2. Liga

Stadion-Anteile: 1860 klagt gegen Bayern

SID
Mittwoch, 03.02.2010 | 21:41 Uhr
Die Allianz Arena wurde zur Saison 2005/06 in Betrieb genommen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

1860 München fühlt sich beim Verkauf seiner Anteile an der Münchner WM-Arena an den Lokalrivalen Bayern München übervorteilt und hat eine Klage gegen den Ablauf der Transaktion eingereicht.

Zweitligist 1860 München fühlt sich beim Verkauf seiner Anteile an der Münchner WM-Arena an den Lokalrivalen Bayern München übervorteilt und hat eine Klage gegen den Ablauf der Transaktion eingereicht.

"Wir haben berechtigte Zweifel daran, dass die Anteilsverkaufsabmachung rechtlich haltbar ist und Grund zu der Annahme, dass der Kaufpreis unangemessen niedrig war", sagte 1860-Geschäftsführer Manfred Stoffers dem "Münchner Merkur".

Demnach haben die Löwen im Dezember vergangenen Jahres beim Münchner Landgericht I Klage gegen die Bayern eingereicht, die seit der Transaktion alleiniger Eigentümer der Arena sind.

Offiziell elf Millionen Euro hatte sich der Rekordmeister damals die Anteile der Löwen kosten lassen und den Lokalrivalen damit vor der fast sicheren Insolvenz gerettet. Laut 1860 bewegt sich der tatsächliche Kaufpreis jedoch im einstelligen Millionen-Bereich.

Teilerfolg im Catering-Streit

1860 München hat im Streit um ausstehende Zahlungen für das Catering in der vom Lokalrivalen Bayern München gemieteten Arena einen Teilerfolg erzielt.

Die Vorsitzende Richterin Elisabeth Waitzinger kündigte beim Verhandlungsauftakt am Mittwoch vor dem Landgericht München an, dass sie prüfen werde, ob der Mietvertrag der Löwen mit der Arena GmbH kartellrechtswidrig ist. "Dieser Gedanke ist nicht so abwegig", sagte sie.

Den Tatbestand der Sittenwidrigkeit zweifelte Waitzinger jedoch an. Die Arena GmbH lehnte indes eine außergerichtliche Einigung ab. Ein Urteil wird für 24. März erwartet.

Die Löwen weigern sich seit Saisonbeginn, eine im Mietvertrag festgeschriebene Pauschale für das Catering an die Arena GmbH zu bezahlen. Der Streitwert beläuft sich auf 500.000 Euro. 1860 reichte allerdings einen weiteren Antrag mit dem Ziel ein, sämtliche seit 2006 bezahlten Aufwendungen für das Catering (2,1 Millionen Euro) zurückerstattet zu bekommen.

Löwen leihen Stürmer Djodrje Rakic aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung