CAS lehnt Bayern-Einspruch ab

Franck Ribery bleibt für CL-Finale gesperrt

SID
Montag, 17.05.2010 | 18:31 Uhr
Franck Ribery sah im Hinspiel des CL-Halbfinals gegen Olympique Lyon die Rote Karte
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Bayern München muss im Champions-League-Endspiel gegen Inter Mailand nun endgültig auf Franck Ribery verzichten. Der CAS hob die Sperre des Franzosen nicht auf.

Der deutsche Meister Bayern München muss im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand am Samstag definitiv auf Superstar Franck Ribery verzichten.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wies am Montag den Einspruch der Bayern gegen die Sperre von drei Europacup-Spielen für den französischen Nationalspieler ab.

Ribery hatte im Halbfinal-Hinspiel gegen Olympique Lyon eine Rote Karte wegen groben Foulspiels gesehen und war von der Disziplinarkommission der Europäische Fußball-Union (UEFA) für drei Spiele gesperrt bleibt.

Ganz Europa steht hinter Ribery

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung