Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga: Magdeburg marschiert - Löwen gewinnen wieder nicht

SID
Magdeburg hat seine Tabellenführung ausgebaut.

Der 1. FC Magdeburg drängt zurück in die 2. Bundesliga. Der frühere Europapokalsieger bezwang am 13. Drittliga-Spieltag Viktoria Berlin mit 1:0 (1:0) und baute seine Tabellenführung am Samstag auf zumindest vorübergehend sieben Punkte aus.

Zweiter ist der 1. FC Saarbrücken trotz eines tendenziell enttäuschenden 1:1 (0:0) gegen 1860 München - punktgleich vor dem VfL Osnabrück, der am Freitag 0:0 gegen den Halleschen FC gespielt hatte. Waldhof Mannheim, einen weiteren Punkt zurück, patzte hingegen beim 1:1 (0:0) gegen den FSV Zwickau. Borussia Dortmund II und Eintracht Braunschweig können am Sonntag noch auf fünf Zähler an den FCM heranrücken.

"Wir sind froh darüber, dass momentan so ein Abstand auf die anderen Mannschaften da ist", sagte Magdeburg-Trainer Christian Titz bei MagentaSport, "aber wir wissen, dass das momentan ein Ergebnis von vielen Spielen, in denen wir viel investiert haben, ist. Da ist das nicht immer ratsam, den Blick auf die Tabelle zu lenken."

Für die Würzburger Kickers, die Türkgücü München mit 2:1 (0:0) niederrangen, war es im Tabellenkeller ein Sieg mit befreiender Wirkung. Der SV Meppen gewann 4:3 (2:1) beim SV Wehen Wiesbaden, die zweite Mannschaft des SC Freiburg bezwang den SC Verl 3:2 (3:1).

In Magdeburg ließ Connor Krempicki den FCM früh jubeln, der Mittelfeldspieler traf in der vierten Minute. Luca Schuler verschoss kurz vor der Pause noch einen Handelfmeter (44.) - Julian Krahl, der den Elfmeter verursacht hatte, parierte vor 20.000 Zuschauern.

Julian Günther-Schmidt (81., Foulelfmeter) sicherte Saarbrücken gegen 1860 einen Punkt, Merveille Biankadi (58.) hatte die Löwen auf einen Auswärtssieg hoffen lassen. Die Führung des SV Waldhof durch Marco Höger (68.) konterte Dominic Baumann (75.) für Zwickau.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung