Mehrjahresvertrag bei den Houston Rockets

Ohlbrecht hat es in die NBA geschafft!

SID
Dienstag, 26.02.2013 | 04:29 Uhr
Wegen Knöchelproblemen stand Tim Ohlbrecht bisher erst einmal für die Rockets auf dem Parkett
© imago
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Tim Ohlbrecht hat einen Mehrjahresvertrag bei den Houston Rockets unterschrieben und ist damit nach Dirk Nowitzki und Chris Kaman der dritte deutsche Spieler, der aktuell in der NBA spielt. Der Deutsche verkündete seinen Wechsel via Instagram.

Erst vor wenigen Tagen hatte der athletische Big Man für Verwunderung unter Fans und Experten gesorgt, als er das Angebot der Boston Celtics, einen Zehn-Tages-Vertrag zu unterschreiben, ablehnte.

"Ich kann bestätigen, dass sie einen Zehn-Tages-Kontrakt angeboten haben. Wir haben entschieden, ihn abzulehnen", sagte sein Berater Tyler Glass der Nachrichtenagentur dpa am vergangenen Freitag.

Schon damals war über die Hintergründe spekuliert worden, SPOX erfuhr aus gut informierten Kreisen exklusiv, dass Ohlbrecht eine andere Option hat. Seit heute wissen wir, wie diese Option aussah.

Und sie ist ohne Frage reizvoller. Anstatt sich mit einem kurzen Vertrag anbieten und darauf hoffen zu müssen, dass Boston Verwendung für ihn findet, bekam Ohlbrecht bei den Houston Rockets gleich einen Mehrjahresvertrag. Rockets-Manager Daryl Morey bestätigte die Verpflichtung.

Damit kann Ohlbrecht nun in eine gesicherte Zukunft blicken, wenn er denn seine Chance nutzt. Laut Jonathan Feigen vom "Houston Chronicle" hat der Deutsche einen garantierten Vertrag bis zum Saisonende, ein zweites und drittes Vertragsjahr sind als Teamoption im Vertrag verankert. Bei den Rockets erhält er die Nummer 14.

Die NBA bei SPOX - FOR FREE im LIVE-Stream: Der Zeitplan

Neben Superstar Dirk Nowitzki und Chris Kaman von den Dallas Mavericks ist Ohlbrecht damit aktuell der dritte deutsche Profi in der stärksten Liga der Welt. Vor ihnen hatten bereits Uwe Blab, Chris Welp und Detlef Schrempf in der NBA gespielt, Ademola Okulaja bestritt trotz mehrerer Anläufe dagegen kein Spiel.

Für die Zukunft hat der DBB mit Elias Harris und Tibor Pleiß zwei weitere heiße Eisen im Feuer, die sich Hoffnungen auf ein NBA-Engagement machen.

Ohlbrecht spielte seit dem vergangenen November in der Development League für die Rio Grande Valley Vipers, das Farm-Team der Houston Rockets. Für die Vipers hatte der 2,10 m große Hüne 30 Spiele absolviert, davon 27 als Starter. Im Schnitt kommt der gebürtige Wuppertaler auf 13,3 Punkte und 7,3 Rebounds.

Double-Double beim D-League-All-Star-Game

Im SPOX-Interview hatte Ohlbrecht kürzlich gesagt: "Ich bin froh, aus Deutschland raus zu sein, um hier ein neues Kapitel aufschlagen zu können. Ich hatte mehrere Angebote und hätte auch in Deutschland bleiben können. Doch ich wollte unbedingt einen Tapetenwechsel haben. Nachdem ich sieben Jahre lang in Deutschland gespielt habe, wollte ich etwas Neues, etwas Unbekanntes ausprobieren."

In der Bundesliga war Ohlbrecht zwischen 2006 und 2012 für die Brose Baskets Bamberg, Telekom Baskets Bonn und Frankfurt Skyliners aktiv. An der Seite von Nowitzki nahm er unter anderem an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil und bringt es aktuell auf 67 Länderspiele. Im Sommer will er mit dem Nationalteam bei der EM in Slowenien antreten.

Ohlbrecht hatte bereits 2010 einen Versuch unternommen, es in die NBA zu schaffen, wurde im Draft aber von keinem Klub ausgewählt.

Zuletzt machte er am All-Star Weekend beim All-Star-Game der NBA-Aufbauliga auf sich aufmerksam und erzielte beim 139:125 der "Prospects" gegen die "Futures" mit 12 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double. Ohlbrecht war von den Trainern der 16 D-League-Teams als einer der besten Akteure der Liga ins Aufgebot gewählt worden.

NBA: Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung