Ferdinand schockiert über rassistische Gesänge

Von Marco Nehmer
Freitag, 29.03.2013 | 18:12 Uhr
Rio Ferdinand ist zurecht schockiert - statt Sticheleien gab es rassistische Gesänge der eigenen Fans
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Rio Ferdinand hat sich via "Twitter" zum Rassismus-Vorwurf gegen Fans der englischen Nationalmannschaft während des WM-Qualifikationsspiels in San Marino zu Wort gemeldet.

Rio und sein Bruder Anton Ferdinand sollen während der Partie von Teilen der Fans rassistisch besungen worden sein.

"Man erwartet und akzeptiert scherzhafte Sticheleien von den Zuschauern auf den Rängen, weil es Teil dessen ist, das dieses Spiel so großartig macht. Aber Rassismus ist kein Scherz...und von unseren eigenen Fans? WOW", veröffentlichte Ferdinand auf seinem "Twitter"-Profil.

"Es ist immer eine kleine Minderheit, die es für die anderen ruiniert", so Ferdinand, der aber warnte: "Lasst uns nicht gleich Schlussfolgerungen daraus ziehen, vielleicht waren es tatsächlich nur Sticheleien. Nach den Untersuchungen werden wir mehr wissen."

FARE legt Beschwerde ein

Die Anti-Rassismus-Organisation FARE (Football Against Racism in Europe) kündigte am Donnerstag an, den Fall untersuchen zu wollen und legte bei der FIFA offiziell Beschwerde gegen den Englischen Fußballverband (FA) ein.

Die Gesänge während des Spiels der "Three Lions" in San Marino sollen die Verbrennung von Rio und Anton Ferdinand zum Inhalt gehabt haben. Zwar war kein Vertreter von FARE beim Spiel anwesend, die Zeugenaussagen würden aber für eine Untersuchung ausreichen.

Der Englischen Nationalmannschaft droht mutmaßlich ein Geisterspiel vor leeren Rängen, sollten sich die Vorwürfe als richtig erweisen.

Rio Ferdinand im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung