Bundestrainer Dirk Bauermann im Interview

Bauermann: "Rotz und Wasser geheult"

Von Aufgezeichnet von Haruka Gruber
Mittwoch, 01.09.2010 | 23:09 Uhr
Zielvorgabe verpasst: Dirk Bauermann wollte mit Deutschland ins Achtelfinale
© Imago
Advertisement
German MMA Championship
Live
GMC 12
NCAA Division I FBS
Live
Texas A&M -
Arkansas
Serie A
Live
SPAL -
Neapel
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Live
Aston Villa -
Nottingham
Supercopa
Live
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Sagen wollte Tibor Pleiß nichts. Nur ein lautes "FUUUUUUCK!" von ihm hallte duch die Katakomben, als er nach dem Schlusspfiff gegen Angola frustriert zur Kabine ging. Deutschland hatte wenige Minuten zuvor das fast sichere Weiterkommen ins Achtelfinale leichtfertig aus der Hand gegeben - und ist nach der 88:92-Niederlage nach Verlängerung bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Bundestrainer Dirk Bauermann stellte sich als als einer der Wenigen den Medien und nahm sein Team in Schutz.

Frage: Nach der Angola-Niederlage und dem WM-Aus hat sich die gesamte DBB-Delegation für mehrere Minuten in der Kabine eingeschlossen. Was haben Sie Ihren Spielern gesagt?

Dirk Bauermann: Ich habe den Spielern dafür gedankt, dass sie eine so toll funktionierende Mannschaft waren und dass sie mir vertraut und sehr hart gearbeitet haben. Der Dank richtete sich auch an die Co-Trainer und Betreuer, von denen ich perfekt unterstützt wurde. Über etwas anderes zu reden war nicht sinnvoll. Jeder weiß genau, was besser hätte laufen können, da muss man nicht den Finger in die Wunde legen. Da saßen viele nicht nur mit Tränen in den Augen, es wurde Rotz und Wasser geheult.

Frage: Sie selbst wirkten nach dem Abpfiff tief berührt. Wie sieht es in Ihnen aus?

Dirk Bauermann: Es ist sicher der bitterste Moment mit der Nationalmannschaft. Vielleicht noch vergleichbar mit dem verlorenen EM-Finale 2005. Damals war es ein großer Erfolg, aber das Gefühl ist ähnlich traurig. Die junge Mannschaft hätte für die harte Arbeit und das gute Miteinander und das gute Zuhören eine Belohnung verdient gehabt.

Frage: Sie haben als Ziel das Erreichen des Achtelfinals ausgegeben. Kommt nach dem Verpassen des Ziels ein Rücktritt in Betracht?

Bauermann: Nein. Wir haben immer gesagt, dass wir die Mannschaft entwickeln wollen. Unser wichtigstes Ziel lautet, junge Spieler an das Weltniveau heranzuführen - und das haben wir hundert Prozent erreicht. Was wir nicht erreicht haben, ist das Achtelfinale, das jedoch nur denkbar knapp. Das müssen die Leute anerkennen. Wir haben den deutschen Basketball hervorragend verkauft.

Frage: Wie sehr schadet die Niederlage jedoch der generellen Entwicklung des Basketballs in Deutschland? Nach dem Einstieg des FC Bayern und Tibor Pleiß' Draft ist in den letzten Monaten eine kleine Euphorie entstanden, die mit einem Schlag verschwunden ist.

Bauermann: Sie schadet nachhaltig überhaupt nicht. Im Achtelfinale hätten wir es mit großer Wahrscheinlichkeit mit den USA zu tun bekommen, was eine sensationelle Geschichte gewesen wäre. Ein Spiel gegen die USA mehr oder weniger ändert jedoch nichts an der Zukunft des Basketballs.

Frage: Warum so zuversichtlich?

Bauermann: Ein Zeichen dafür ist ja schon, dass uns viele Nationen sehr beneiden. Im türkischen Fernsehen wurden wir zuletzt mit dem FC Arsenal und Arsene Wenger verglichen. Dass wir eine Art Basketball-Schule verkörpern mit vielen jungen Spielern, die einen weiten Weg vor sich haben, aber über eine Menge Potenzial verfügen. Unser episches Spiel gegen Serbien gilt als das beste des Turniers. Ich glaube, dass die Leute eine Menge zurückbekommen, wenn sie unseren Basketball sehen. Von daher mache ich mir keine Sorgen.

Frage: Besteht die Gefahr, dass das WM-Aus länger in den Köpfen nachhängt?

Bauermann: Die Fähigkeit, Rückschläge zu verarbeiten und den eigenen Weg zu verfolgen, gehört zum Sport dazu. Wir wissen über das große Potenzial und werden weiter hungrig auf Erfolge sein. Die große Depression wird nicht einsetzen.

Der WM-Spielplan: Alle Spiele, alle Gruppen, alle Topscorer!

Frage: Sie nehmen Ihre Mannschaft in Schutz. Dennoch die Nachfrage: Wie enttäuscht sind Sie speziell vom Auftreten Ihrer beiden Routiniers Steffen Hamann und Demond Greene?

Bauermann: Das Letzte, was wir machen sollten, ist über einzelne Spieler und deren Fehler zu sprechen. Keiner macht es mit Absicht und auch anderen guten Spielern ist in solchen Situationen Ähnliches passiert. Schuldzuweisungen wären falsch und ungerecht, Schwamm drüber.

Frage: Und was war mit der fehlenden Dominanz unter dem Korb, obwohl das DBB-Team im Schnitt deutlich größer ist als Angola?

Bauermann: Es war nicht so, dass die Großen bei uns nicht erfolgreich gespielt hätten. Jan Jagla hatte 23 und Tim Ohlbrecht 17 Punkte. Und Tibor Pleiß ist einfach noch nicht in der Lage, ein Spiel offensiv zu tragen. Bei Olympia 2008 konnten wir gegen Angola immer in Brettnähe Dirk Nowitzki und Chris Kaman anspielen und dann warten, ob sie selbst punkten oder den Ball einem freien Mitspieler zu passen. So weit ist Tibor noch nicht. Größe ist das eine, aber dazu gehört auch eine basketballerische Reife, die es erlaubt, diese Größe auszuspielen.

Frage: Wie lautet Ihr Fazit?

Bauermann: Wir hatten die jüngste deutsche Nationalmannschaft aller Zeiten. Dementsprechend wurde viel gelernt - und das muss man im größeren Zusammenhang anerkennen. Die jungen Spieler haben an Erfahrung dazu gewonnen und werden noch motivierter sein, hart zu arbeiten. Wir müssen nicht mit gesenktem Haupt nach Hause fliegen.

WM-Aus: Schwarzer Tag für den deutschen Basketball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung