Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke nimmt über Anleihe 35 Millionen Euro ein

SID
Schalkes Finanzvorstand Peter Peters ist mit dem Ergebnis seiner Arbeit durchaus zufrieden
© Getty

Der FC Schalke 04 hat eine Unternehmensanleihe zur Umfinanzierung seiner Schulden erfolgreich an der Frankfurter Wertpapierbörse platziert. Wie der Fußball-Bundesligist am Sonntag mitteilte, zeichneten institutionelle Anleger und Privatanleger bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 8. Juni Papiere im Volumen von 35 Millionen Euro.

Am Montag geht die Anleihe, die mit 6,75 Prozent verzinst wird und eine Laufzeit von sieben Jahren hat, in den Börsenhandel.

"Mit dem Erlös von 35 Millionen Euro können wir die geplanten Maßnahmen zur Ablösung bestehender Verbindlichkeiten, insbesondere die Rückführung der im Jahr 2003 begebenen Anleihen, umsetzen", sagte Finanzvorstand Peter Peters. "Dadurch stärken wir in ganz erheblichem Umfang die finanzielle Unabhängigkeit des Klubs und leisten einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Konsolidierung des FC Schalke 04."

Der Bundesligadritte war zuletzt Ende 2011 mit 228,6 Millionen Euro verschuldet. Nun sieht der Klub nach der erfolgreich gezeichneten Anleihe mit der hohen Stadionauslastung, der Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League sowie Sponsoring- und TV-Einnahmen gut planbare Erlöse.

Der FC Schalke 04 im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung