Suche...

Mavs-Besitzer will für Stimmung sorgen

Cuban gibt Arbeitnehmern frei

Von SPOX
Donnerstag, 21.04.2016 | 12:56 Uhr
Mark Cuban (M.): Ein Mann des Volkes
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ 76ers
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics

Pünktlich zum ersten Heimspiel haut Mark Cuban mal wieder einen raus: Damit alle Fans Spiel 3 (um 1 Uhr im LIVESTREAM) sehen können, schrieb der Besitzer der Dallas Mavericks den Arbeitnehmern auf Instagram eine Entschuldigung.

Das Spiel findet um 18 Uhr Ortszeit statt, insofern könnte es für die regulären "9-to-5"-Arbeiter eng werden. Cuban bat daher in einem handgeschriebenen Brief alle Arbeitgeber darum, ihre Beschäftigten ausnahmsweise etwas früher gehen zu lassen.

Zudem versuchte er die Fans noch mit einer weiteren Ankündigung mobil zu machen: Er habe an einer "William-Wallace-Rede" gearbeitet, die er vor dem Tip-Off in der Halle zum Besten geben wolle. In Anlehnung an den schottischen Nationalhelden ("Braveheart") werde er dabei sogar ein Kilt tragen.

Ein Auszug daraus: "Sie mögen Spiel 1 gewonnen haben, sie mögen vor den Spielern tanzen, aber sie werden uns nicht den Erfolg in der Playoff-Serie nehmen."

Cuban-Kenner wissen, dass der Ausdruck "tanzen" kein Zufall ist, sondern vielmehr ein Seitenhieb auf Russell Westbrook und Cameron Payne, deren "Dance Routine" vor Spiel 2 mittlerweile zur Staatsaffäre avanciert ist.

Westbrook wurde am Mittwoch erneut auf das Thema angesprochen, entgegnete aber nur sichtlich genervt: "Wenn ihr mir Fragen zum Basketball stellen wollt, antworte ich gerne. Aber mit dem Thema Tanzen bin ich langsam mal durch."

OKC vs. Mavs: Die Serie im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung