Fussball

United-Fan ruft aus Empörung Polizei

Von Marco Nehmer
Umstritten: Die Rote Karte nach groben Foulspiel von Nani im Achtelfinale
© getty

Blaulicht wegen Roter Karte: Ein Fan des englischen Rekordmeisters Manchester United hat in Wut über den Platzverweis für Nani im Spiel gegen Real Madrid die Polizei gerufen.

Der Fan griff zum Telefon gegriffen - er wollte dem Schiedsrichter die Polizei auf den Hals hetzen. Dies berichtete die BBC am Mittwoch.

Der 18-Jährige habe bei der Polizei von Nottinghamshire unter "999" eine "Straftat" von Cüneyt Cakir angezeigt - der türkische Referee sollte zu spüren bekommen, was es heißt, gegen United zu entscheiden. Später bat der Fan um Entschuldigung, er sei wirklich sehr aufgebracht gewesen. Die Polizei wird kein Verfahren einleiten, auch nicht gegen Cakir. Ein Sprecher erklärte genervt, Anrufe dieser Art kosteten wichtige Zeit, um wirkliche Verbrechen aufzuklären.

ManUnited hatte im Achtelfinal-Rückspiel nach 55 Minuten gegen Madrid 1:0 geführt und war auf Viertelfinalkurs, als Cakir seine umstrittene Entscheidung traf. Anschließend kippte das Spiel, die Red Devils schieden aus.

UEFA stärkt Cakir den Rücken

Die von vielen Seiten als zu hart empfundene Rote Karte gegen Manchester Uniteds Nani im Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid hat für einen Sturm der Entrüstung gegenüber Cüneyt Cakir gesorgt. Die UEFA hat sich nun offiziell auf seine Seite gestellt und entschieden, Cakir nicht von der Referee-Liste zu nehmen.

"Für uns gibt es keine Hinweise, den Platzverweis untersuchen zu müssen. Wir warten auf die offiziellen Ergebnisse der Spielbeobachter und den Bericht des Schiedsrichters - so wie es vorgesehen ist", sagte ein UEFA-Sprecher. "Wenn es Bedenken gibt, werden wir aktiv, aber er bleibt auf unserer Liste von Offiziellen."

Nani im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung