Champions League

Presse: Loblied auf Bayern München

SID
Donnerstag, 08.04.2010 | 13:54 Uhr
Er kam, sah und siegte: Arjen Robben erzielte gegen Manchester United das spielentscheidende 2:3
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die europäische Presse singt ein Loblied auf Bayern Münchens Matchwinner Arjen Robben. Englands Top-Teams ernten dagegen nach dem Aus aller Teams Kritik.

Lob für Bayern München und Arjen Robben, Schelte für den englischen Fußball: Die internationalen Medien feierten den Einzug von Bayern München in das Halbfinale der Champions League teilweise überschwänglich. "Robben vernichtet Manchester. Bayern München - ein wunderbarer Sieg nach einem Blitzstart der Engländer", schrieb unter anderem die italienische Sporttageszeitung Corriere dello Sport. Die Daily Mail übte auch Kritik an der Einscheidung von Alex Ferguson, Wayne Rooney einzusetzen: "Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass wir nicht mehr Premier sind. Fergusons Poker mit Rooney hat sich gerächt."

ENGLAND

Express: "Rocket Rob schockt die Reds."

Daily Mail: "Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass wir nicht mehr Premier sind. Fergusons Poker mit Rooney hat sich gerächt."

The Independent: "Der Rooney-Poker geht nach hinten los."

Star: "Fergies zehn Mann robbed"

Sun: "United geht K.o., als Alex den Roo-Poker verliert. Alex Ferguson verliert seinen großen Poker an einem Abend, der die Nation spaltete."

Times: "Typisch deutsch - Alex Ferguson ist wütend über die Rote Karte für Rafael und beschuldigt die Bayern."

Guardian: "Sir Alex Ferguson macht Bayerns "typische Deutsche" für Rafaels Rote Karte verantwortlich. Manchesters Aus besiegelt das Scheitern der Premier League in Europa."

ITALIEN

Corriere dello Sport: "Robben vernichtet Manchester. Bayern München - ein wunderbarer Sieg nach einem Blitzstart der Engländer. Der deutschen Mannschaft gelingt es durch die Qualität von Ribery und Robben, ins Halbfinale einzuziehen. Deutschland kehrt in die internationale Eilte zurück. Nach acht Jahren Abwesenheit wieder Protagonist im Halbfinale."

Tuttosport: "Robben versenkt Rooney. Eine Blamage für die englischen Mannschaften."

SPANIEN

El Mundo Deportivo: "Bayern lebt wieder auf und haut Manchester United raus. Der Rooney-Effekt verpufft!"

Sport: "Robben schmeißt Manchester aus der Champions League. Die Bayern rächen sich auf die schmerzlichste Art und Weise für die Finalniederlage von 1999."

Marca: "Ein Super-Tor von Robben macht die Aufholjagd und die Rache von Bayern perfekt. Manchester lässt einen 3:0-Vorsprung ungenutzt."

AS: "Bayern beendet die englische Herrschaft in Europa. Rafaels Rote Karte war entscheidend. Weltklasse-Tor von Robben."

Uli Hoeneß im Interview: "Jetzt nicht verrückt spielen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung