SPOX-Meinung zum Kracher Bayern vs. BVB

Das ist der Standard

Von Kommentar: Stefan Rommel
Donnerstag, 28.02.2013 | 20:07 Uhr
Sven Bender und Mario Götze attackieren Bayerns Luiz Gustavo (v.l.)
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Bayern und Borussia Dortmund lieferten sich nicht nur ein Duell beinahe auf Augenhöhe, sondern auf europäischem Topniveau. Damit setzen beiden die Richtmarke für sich selbst und andere - und sind angekommen unter den Schwergewichten Europas.

Querverweise sind selten zulässig. Gefühle immer. Und gefühlt war das Spiel der Bayern gegen Borussia Dortmund in die Kategorie der europäischen Spitzenklasse einzuordnen.

24 Stunden vorher fand im Camp Nou jenes Spiel statt, das für gewöhnlich als das aufregendste der Welt angesehen wird. Dieses eine Mal aber war das deutsche Spitzenspiel dem spanischen gefühlt um Längen voraus.

Natürlich gab es in der Allianz Arena genügend Fehlerhaftes, aber so ist das nun mal bei einem Spiel, das man mit den Füßen und nicht mit den Händen betreibt. Kollege Zufall greift mehr ein als in allen anderen Ballsportarten.

Wie sehr besonders die Bayern aber phasenweise am Rande der Perfektion spielten, war beeindruckend. Und wie gut sich beide Mannschaften innerhalb der 93 Minuten immer wieder aufs Neue aufeinander einstellten, adaptierten, agierten und reagierten, ebenfalls.

Hier erreichten beide Spitzenniveau; wenngleich der BVB auch erst nach einer gewissen Findungsphase. Die Intensität der Partie war teilweise zügellos, ohne aber in ein wildes Gerenne abzudriften wie in vielen vermeintlichen Spitzenspielen anderer großer Ligen.

Bei aller Athletik und Dynamik agierten beide Mannschaften klug, taktisch ausgefeilt und einzelne Spieler technisch auf einem überragenden Niveau.

Wie Mario Götze seine Mannschaft in Phasen der zweiten Halbzeit offensiv quasi alleine vertrat, mit einer exquisiten Ballbehandlung und -kontrolle selbst bei höchstem Tempo und auch in scheinbar ausweglosen Situationen durch die gegnerischen Reihen schnitt, war schlicht weltklasse. Wie die Bayern in Teildisziplinen im Kollektiv dagegenhielten, anders als noch vor einigen Jahren variabel waren...

Hier haben sich zwei Schwergewichte des europäischen Fußballs getroffen, die sich gegenseitig zu Höchstleistungen treiben. Arjen Robben, der schon bei Topklubs in England und in Spanien gespielt hat, sprach hinterher vom Duell zweier Spitzenteams, nicht nur auf nationaler, sondern auch auf internationaler Ebene. Die Bayern und der BVB haben den Standard gesetzt. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Konkurrenz aus dem Ausland.

Uli Hoeneß gibt zu, dass das Aufkommen der Dortmunder auch die Münchner auf ein anderes Level geführt hat. Der BVB hat in der Tat einen ganz entscheidenden Anteil an der Entwicklung der Bayern. Das alles garantiert noch längst keine Titel. Aber es ist eine Basis dafür, wie sie lange Zeit bei zwei deutschen Mannschaften nicht mehr vorzufinden war.

Leider wird die Bundesligapartie der beiden Kontrahenten am Ende der Saison nur noch statistischen Charakter haben. Die Bayern dürften bis dahin längst als Meister feststehen.

In diesem Sinne muss man sich fast schon wünschen, dass sich die Wege beider Mannschaften früher oder später in der Champions League noch einmal kreuzen. Ganz im Sinne des hochklassigen Fußballs.

Bayern - Dortmund: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung