Fussball

Zaza und Pelle in der Kritik

SID
Sonntag, 03.07.2016 | 14:26 Uhr
Simone Zaza machte sich vor allem durch seine Trippelschritte vor der Ausführung lächerlich
© getty

Nach ihren verschossenen Elfmetern gegen Deutschland sind vor allem die italienischen Nationalspieler Simone Zaza und Graziano Pelle in die Kritik geraten.

"Was für peinliche Elfmeter! Die grotesken Schüsse der beiden sorgen für Ironie im Internet", schrieb die Gazzetta dello Sport nach dem 5:6 im Elfmeterschießen im EM-Viertelfinale am Samstag in Bordeaux.

Die Pressestimmen zum Spiel

Der in der Nachspielzeit der Verlängerung ausschließlich für das Elfmeterschießen eingewechselte Zaza sorgte mit kuriosen Trippelschritten, mit denen er offenkundig Torwart Manuel Neuer düpieren wollte, und einem Schuss weit über das Tor für heftigen Unmut.

Pelles Gesten vor dem Schuss seien "arrogant" gewesen. Der Stürmer hatte einen Lupfer ankündigt, um Neuer zu täuschen. Sein Schuss ging jedoch links am Pfosten vorbei. "Eine totale Blamage! So verhält sich kein wirklicher Champion", kritisierte Tuttosport. Leonardo Bonucci und Matteo Darmian waren mit ihren Schüssen jeweils an Neuer gescheitert.

Italien gegen Deutschland in der Analyse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung