DFB-Pokal: VfR Aalen - Schalke 04

Schalke: Ohne Raul nach Aalen

Von SPOX
Sonntag, 15.08.2010 | 21:51 Uhr
Der Weltstar bleibt zu Hause: Raul (l.) soll noch ein wenig geschont werden
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der FC Schalke 04 reist ohne Weltstar Raul nach Aalen, für ihn könnte ein No-Name-Reservist zu seinem Profi-Debüt kommen. In Aalen freut man sich dennoch auf die Prominenz, doch Coach Scharinger traut seinem Team wenig zu.

Die gesamte Aalener Region freute sich auf das Gastspiel von Weltstar Raul, wurde aber nun doch noch enttäuscht. Schalke 04 wird ohne den 33-Jährigen zum DFB-Pokalspiel fahren.

"Raul bleibt zu Hause", sagte S04-Coach Felix Magath der "WAZ": "Er hat in der vergangenen Woche mehr Konditionsarbeit absolviert als die anderen Spieler, um seine Rückstände aufzuholen. Deswegen hat er am Montag frei."

Stattdessen könnte ein Youngster zum ersten Mal Profi-Luft schnuppern: Marco Quotschalla werden gute Chancen auf einen Einsatz zugerechnet.

Falls der angeschlagene Jefferson Farfan zunächst auf der Bank sitzt, winkt Quotschalla sogar ein Platz in der Startelf. Zuletzt trainierte der Schalke-Amateur regelmäßig bei den Profis mit.

Aalener Coach: Wir haben keine Chance

In Aalen freut man sich auch ohne Raul auf den prominenten Gast aus Gelsenkirchen. Nach nur einem Jahr in der Regionalliga und einem kompletten Neuaufbau ist Aalen zurück in Liga drei - und im Rampenlicht des Pokals. Das Los Schalke ist "der verdiente Lohn für unseren Neustart", findet Trainer Rainer Scharinger.

Illusionen macht sich der Ex-Profi dennoch nicht: "Ich will bestimmt keine Spaßbremse sein, aber dazu sind die Unterschiede einfach zu groß. Wir dürfen uns da nichts vormachen. Wenn wir realistisch bleiben, dann wissen wir alle, dass wir keine Chance haben."

Magath ist höchstkonzentriert: "Wir wollen den VfR Aalen nicht unterschätzen, aber unsere Vorbereitung gilt dem Meisterschaftsstart in Hamburg."

Magath bestens vorbereitet

Über den Gegner weiß Magath bestens Bescheid: "Wir haben Aalen dreimal beobachtet. Im Pokal sind ja schon verschiedene Mannschaften gegen vermeintlich kleinere Gegner ausgeschieden, das ist ja auch der Reiz dieses Wettbewerbs. Ich hoffe allerdings nicht, dass das uns passiert."

Die nötige Wettkampfhärte haben sich die Königsblauen beim Liga-total-Cup und im Supercup geholt. Die 0:2-Niederlage gegen die Bayern in Augsburg hat gezeigt, wo es bei den Knappen trotz des neuen Superstars Raul noch hakt.

"Wir müssen personell aufrüsten", sagte Magath. Für Aalen sollte es aber auch noch ohne Verstärkungen reichen.

DFB-Pokal: Die Sonntagsspiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung