Bei 59:59 kam im Rekordmatch die Dunkelheit

SID
Mittwoch, 23.06.2010 | 23:01 Uhr
Der Franzose Nicolas Mahut sinkt erschöpft zu Boden
© sid

Der Amerikaner John Isner und der Franzose Nicolas Mahut brachen in Wimbledon alle Rekorde. Beim Stand von 59:59 in Satz fünf musste das Match wegen Dunkelheit abgebrochen werden.

Rekorde, Rekorde, Rekorde: In Wimbledon haben sich der Amerikaner John Isner und der Franzose Nicolas Mahut das schier unglaublichste Match der Tennisgeschichte geliefert.

Auf Platz 18 brachen die beiden Profis alle Rekorde und spielten sich in die Geschichtsbücher. Und der verrückte Marathon ist immer noch nicht vorbei: Das Match musste am Mittwochabend beim Stand von 59:59 im fünften Satz wegen Dunkelheit abgebrochen werden.

Nur der fünfte Satz wurde am Mittwoch gespielt, nachdem nach vier Durchgängen am Dienstag ebenfalls wegen Dunkelheit abgebrochen worden war. Sie standen Mittwoch 7:06 Stunden auf dem Platz und müssen nun am Donnerstag fortsetzen. Insgesamt dauert das Match bereits genau zehn Stunden an. "So etwas werde es nie mehr geben, sagte Isner.

Das längste Match aller Zeiten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung