BVB: Finanziert ein Verkauf von Karim Adeyemi den Transfer von Jadon Sancho?

Von Niklas Staiger
sancho-jadon-1600
© getty

Nach seinem Streit mit ManUtd-Trainer Erik ten Hag spielte Jadon Sancho in der Rückrunde zur Leihe bei Borussia Dortmund. United will den 24-Jährigen wohl fest abgeben, der BVB würde ihn gerne dauerhaft verpflichten. Ob das klappt, hängt laut einem Bericht der Gazzetta dello Sport davon ab, ob Juventus Turin sich für eine Verpflichtung von Karim Adeyemi entscheidet.

Cookie-Einstellungen

Sancho wechselte 2021 von Dortmund nach Manchester, doch dort lief es nicht wie geplant. In 82 Spielen schoss er nur zwölf Tore und gab sechs Assists. Seine Fehde mit dem Chefcoach machte deutlich, wie enttäuschend Sanchos Zeit bei den "Red Devils" war.

Dem Vernehmen nach soll ManUtd 59 Millionen Euro (50 Millionen Pfund) für den 24-Jährigen fordern, der vor drei Jahren noch 85 Millionen Euro gekostet hatte. Eine Summe, die Borussia Dortmund wohl auf keinen Fall zahlen kann.

Doch wenn die Schwarzgelben Karim Adeyemi an Juve verkaufen können, würde einiges an Geld frei werden, das der BVB in Sancho investieren könnte. Dem Bericht zufolge geht es bei Adeyemi um knapp 30 Millionen Euro Transfererlös.

Stand jetzt wird Jadon Sancho allerdings vorerst nach Manchester zurückkehren und dort in die Sommervorbereitung starten. Das erste Testspiel der "Red Devils" steht am 15. Juli beim norwegischen Klub Rosenborg an.

Dann läuft auch das Training der Dortmunder bereits - am 10. Juli wird der neue Coach Nuri Sahin sein Team zur Sommervorbereitung begrüßen.

Artikel und Videos zum Thema