Das ist Schalkes Gegner Galatasaray

Der Imperator sucht den Feinschliff

Von Für SPOX in Istanbul: Fatih Demireli
Mittwoch, 20.02.2013 | 10:45 Uhr
Trotz der Meisterschaft im letzten Jahr ist Fatih Terim noch mit dem Umbau bei Gala beschäftigt
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Galatasaray hat mit Wesley Sneijder und Didier Drogba in der Winterpause zwei Weltstars an Land gezogen. Das Duo soll dem türkischen Meister helfen, international wieder eine anerkannte Nummer zu werden. Trainer Fatih Terim stehen mit Sneijder und Drogba viele neue Optionen zur Verfügung, zumal Galatasaray ohnehin mehr zu bieten hat, als nur die beiden Wintercoups. SPOX stellt den Schalke-Gegner vor.

Das Personal: Galatasarays Kader umfasst 27 Spieler, mit wenigen Ausnahmen handelt es sich dabei um Nationalspieler. Nachdem Fatih Terim vor einundeinhalb Jahren den Klub übernahm, fand ein großangelegter Umbruch statt. Über 30 Spieler wurden in dieser Phase abgegeben, fast genauso viele hinzugeholt und teils wieder abgegeben.

Auch die Meisterschaft hielt Terim nicht auf, seinen Kader weiter zu verändern. Mehr als zwei Drittel aller aktuellen Spieler wurden in der Terim-Ära verpflichtet, die übrig gebliebenen Arrivierten sind ausnahmslos ehemalige Terim-Schüler von Galatasaray oder aus der Nationalmannschaft.

Wesley Sneijder und Didier Drogba ragen als Topstars sicher heraus, wobei der Kader deutlich mehr zu bieten hat: Selcuk Inan gehört zu den besten Mittelfeldspielern des Landes. Er bildet mit Felipe Melo ein starkes Gespann im Zentrum, auch wenn der Brasilianer bisher nicht an seine Leistung der Meistersaison herankommt.

Im Sturm stehen mit Burak Yilmaz, der in der Torjägerliste der Champions League auf Cristiano Ronaldo folgt, Umut Bulut und Johan Elmander qualitativ hochwertige Alternativen zur Verfügung. Hamit Altintop, Semih Kaya, Emmanuel Eboue, Albert Riera und vor allem Fernando Muslera stechen als weitere Leistungsträger heraus. Insgesamt ist die Altersstruktur eher im oberen Bereich angesiedelt.

Der Trainer: Fatih Terim ist zum dritten Mal Trainer bei Galatasaray (1996 bis 2000, 2002 bis 2004), für den er als Profi zwischen 1974 und 1985 spielte. Terim beansprucht viel Macht, die ihm Präsident Ünal Aysal gewährt. Zwar hat der Klub in Bülent Tulun einen Sportdirektor und in Abdurrahim Albayrak ein mächtiges Vorstandsmitglied für den Fußball-Bereich, aber alle Entscheidungen, die den Fußball betreffen, werden letztlich von Terim abgesegnet. Dies gilt sowohl für sportliche, als auch für strukturelle Themen.

Terim, der sich aufgrund seiner dominanten Art den Spitznamen "Imperator" verdiente, ist im Vergleich zu früheren Jahren etwas ruhiger geworden. Bilder, wie sie von den Geschehnissen 2005 rund um die Playoff-Spiele der Türkei gegen die Schweiz noch in Erinnerung sind, gehören der Vergangenheit an. Dennoch polarisiert der bald 60 Jahre alte Fußball-Lehrer nach wie vor. Die Veränderungen sind aber nicht nur am Puls zu erkennen: Trotz aller Machtinanspruchnahme delegiert Terim deutlich mehr als zu früheren Zeiten. Seine Co-Trainer Ümit Davala, Hasan Sas und Claudio Taffarel, allesamt Ex-Spieler, haben nicht selten die Hoheit bei der Trainingsvorbereitung und Gestaltung. Terim versammelt inzwischen deutlich mehr Fachkräfte um sich herum, was Scouting, Entwicklung und Medienarbeit angeht.

Zu seinen Spielern pflegt Terim ein nahezu väterliches Verhältnis. Terim gilt als äußert hart, aber gerecht. Kritik an Terim von Seiten eines Spielers bzw. eines Ex-Spielers war bis dato kaum zu vernehmen. Ganz im Gegenteil: Selbst Spieler des Erzrivalen äußern sich stets mit großem Respekt, wenn es um Terim geht. Anders verhält es sich mit Vorgesetzten, die mit Terims Art nicht zurechtkommen. Terim zettelte zuletzt sogar einen offenen Machtkampf mit dem Präsidenten an, ruderte aber schnell wieder zurück.

Seite 1: Der Kader, die Stars und der Coach

Seite 2: Galas Achse & Terims System

Seite 3: Stärken, Schwächen & und der X-Faktor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung