Marco Huck im Interview

"Klitschko geht mir aus dem Weg"

Dienstag, 11.08.2015 | 17:00 Uhr
Marco Huck fordert einen Kampf gegen Wladimir Klitschko
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
SaJetzt
Die Highlights der Samstagsspiele
Premier League
Live
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
MLB
Blue Jays @ Cubs
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
MLB
Dodgers @ Tigers
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
MLB
Nationals @ Padres
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
MLB
Cardinals @ Pirates
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Im Prudential Center in New Jersey feiert Marco Huck seine Premiere in den USA. Gegen Krzysztof Glowacki will der Cruisergewichts-Weltmeister der WBO dabei nicht nur seinen Titel verteidigen, sondern auch Geschichte schreiben. Im Interview mit SPOX spricht der Champion über das Mekka des Boxens, Probleme mit Sauerland, die Bindung zu Ulli Wegner und die Jagd nach den Gürteln Wladimir Klitschkos.

SPOX: Herr Huck, gegen Krzysztof Glowacki stehen für Sie gleich zwei große Premieren an. Zum einen handelt es sich um den ersten Kampf nach der Trennung vom Sauerland-Stall, zum anderen ist es Ihr erster Fight in den Vereinigten Staaten. Wie groß ist die Vorfreude?

Marco Huck: Natürlich freue ich mich sehr, hier sein zu dürfen. Seit ich zum ersten Mal als Profi meine Handschuhe geschnürt habe, warte ich auf die Chance, in den Staaten zu kämpfen. Die USA sind schließlich noch immer das Mekka des Boxens. Bei Sauerland war ich schon kurz davor, es wurden bereits Gespräche mit HBO geführt. Leider hat es nicht geklappt. Nun ist es endlich soweit, ich kann hier in den Ring steigen und mich den Fans präsentieren.

SPOX: Als Sahnehäubchen winkt ein Rekord. Ein Erfolg gegen den ungeschlagenen Polen wäre Ihre 14. Titelverteidigung. Sorgt das alles nicht für einen immensen Druck?

Huck: Der Zeitpunkt ist perfekt. Ich kann Geschichte schreiben, es ist der erste Kampf unter der Flagge von Huck Sports Promotion und außerdem der erste mit meinem neuen Coach Don House. Und das alles in den USA. Der Druck ist zwar entsprechend groß, aber er motiviert mich nur noch mehr.

SPOX: Seit Ihrem letzten Sieg gegen Mirko Larghetti ist knapp ein Jahr vergangen. Macht sich dieser lange Zeitraum ohne Kampf negativ bemerkbar?

Huck: Ich hätte die Pause gerne kürzer gehalten, keine Frage. Man macht sich auch so seine Gedanken. Ein Problem ist es aber nicht. Ich bin motiviert und weiß, was ich kann. Ich habe in der Zwischenzeit hart gearbeitet und fühle mich extrem gut. Eigentlich bin ich sogar selbst ein wenig erschrocken, wie unheimlich gut alles läuft.

SPOX: Für viele war die House-Verpflichtung eine überraschende Wahl.

Huck: Eigentlich wollte ich immer bei Ulli Wegner bleiben. Er hat mich unter seine Fittiche genommen, was damals sicher nicht viele gemacht hätten. Nach der Trennung von Sauerland war das allerdings nicht möglich, obwohl von Wegners und meiner Seite aus einer Zusammenarbeit nichts im Weg gestanden hätte. Deshalb musste ich mich gezwungenermaßen nach einem neuen Trainer umschauen.

SPOX: Wurden Ihnen absichtlich Steine in den Weg gelegt?

Huck: Einhundertprozentig! Sauerland hat mir definitiv Steine in den Weg gelegt. Ich habe Wegner alles zu verdanken, er ist eine Vaterfigur für mich. Auch als ich nach Streitigkeiten zwischen Sauerland und ihm, die nach der Niederlage von Eduard Gutknecht gegen Jürgen Brähmer entstanden, schon gefragt wurde, welchen neuen Trainer ich gerne hätte, habe ich einen Wechsel strikt abgelehnt. Erst schien es nach meinen Abschied möglich, dass ich weiter bei ihm bleibe, dann hat sich die Situation jedoch geändert und ihm wurde gesagt, dass es nicht mehr möglich ist.

SPOX: Im Gespräch mit SPOX hatte sich Herr Wegner zuletzt unsicher gezeigt, ob der Weg, den Sie eingeschlagen haben, richtig ist - und dabei vor allem Ihr Umfeld heftig kritisiert.

Huck: Natürlich war ich etwas überrascht über die Aussagen, aber wir kennen doch alle Wegner. (lacht) Er hat unter anderem Arthur Abraham vor einem Millionenpublikum als Feigling beschimpft. Ich weiß, dass diese Aussagen nicht persönlich gemeint waren. Es bleibt dabei: Ich liebe Wegner über alles.

Interview mit Uli Wegner "Huck hat sich verrannt"

SPOX: Kommen wir zurück zur Gegenwart und damit zu House, der nebenbei als Cutman bei der UFC arbeitet. Wie kam es letztlich zur Zusammenarbeit?

Huck: Den ersten Kontakt gab es auf der WBO-Convention in Las Vegas im vergangenen Oktober. Wir haben dann im Gym von Floyd Mayweather Jr. ein wenig zusammen trainiert. Zuerst hatte ich gemischte Gefühle, immerhin ist der Stil in den Staaten ein komplett anderer. Deutsche Trainer von der Qualität Wegners gibt es aber keine und irgendeinen 08/15-Mann als Ersatz zu nehmen, nur weil er aus Deutschland kommt, war für mich keine Option.

SPOX: Gab es international noch Alternativen?

Huck: Ich habe mir zwar noch weitere Trainer, wie etwa Jimmy Montoya, angeschaut, allerdings hat es mit House im Endeffekt einfach am besten gepasst. Eine Entscheidung, die ich keine Sekunde bereue und mit der ich sehr zufrieden bin.

SPOX: Sie sind, wie Sie bereits sagten, inzwischen durch Ihre eigene Promotion-Firma Ihr eigener Herr. Droht durch die zusätzlichen Verpflichtungen der Fokus auf die Arbeit im Ring nicht in den Hintergrund zu rücken? Von den Schattenseiten dürfte unter anderem Felix Sturm ein Lied singen können.

Huck: Normalerweise wäre ich bei Sauerland geblieben, das war durch das gestörte Vertrauensverhältnis allerdings nicht möglich. Natürlich ist der Arbeitsaufwand jetzt höher und ich weiß auch, dass ich meine sportliche Leistung umso mehr bringen muss. Deshalb hat diese bei mir immer oberste Priorität.

Seite 1: Huck über das Mekka des Boxens, Wegner und die Trennung von Sauerland

Seite 2: Huck über neue Impulse, Interesse an der UFC und ein Duell mit Klitschko

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung