Tauschgeschäft Ronaldo-Rooney im Gespräch?

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 06.03.2013 | 19:39 Uhr
Trikottausch? Rooney und Ronaldo könnten ab nächster Saison die jeweils anderen Trikots tragen
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Cristiano Ronaldos Rückkehr ins Old Trafford wurde zum Siegeszug, erzielte er den entscheidenden Treffer. Ronaldos Aussagen nach dem Spiel gaben Anlass zu Spekulationen. Dazu passt die momentane Situation von Wayne Rooney.

Konfrontiert mit einer möglichen Rückkehr nach Manchester sagte der nun mit acht Toren alleinig führende Top-Torschütze der diesjährigen Champions League ausweichend: "Was in der Zukunft passiert, weiß man nicht."

Die spanische Tageszeitung "El Pais" berichtete, Real wolle sich noch vor Ablauf des bis 2015 datierten Vertrages von Ronaldo trennen, um verstärkt in spanische Spieler zu investieren.

Das fehlende Puzzleteil einer Ronaldo-Rückkehr könnte sein ehemaliger Teamkollege Wayne Rooney sein. Die "Sun" mutmaßt, United habe schon ein Angebot vorbereitet. Im Raum stehen 70 Millionen Euro plus Rooney, um Ronaldo loszueisen.

"Rooneys Zeit im Old Trafford abgelaufen"

Glaubt man den Informationen der englischen Boulevardzeitung "The Sun", wäre Ronaldo sogar bereit, für einen Wechsel zu seinem ehemaligen Arbeitgeber eine Halbierung seines auf 16 Millionen Euro geschätzten Gehalts zu akzeptieren. Dies soll er seinen Agenten mitgeteilt haben.

Dass Rooney im entscheidenden Spiel gegen Real nur von der Bank kam, wertet die britische Tageszeitung "The Telegraph" als Fanal für einen nahenden Abschied des englischen Nationalstürmers: "Wenn Rooney bei Uniteds wichtigstem Spiel seit dem Champions-League-Finale 2011 nicht in der Startelf benötigt wird, ist die Botschaft von Ferguson klar."

Die Schlussfolgerung aus Fergusons Taktik: "Rooneys Zeit im Old Trafford ist abgelaufen."

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung