Montag, 17.05.2010

CAS lehnt Bayern-Einspruch ab

Franck Ribery bleibt für CL-Finale gesperrt

Bayern München muss im Champions-League-Endspiel gegen Inter Mailand nun endgültig auf Franck Ribery verzichten. Der CAS hob die Sperre des Franzosen nicht auf.

Franck Ribery sah im Hinspiel des CL-Halbfinals gegen Olympique Lyon die Rote Karte
© Getty
Franck Ribery sah im Hinspiel des CL-Halbfinals gegen Olympique Lyon die Rote Karte

Der deutsche Meister Bayern München muss im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand am Samstag definitiv auf Superstar Franck Ribery verzichten.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wies am Montag den Einspruch der Bayern gegen die Sperre von drei Europacup-Spielen für den französischen Nationalspieler ab.

Ribery hatte im Halbfinal-Hinspiel gegen Olympique Lyon eine Rote Karte wegen groben Foulspiels gesehen und war von der Disziplinarkommission der Europäische Fußball-Union (UEFA) für drei Spiele gesperrt bleibt.

Ganz Europa steht hinter Ribery

Das könnte Sie auch interessieren
ManUtd-Verteidiger Rafael fehlt wahrscheinlich gegen Bayern München

Manchester: Rafael-Einsatz gegen Bayern fraglich

Mit drei Toren im Rückspiel gegen Piräus schoss Robin van Persie United ins Viertelfinale

ManUnited gegen Bayern ohne van Persie

Bereits im Hinspiel signalisierte Arsene Wenger seine Meinung deutlich

Robben: "Wenger ein schlechter Verlierer"


Diskutieren Drucken Startseite
14./15. und 21./22. Februar
7./8. und 14./15. März

Achtelfinal-Hinspiele

Achtelfinal-Rückspiele


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.