Klopp: "Der Platzverweis ist absolut wahnsinnig"

Von Stefan Moser
Freitag, 01.10.2010 | 09:20 Uhr
Die 49. Minute gegen Sevilla: Schiedsrichter Michael Dean zeigt Dortmunds Marcel Schmelzer Gelb-Rot
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)

Trotz starker Leistung verliert Dortmund am 2. Spieltag der Europa-League-Gruppe J gegen den FC Sevilla mit 0:1 (0:1). Hat die junge, euphorisierte Borussia vom erfahrenen FC Sevilla eine schmutzige Lehrstunde erhalten? Das Klischee will es so - aber die Wahrheit sieht anders aus. Und schließlich spielte auch der Schiedsrichter eine entscheidende Rolle.

Nachbetrachtung:

Eine Niederlage gegen ein europäisches Schwergewicht wie den FC Sevilla, ein Gegentor nach einer Standardsituation zum angeblich "psychologisch wichtigen" Zeitpunkt Sekunden vor der Pause, eine Gelb-Rote Karte für den unerfahrenen Außenverteidiger: Die Beweislast scheint erdrückend.

Alle Indizien stützen das Klischee von der jungen, euphorisierten Truppe, die zum ersten Mal vor eigenem Publikum ein großes Europacup-Spiel absolviert und von einem international erfahrenen und abgezockten Topteam eine ebenso schmutzige wie bittere Lehrstunde erhält.

Und trotzdem greift dieses Klischee zur Beschreibung der Dortmunder Niederlage gegen Sevilla zu kurz. Denn erstens präsentierte sich Sevilla nicht als das nominell zu erwartende Spitzenteam, von abgezockt konnte ebenfalls keine Rede sein. Die Spanier wirkten im ersten Spiel unter Trainer Gregorio Manzano vielmehr noch unruhiger und verkrampfter als zuletzt unter dem entlassenen Antonio Alvarez.

Und zweitens spielte der BVB keineswegs naiv. Vor allem im Vergleich zu einigen Phasen aus dem ersten Gruppenspiel in Lwiw schien die Mannschaft sogar wesentlich abgeklärter. Konzentriert und selbstbewusst dominierte die Klopp-Elf durch ihre eigenen spielerischen und läuferischen Qualitäten, agierte aggressiv und leidenschaftlich, aber nie unkontrolliert oder ungeduldig.

Lediglich im Abschluss fehlte es Dortmund in einigen Szenen vielleicht am überzeugenden Charisma eines erfahrenen Spitzenteams, sonst aber zeigte die blutjunge Mannschaft um Taktgeber Sahin eine erstaunlich reife und stabile Leistung - auch in Unterzahl.

Das Gegentor resultierte eher aus einer Verkettung unglücklicher Umstände, als aus einer echten Unaufmerksamkeit der Dortmunder Hintermannschaft. Auch der Platzverweis war nicht das Ergebnis einer übermotivierten Aktion: Der unglückliche Umstand hieß dabei Schiedsrichter Dean, der Schmelzer für eine vermeintliche Schwalbe unverhältnismäßig hart bestrafte.

Doch so unnötig und unglücklich das Ergebnis am Ende auch zustande kam: Es bleibt eine Niederlage - die die Borussia nun verarbeiten muss.

Der Lauf von zuletzt sieben Pflichtspielsiegen in Folge ist gerissen, der Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren, zudem haben 45 Minuten in Unterzahl viel mentale und körperliche Kraft gekostet. Und am Sonntag kommen schon die Bayern in den Signal Iduna Park: Die nächste Reifeprüfung für den BVB.

Auch die Konstellation in der Europa-League Gruppe J ist durch die Niederlage nicht unkomplizierter geworden: Hinter Paris St.-Germain (6 Punkte) liegt Dortmund nun punktgleich mit Sevilla (3 Punkte) auf dem dritten Tabellenplatz. Lwiw ist mit null Punkten Letzter.

Dortmund vs. Sevilla in der Analyse: Borussia verliert Punkte und Schmelzer

Reaktionen:

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Es war ein spektakulärer Fußball-Abend und ein großartiges Spiel meiner Mannschaft. Die Entscheidung mit der Gelb-Roten Karte gegen Schmelzer hat uns durchgeschüttelt. Wie man auf die Idee kommt, ihn vom Platz zu stellen, ist absolut wahnsinnig. Es hat uns das Glück gefehlt. Wir müssen das so akzeptieren. Die wichtigste Erkenntnis ist, dass die Mannschaft es wieder geschafft hat, ein richtig gutes Fußballspiel zu machen."

Dortmund vs. Sevilla in der Blog-Analyse: ...dann kommt auch noch Pech dazu

Gregorio Manzano (Trainer FC Sevilla): "Ein schönes Erfolgserlebnis gegen einen großen Gegner vor einer großen Kulisse. Es ist gut, dass wir gewonnen haben und somit unsere Ausgangsposition gegen den wohl stärksten Gegner in der Gruppe verbessert haben.Wir haben in dem Spiel viel gelitten, aber am Ende gewonnen. Das ist in unserer Situation die Hauptsache."

Borussia Dortmund - FC Sevilla: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung