Zu viele Fouls

Silver will "Hack-a-Player" ändern

Von SPOX
Freitag, 05.02.2016 | 22:45 Uhr
Adam Silver legt Wert auf den Unterhaltungsfaktor der Liga
© getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
NCAA Division I FBS
Akron @ Penn St.
MLB
Braves @ Cubs

Gerade einmal drei Monate ist es her, dass Adam Silver sich zur aktuellen Regelung in Bezug auf absichtliche Fouls bekannte. Nun hat der Commissioner seine Meinung geändert. Im Gespräch mit USAToday kündigte Silver eine Regeländerung im Sommer an.

"Auch, wenn wir eigentlich keine Änderung der Regularien wollten, wir werden nun dazu gezwungen, da die Coaches diese Taktik immer häufiger nutzen" so Adam Silver: "Und das ist einfach nicht die Art und Weise, wie wir wollen, dass Basketball gespielt wird."

Noch im Oktober vergangenen Jahres legte der Liga-Boss den Fokus darauf, dass Spieler in der Lage sein müssten, ihre Freiwürfe zu treffen. Diese Saison wurde immer mehr öffentliche Kritik an Silver herangetragen, was nun zu einem Umdenken geführt hat.

"Wenn ich für die Liga umherreise, gibt es Gruppen, die auch der Meinung sind, dass jeder Spieler sein Würfe von der Linie verwandeln muss", so Silver: "Letztendlich sind wir aber eine Unterhaltungs-Branche. Und in jeder Arena, in der ich bin, schauen mich die Fans an und fragen: 'Warum unternehmen Sie nichts dagegen?'"

Dre und D12 als Opfer

Die meisten der knapp 300 absichtlichen Fouls in dieser Saison wurden an Andre Drummond und Dwight Howard begangen. In mehr als zwei Drittel der Fälle war einer von ihnen der gefoulte Spielern.

Unrühmlicher Höhepunkt war das Spiel der Detroit Pistons gegen die Houston Rockets, in dem Drummond 36 Mal an die Freiwurflinie musste und 23 Würfe daneben setzte (NBA-Negativrekord).

Populär ist es inzwischen auch, beim Reboundkampf in Freiwurfsituationen auf den Rücken eines Gegenspielers zu springen, um ein reguläres Foul zu begehen und die Aufmerksamkeit der Referees darauf zu lenken. "Das ist absolut kein natürlicher Basketball-Move", so Silver: "Das ist etwas, das wir schnell ändern müssen, da die Gesundheit unserer Spiele über allem steht."

Alles zur NBA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung