Mertesacker würde Schalke-Youngster gerne bei Arsenal sehen

"Draxler wäre herzlich willkommen"

Mittwoch, 15.01.2014 | 17:48 Uhr
Bald nicht nur im DFB-Team Mannschaftskollegen? Julian Draxler (l.) und Per Mertesacker
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Die Gerüchte um ein Interesse des FC Arsenal an Julian Draxler häuften sich in letzter Zeit. Nationalmannschaftsverteidiger Per Mertesacker zeigte sich jetzt gegenüber SPOX von der Idee des Schalke-Youngsters im Trikot der Gunners angetan.

"Wir haben ja bereits eine kleine deutsche Akademie hier und das macht unglaublich Spaß, weil hier auch diese deutsche Disziplin und besonderes Talent einfach geschätzt wird", so der 29-Jährige gegenüber SPOX. Neben Mertesacker stehen mit Mesut Özil, Lukas Podolski und Serge Gnabry aktuell drei weitere Deutsche im Aufgebot der Londoner.

Medien: Arsenal will Draxler sofort

Einem weiteren Landsmann wäre der Innenverteidiger gegenüber also alles andere als abgeneigt. "Solche Spieler sind hier herzlich willkommen", so Mertesacker weiter, der für den 20-Jährigen nur lobende Worte übrig hat: "Julian hat mit seinen jungen Jahren schon einen großen Einfluss bei Schalke und in der Nationalmannschaft."

"Man hört ja immer viel"

Zuletzt wurde Draxler, der in seinem bis 2018 datierten Vertrag im Sommer eine Ausstiegsklausel von 45,5 Millionen Euro besitzt, als potentieller Winterneuzugang bei den Londonern gehandelt.

Gunners-Coach Arsene Wenger wolle laut englischen Medienberichten so auf die Verletztenmisere im Angriff von Arsenal reagieren. Sogar vom neuen Robin van Persie war auf der Insel die Rede.

Mertesacker ist derweil "gespannt, was daraus wird. Man hört ja immer viel". Dennoch werde er die Situation erst einmal abwarten: "Es wurden ja auch schon viele Spieler einfach irgendwo angeboten."

Per Mertesacker in der Zusammenfassung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung