Dienstag, 09.02.2016

News und Gerüchte

Griffin suspendiert, Butler fällt aus

Jimmy Butler muss länger pausieren, wodurch Pau Gasol wird doch zum Allstar wird. Griffin muss die Konsequenzen seiner Dummheit tragen. Kobe Bryant hält nichts von Silvers Plänen, die Regelung für "Hack-a-Player" zu ändern. Festus Ezeli fehlt den Warriors länger, die Orlando Magic denken über einen Trade von Tobias Harris nach. Und: George Karl kann seine Entlassung bei den Kings abwenden.

Butler muss wegen einer Verletzung beim Allstar-Game aussetzen
© getty
Butler muss wegen einer Verletzung beim Allstar-Game aussetzen

Butler fällt aus, Gasol zum Allstar-Game

Bittere Neuigkeiten für die Chicago Bulls. Eigentlich fühlte sich Jimmy Butler nach seiner Knie-Verletzung schon besser - nun steht fest: Der neue Franchise-Player wird die nächsten drei bis vier Wochen ausfallen. Damit verpasst er auch das All-Star Game am Wochenende in Toronto.

Commissioner Adam Silver hat daher Pau Gasol für das Spiel der Beste nachnominiert. Es ist die sechste Teilnahme für den Spanier. Der Big Man legt diese Saison 17 Punkte auf und kommt mit seinen 10,9 Rebounds pro Spiel auf ein beeindruckendes Double-Double. Seine 3,3 Asissts und 2 Blocks im Schnitt beschreiben zusätzlich eine starke Saison des zweimaligen NBA-Champs.

Wird Karl doch nicht entlassen?

Kommando zurück bei der Posse um George Karl! Bereits am Montagabend will ESPN erfahren haben, dass sich das Kings-Management und Coach Karl zu einem intensiven Gespräch getroffen haben, um über die gemeinsame Zukunft zu reden. Dabei muss der Trainer wohl überzeugende Argumente gegenüber seines Arbeitgebers hervorgebracht haben: "George bleibt unser Coach und wir arbeiten gemeinsam daran, unsere Probleme zu lösen", erklärte nun General Manager Vlade Divac.

Vier-Spiele-Sperre für Griffin

Und da ist die Konsequenz für den Box-Ausflug von Blake Griffin. Der Power Forward der gegenüber einem Clippers-Betreuer handgreiflich wurde und sich in Folge dessen den Arm brach, wird nun von seinem Team für vier Spiele gesperrt und erhält während dieser Zeit kein Gehalt. Die Clippers kommentierten die Suspendierung wie folgt: "Wir wollten klarstellen, dass für so ein Verhalten kein Platz bei den Clippers ist. Blake hat sich entschuldigt und er wird bald wieder Teil unseres Teams sein." Angeblich soll es auch Überlegungen für einen Trade von Griffin gegeben haben, doch eine Unterredung mit dem Star brachte die Franchise schnell wieder von dieser Idee ab.

Kobe gegen Regeländerung

Die Diskussion um "Hack-a-Player" hat durch die neuen Aussagen von Adam Silver neues Feuer gefangen. Während der Commissioner im Sommer die Regeln ändern will, um absichtliche Fouls einzuschränken, bekennen sich mehrere Coaches und Spieler zu den aktuellen Vorgaben.

Auch Kobe Bryant ist kein Freund von einer Regeländerung, wie er gegenüber TWC zum Ausdruck brachte: "Es ist ein fürchterliches Vorbild für Kinder, ganz ehrlich. Man kann nicht anfangen, Spieler zu schützen, die keine Freiwürfe verwandeln können. Man bekommt in dieser Liga eine Menge Geld, um einen verdammten Freiwurf zu treffen."

Magic offen für Harris-Trade

Mit der Leistungssteigerung von Aaron Gordon fiel Tobias Harris in Orlando aus der Starting Five. Laut ESPN.com sind die Magic zu Gesprächen über einen Trade bereit. Dabei hatte der Forward gerade erst im vergangenen Sommer einen neuen Vertrag über vier Jahre und 64 Millionen Dollar unterschrieben.

Harris Statistiken sind in diesem Jahr gefallen, so trifft er nur beispielsweise nur noch 31 Prozent seiner Dreier und erzielt im Schnitt 13,7 Punkte. Orlando liegt im Osten bereits drei Siege hinter dem letzten Playoff-Platz.

Ezeli fällt sechs Wochen aus

Das ist bitter für die Warriors. Festus Ezeli musste sich einer Arthroskopie im linken Knie unterziehen und wird dem Meister mindestens die kommenden eineinhalb Monate fehlen. Unter Umständen könnte er auch erst wieder in den Playoffs fit werden.

Mit Andrew Bogut hat Coach Steve Kerr einen verletzungsanfälligen Spieler auf der Fünf, als Backup fungiert derzeit Marreese Speights. Der 28-Jährige ist zwar durchaus in der Lage, einen offenen Midrange-Jumper zu treffen, doch defensiv ist er kein Vergleich zu Bogut oder Ezeli.

Ehre für Thomas und Aldridge

Celtics-Spielmacher Isaiah Thomas und Spurs-Big-Man LaMarcus Aldridge sind von der Liga als Spieler der Woche ausgezeichnet worden. Beide All-Stars führten ihre Teams zu perfekten sieben Tagen mit vier Siegen aus vier Spielen.

Thomas legte dabei 20,3 Punkte, 4,5 Rebounds sowie 7 Assists und hatte großen Anteil an den zuletzt neun Sieg aus zehn Spielen. Aldridge blühte in Abwesenheit von Tim Duncan auf und erzielte in der letzten Woche durchschnittlich 26 Punkte, 7,3 Rebounds und 2,5 Blocks. Auch die Quoten können sich mit 59,7 Prozent aus dem Feld und 90,9 Prozent von der Linie mehr als sehen lassen.

Alle Spieler von A-Z


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.