben. Ein schwacher Trost: eines mit Rekord. Mit 38 Jahren und 289 Tagen ist der Mittelfeldstar nun der älteste Torschütze der EM-Geschichte.

EM 2024: Die Abschlusstabelle der Gruppe B

#MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Spanien33005:059
2Italien31113:304
3Kroatien30213:6-32
4Albanien30123:5-21

Der Bedeutung der Partie waren sich beide Nationen im Vorfeld bewusst, Kroatiens Trainer Zlatko Dalic sprach von einem "K.o.-Spiel ohne Verlängerung" - die rund 30.000 Fans des WM-Finalisten von 2018 präsentierten sich schon am Nachmittag in der Leipziger Innenstadt und bei einem Fanmarsch in Richtung Stadion in Topform.

Und auch auf dem Spielfeld gaben die Kroaten zu Beginn den Ton an, Luka Susic zwang Italiens Lebensversicherung Donnarumma mit einem Distanzschuss früh zu einer Glanzparade (4.). Nach dem absolut chancenlosen Auftritt beim 0:1 gegen Spanien brauchten die Italiener eine Weile, ums ins Spiel zu kommen, wurden dann aber plötzlich gefährlich: Mateo Retegui köpfte nach einer Flanke von Riccardo Calafiori nur knapp rechts vorbei (21.).

Die Partie wurde nun offener, einen Kopfball des aufgerückten Alessandro Bastoni hielt Kroatiens Dominik Livakovic herausragend (29.). In der Folge scheuten beide Teams das Risiko, um Fehler zu vermeiden. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich dann schnell die Ereignisse: Modric scheiterte mit einem von Davide Frattesi verursachten Handelfmeter an Donnarumma, die Kroaten blieben aber dran: Donnarumma parierte wenig später stark aus kurzer Distanz gegen den eingewechselten Ante Budimir, Modric staubte den Abpraller wuchtig unter die Latte ab. Die Italiener waren nun gefordert und rannten verzweifelt an - und jubelten ekstatisch.

Kroatien - Italien: Die Stimmen zum Spiel

Mattia Zaccagni (Italien, gegenüber Sky Sport Italia): "Viele Bilder gingen mir durch den Kopf. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, es war wichtig, dass wir uns als Zweiter qualifizieren und ich bin sehr glücklich. Ehrlich gesagt habe ich nicht einmal gemerkt, dass es der letzte Schuss des Spiels war. Als der Ball zu mir kam, und Calafiori hat das wirklich gut gemacht, habe ich nicht lange überlegt. Ich rannte los und wurde dann von allen platt gemacht! Sie haben mich erdrückt."

Jorginho (Italien, gegenüber Sky Sport Italia): "Das ist die Schönheit des Fußballs: Du siehst, dass es schwierig ist, aber du glaubst weiter daran, du glaubst an deine Teamkollegen und kämpfst weiter, du gibst nie auf und wirst schließlich belohnt. Die harte Arbeit der Mannschaft war der Grund für dieses Ergebnis und jeder verdient das Lob. Wir können uns immer verbessern. Jetzt sollten wir dieses Ergebnis, diesen besonderen Moment, genießen, denn solche Situationen muss man auskosten. Ab morgen werden wir uns zusammensetzen und sehen, woran wir arbeiten müssen, aber wir freuen uns, unsere Fans glücklich zu sehen."

Zlatko Dalic (Trainer Kroatien): "Last Minute gegen Albanien, Last Minute gegen Italien... Ich kann den Jungs nur zu ihrem Kampf, ihrem Willen und ihrer Opferbereitschaft gratulieren. Das ist nicht unser Turnier."

Kroatien, Italien, EM, Gruppenspiel, heute, live, Liveticker
© getty

Kroatien - Italien - 1:1 (0:0)

Tore

1:0 Modric (55.), 1:1 Zaccagni (90.+8.)

Aufstellung Kroatien

Livakovic - Stanisic, J. Sutalo, Pongracic, Gvardiol - Brozovic, Kovacic (70. Ivanusec), Modric (81. Majer) - Sucic (70. Perisic), Kramaric (88. Juranovic), Mario Pasalic (46. Budimir)

Aufstellung Italien

G. Donnarumma - Darmian (81. Zaccagni), Bastoni, Calafiori - di Lorenzo, Jorginho (81. Fagioli), Barella, Dimarco (56. Chiesa), Raspadori (75. Scamacca), Lo. Pellegrini (46. Frattesi) - Retegui

Gelbe Karten

Sucic (24.), Modric (50.), Ivanusec (73.), Pongracic (78.), Stanisic (82.), Brozovic (90.+1.), Calafiori (90.+2.)

Bes. Vorkommnisse

Donnarumma hält Elfmeter von Modric (54.)

Kroatien vs. Italien: EM Gruppenspiel im Liveticker zum Nachlesen

Spielende: Unglaubliche Szenen in Leipzig. Mit einem Tor in aller letzter Sekunde rettet sich ein tot geglaubtes Italien doch noch ins Achtelfinale. Mattia Zaccagni heißt der Mann der Stunde, der der Squadra Azzurra mit einem Last-Minute-Punch das Weiterkommen im Turnier beschwert. Die Kroaten müssen hingegen mit großer Wahrscheinlichkeit die Heimreise antreten.

90.+8. Schiri Makkiele lässt nicht einmal mehr anpfeifen. Der Europameister steht damit als Gruppenzweiter im Achtelfinale, Kroatien hingegen ist so gut wie ausgeschieden.

90.+8. Toooor! Kroatien vs. Italien 1:1! Unfassbar! Mit der aller letzten Aktion erzielt Italien tatsächlich noch den Ausgleich. Calafiori wird im Mittelfeld überhaupt nicht attackiert, zieht dann drei Gegenspieler auf sich und spielt einen klugen Pass auf den völlig freien Zaccagni. Der Linksaußen von Lazio Rom macht es dann klasse und schlenzt das Leder überlegt am chancenlosen Livakovic vorbei in den Winkel. Völlige Ekstase auf der Bank der Squadra Azzurra.

90.+8. Die letzte Spielminute läuft. Geht da noch was?

90.+6. Die Kroaten spielen die Konter nicht wirklich gut aus. Juranovic hat viel Platz auf rechts, spielt dann aber einen vogelwilden Ball in die Mitte.

90.+4. Brozovic bekommt einen Freistoß im Mittelfeld zugesprochen. Das sind wichtige Sekunden für die Kroaten.

90.+2. Calafiori muss nach einem schnellen kroatischen Gegenstoß die Bremse einwerfen. Für sein Halten kassiert er den Gelben Karton.

90.+1. Brozovic sieht Gelb. Es ist die sechste im Spiel.

90. Acht Minuten gibt es obendrauf. Acht Minuten bleiben den Italienern noch Zeit, um hier ein mögliches Aus abzuwenden.

88. Letzter Wechsel bei Kroatien. Juranovic kommt für Kramaric.

87. So geht es vielleicht. Chiesa bringt den Ball scharf in die Mitte, wo Scamacca nur um eine Fußspitze verpasst.

86. Die letzte italienische Chance ist nun schon eine gute Weile her, Aktuell spricht nicht vieles für einen späten Treffer.

84. Wieder ein ganz knappes Ding. Calafiori klärt im Strafraum gerade noch vor Budimir.

82. Es reiht sich nun eine Unterbrechung an die andere. Stanisic geht hart gegen den neuen Mann Zaccagni zu Werke. Gelb für den Bayern-Verteidiger.

82. Italien schöpft seine letzten beiden Wechseloptionen aus. Jorginho und Darmian verlassen den Platz für Fagioli und Zaccagni.

81. Torschütze Modric hat nun Pause. Majer darf in den letzten Minuten mittun.

80. Nach Ewigkeiten mal wieder ein Lebenszeichen Kroatiens. Budimir hüpft unter einer Flanke von Brozovic durch. Das wäre um ein Haar das 2:0 gewesen.

78. Nun kassiert auch Pongracic Gelb. Er hält Frattesi am Trikot fest.

75. Nächster Wechsel. Bei Italien ist nun Scamacca im Spiel. Raspadori geht dafür runter.

74. Kroatien hat sich ein wenig aus der italienischen Umklammerung befreit. Der Squadra Azzurra muss etwas einfallen, sonst droht das Aus.

73. Ivanusec sieht Gelb, weil er den Ball wegschlägt.

72. Raspadori versucht es. Die Mauer blockt zur Ecke, die dann wiederum nichts einbringt.

71. Gute Freistoßposition für Italien. Knapp 20 Meter vor dem Tor.

70. Doppelwechsel bei Kroatien. Perisic und Ivanusec kommen für Susic und Kovacic.

69. Sehr starke Druckphase der Italiener gerade. Flanke um Flanke segelt in den kroatischen Strafraum. Bisher findet man aber noch keinen passenden Abnehmer.

67. Nächste gute Möglichkeit. Darmian hat nach einer Flanke aus dem Halbfeld viel Platz, braucht aber zu lange für den Abschluss. Stanisic geht noch dazwischen.

63. Italien investiert jetzt wieder mehr. Kroatien steht kompakt.

61. Bastoni kommt nach einer Ecke zum Kopfball. Knapp drüber.

60. Modric hält gegen Frattesi den Fuß drauf. Zweite Gelbe Karte des Spiels.

58. Aktuell ist Kroatien mit vier Punkten Zweiter und damit im Achtelfinale. Italien müsste sich mit nur drei Zählern Sorgen machen.

56. Italien reagiert direkt. Chiesa kommt für Dimarco ins Spiel.

55. Tooooor! Kroatien vs. Italien 1:0. Verrückte Welt! Kroatien bleibt nach dem verschossenen Strafstoß am Ball. Budimir scheitert nach einer hohen Hereingabe noch am glänzend reagierenden Donarumma, den Nachschuss von Modric kann der PSG-Keeper aber nicht mehr parieren. Ganze 31 Sekunden liegen zwischen dem Strafstoß und den 1:0.

54. Und Donnarumma hält! Modric tritt an, sein Versuch ist aber viel zu lasch.

53. Der VAR schreitet ein. Makkelie schaut sich die Bilder am Spielfeldrand noch einmal an und revidiert seine Entscheidung. Die große Chance für Kroatien zur Führung.

52. Kroatien fordert einen Strafstoß. Frattesi bekommt einen Schuss von Kramaric an den ausgestreckten Arm, doch Makkelies Pfeife bleibt zunächst stumm.

50. Es zeichnet sich auch nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild ab. Die Italiener überlassen Kroatien den Ball und lauern selbst auf schnelle Konter.

47. Darmian spielt einen bösen Fehlpass im Aufbau auf Gvardiol. Der City-Verteidiger treibt den Ball durch Mittelfeld, sein Abspiel auf Budimir ist aber viel zu ungenau. Letztlich können die Italiener die Situation bereinigen.

46. Und damit sind die zweiten 45 Minuten auch freigegeben.

46. Italien und Kroatien wechseln zur Halbzeit einmal. Pellegrini bleibt in der Kabine, dafür ist Frattesi neu dabei. Auf der Gegenseite kommt Budimir für Pasalic.

Halbzeit: Etwas magere Kost bislang hier in Leipzig. Nach eigentlich ganz ordentlichem Beginn beider Mannschaften verflachte das Tempo mit zunehmender Dauer des Spiels immer mehr. Kroatien hat etwas mehr vom Ball, die Italiener dafür die bessern Chancen. Die beste Möglichkeit hatte Bastoni, der mit seinem Kopfball nach einer habe Stunde am stark reagierenden Livakovic scheiterte. Vor allem von den Kroaten muss mehr kommen, will man noch eine Chance auf das Achtelfinale haben.

45.+2. Somit geht es mit einem 0:0 in die Pause.

45.+1. Nochmal langer Ball der Kroaten in Richtung Donnarumma. Daraus entsteht jedoch keine Gefahr.

45. Eine Minute gibt es obendrauf.

42. Torannäherungen sind mittlerweile zu einer Seltenheit geworden. Viel spielt sich im Mittelfeld ab.

38. Pasalics Flanke wird von Barella zur Ecke geklärt. Diese landet letztlich aber im Toraus.

36. Pellegrini versucht es alleine. Aus gut 15 Metern hält der Roma-Kapitän einfach mal drauf, Livakovic ist aber zur Stelle und packt zu.

33. Das Spiel ist nach der guten ersten halben Stunden nun etwas verflacht. Darmian klärt eine Hereingabe von Sucic per Kopf.

30. Gefahr im italienischen Strafraum. Donnarumma kann eine Flanke nur nach vorne abwehren, zum Glück passt seine Hintermannschaft aber auf und klärt den Ball aus der kritischen Zone.

27. Italien zieht jetzt das Tempo an. Barella flankt von halbrechts aus in den Strafraum, wo Bastoni völlig frei zum Kopfball kommt. Livakovic muss sich strecken und lenkt den Versuch über den Querbalken.

26. Kroatien verliert im Aufbau den Ball. Direkt wird Retegui in der Spitze gesucht, bei seinem Abschluss ist Pongracic aber im letzten Moment noch dazwischen.

24. Sucic lässt im Mittelfeld das Bein gegen Raspadori stehen. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte des Spiels.

23. Nochmal Retegui. Raspadori nimmt eine Dimarco-Hereingabe direkt ab und legt in die Mitte auf den Genua-Stürmer. Dessen Schuss wird gerade so geblockt. Die Ecke bringt dann nichts ein.

21. Erste gute Möglichkeit für den amtierenden Europameister. Calafiori darf aus dem Halbfeld völlig unbedrängt flanken. Retegui schraubt sich hoch und köpft knapp vorbei.

19. Pongracic verschätzt sich bei einem eigentlich ungefährlichen Ball von Di Lorenzo ganz übel. Nur mit einem Foul weiß er sich gegen den startenden Retegui zu helfen. Glück, dass das nicht mit einer Karte geahndet wird.

17. Im Parallelspiel ist Spanien übrigens mit 1:0 in Führung gegangen, das hat für diese Partie allerdings nur bedingt Auswirkungen. Italien reicht ein Zähler zu Platz zwei, Kroatien muss für das Achtelfinalticket so oder so gewinnen.

15. Die kommt flach in die Mitte und resultiert schließlich in einem kroatischen Konter. Barella ist für Modric aber etwas zu schnell und bringt die Kugel wieder unter italienische Kontrolle.

14. Wieder flankt Di Lorenzo aus dem Halbfeld in den Sechzehner. Immerhin eine Ecke springt heraus.

13. Auf der Gegenseite probiert es Kramaric mit einem Solo gegen vier Spieler der Squadra Azzurra. Der Hoffenheimer kommt damit sogar durch, seine Hereingabe ist dann aber zu ungenau.

11. Nächster halbherziger Versuch Italiens. Dimarco flankt auf Retegui, dieser setzt seinen Kopfball aber weit am Kasten vorbei.

10. Nach gut zehn Minuten möchte ich meine anfangs getätigte Aussage möglicherweise wieder revidieren. Italien agiert äußerst abwartend und überlässt Kroatien über weite Strecken den Ball. Bis auf den den Fernschuss von Susic sprang aber noch nicht viel heraus.

8. Italien näherst sich nun auch erstmals dem gegnerischen Kasten. Di Lorenzo versucht es mit einer flachen Hereingabe, diese wird in der Mitte allerdings geblockt.

7. Bis zur vierten Spielminute lag der Ballbesitzanteil der Kroaten übrigens bei 100 Prozent. Erst mit dem Abstoß Donnarummas kam Italien erstmals an das Leder. Nach sieben Minuten sind es immerhin noch 87 Prozent für Kroatien.

5. Ui, erstmals wirds richtig gefährlich. Sucic prüft Donnarumma aus knapp 20 Metern. Der Keeper von PSG muss sich strecken, fischt die Kugel aber stark aus dem Winkel. Die darauffolgende Ecke bleibt harmlos.

4. Erste leichte Annäherung in Richtung Tor. Kramaric wird mit einem langen Ball geschickt, Bastoni stellt aber geschickt den Körper rein und läuft die Kugel ab.

3. Wer die Befürchtung hatte, dass sich die Squadra Azzurra möglicherweise am eigenen Strafraum verbarrikadieren könnte, wird in den ersten Minuten dieser Partie eines Besseren belehrt. Die Italiener gehen früh drauf und pressen hoch bei kroatischem Ballbesitz.

1. Los geht's! Das Spiel ist freigegeben.

Vor Beginn: Schiedsrichter der heutigen Begegnung ist Danny Makkelie aus den Niederlanden.

Vor Beginn: Die beiden Mannschaften kommen auf den Rasen. Gleich ertönen die Nationalhymnen.

Vor Beginn: Bei Kroatien lässt Zlatko Dalic derweil viermal rotieren. Im Vergleich zum 2:2 gegen Albanien kehren Pongracic und Stanisic in die Viererkette zurück. Gvardiol beginnt somit wieder hinten links. Auch Sucic und Pasalic sind neu dabei und verdrängen Petkovic sowie Wolfsburgs Majer auf die Bank.

Vor Beginn: Drei personelle Änderungen bei der Squadra Azzurra gegenüber dem 0:1 gegen Spanien: Darmian, Retegui und Raspadori sind neu dabei und verdrängen Chiesa, Scamacca sowie Frattesi auf die Bank.

Vor Beginn: Kroatien ist bei dieser EM immer noch nicht in Tritt gekommen. Nur mit einem Sieg müssen die Kroaten die Hoffnungen auf das Weiterkommen bei der EM noch nicht begraben. Italien steht dagegen mit drei Zählern auf dem zweiten Rang in der Gruppe B.

Vor Beginn: Das Duell in der Gruppe B startet um 21.00 Uhr in der Red Bull Arena in Leipzig.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie zwischen Kroatien und Italien.

Kroatien vs. Italien: EM Gruppenspiel heute im Liveticker - Die Aufstellungen

  • Kroatien: Livakovic - Stanisic, J. Sutalo, Pongracic, Gvardiol - Brozovic, Kovacic, Modric - Sucic, Kramaric, Mario Pasalic
  • Italien: G. Donnarumma - Darmian, Bastoni, Calafiori - di Lorenzo, Jorginho, Barella, Dimarco, Raspadori, Lo. Pellegrini - Retegui

Kroatien vs. Italien: EM Gruppenspiel heute live im TV und Livestream

MagentaTV zeigt am heutigen Abend das Duell zwischen Kroatien und Italien live und in voller Länge im Pay-TV und im kostenpflichtigen Livestream. Der TV-Sender starten mit den Vorberichten zum Gruppenspiel um 20.30 Uhr.

Für die Free-TV-Übertragung der Begegnung zeigt sich das ZDF zuständig. Der öffentlich-rechtliche Sender bietet Euch zudem die Option, das Spiel kostenlos im Livestream zu sehen.

Kroatien vs. Italien: EM Gruppenspiel heute im Liveticker - Die Gruppe B im Überblick

#MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Spanien22004:046
2Italien21012:203
3Albanien20113:4-11
4Kroatien20112:5-31