Cookie-Einstellungen
Fussball

"Jeder muss sich selbst hinterfragen"

SID
Julian Draxler macht sich Sorgen über den Gesundheitszustand seiner Teamkollegen
© getty

Weltmeister Julian Draxler von Schalke 04 hat nach der Rückkehr ins Mannschaftstraining Kritik an seinen angeschlagenen Mitspielern anklingen lassen. Zahlreiche Leistungsträger fehlen in der Vorbereitung.

"Wir fragen uns auch ein bisschen, woher die vielen Verletzten kommen", sagte Draxler: "Da muss sich jeder selbst hinterfragen, ob er alles dafür tut, fit zu sein, ob die Ernährung stimmt, oder ob man genug Schlaf bekommt."

Die anstrengende Vorbereitung ließ der Jungstar nicht als Grund für die Ausfälle gelten. "Die haben auch andere Mannschaften und da knallen nicht so viele raus."

Leistungsträger verletzt - Draxler ausgeruht

Im Schalker Mannschaftstraining fehlen derzeit Neuzugang Sidney Sam (Wadenverletzung), Jefferson Farfan (Knie-OP), Leon Goretzka (Muskelbündelriss), Atsuto Uchida (Patellasehnenreizung), Chinedu Obasi (Muskelfaserriss) und Ersatzkeeper Fabian Giefer (Adduktorenverletzung). Jan Kirchhoff (Innenbanddehnung) und Christian Clemens (Muskelfaserriss) trainieren dagegen seit Mittwoch wieder mit dem Team.

Draxler fühlt sich nach seinem dreiwöchigen Urlaub, den er mit "Kumpels auf Ibiza" und mit seiner Freundin in den USA verbracht hat, "fit und gesund".

Seine frühzeitige Rückkehr nach Schalke will der 20-Jährige als "positives Signal an Mannschaft, Trainer und Verein" verstanden wissen. "Ich bin bereit, wieder Vollgas zu geben, nachdem die letzte Saison für meine Verhältnisse nicht so gut war", sagte Draxler.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung