Der Kampf gegen die Relegation

Kaiserschmarrn am Abgrund

Von SPOX
Samstag, 18.03.2017 | 22:53 Uhr
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Die Absteiger der Saison 2016/17 scheinen mit Darmstadt 98 und dem FC Ingolstadt festzustehen. Für den Relegationsplatz kommt aber fast noch die halbe Liga infrage. Am Samstag waren mit Bayer Leverkusen, Werder Bremen, dem FC Augsburg, dem VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV fünf Teams im Einsatz, die sich der Relegation entziehen wollen. Ein Überblick über die Lage im Keller.

Hamburger SV (16. Platz, 27 Punkte, -22)

Die nächsten drei Spiele: Köln (H), Dortmund (A), Hoffenheim (H)

Hamburgs komplettes Restprogramm

"Unsere Spielleistung war heute kämpferisch gut, aber fußballerisch ausbaufähig", war Markus Gisdols Urteil nach der Nullnummer gegen die Eintracht. Ein äußerst mildes Urteil, führt man sich vor Augen, dass das Spiel nicht nur statistisch gesehen mit das schlechteste der laufenden Saison war.

Aber: Gepunktet hat der HSV dennoch, wie so oft in den vergangenen Wochen. Klammert man das obligatorische Debakel in der Allianz Arena einmal aus, sind die Rothosen seit Anfang Februar ungeschlagen und zeigen sich, zusammen mit den Bremern, von allen unfreiwilligen Anwärtern auf den Relegationsplatz am konstantesten.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der HSV kann das Feld von hinten attackieren, muss aber mit dem Manko des klar schlechtesten Torverhältnisses (-22) leben. Zudem droht nach der Länderspielpause ein Monsterprogramm: Die Duelle mit den wiedererstarkten Kölnern, Dortmund und Hoffenheim haben allesamt Potenzial für gröbere Rückschläge in Sachen Punkte, Moral und Torverhältnis.

"Bis zum 34. Spieltag werden die Dinge nicht entschieden sein", wollte HSV-Boss Heribert Bruchhagen nach den zuletzt guten Wochen keinen Übermut aufkommen lassen. Der große Vorteil des HSV: Man hat alles selbst in der Hand. Nach den drei Spielen gegen die Topteams geht's an den abschließenden sechs Spieltagen neben den dann vielleicht schon abgestiegenen Darmstädtern gegen die direkten Konkurrenten Werder, Augsburg, Mainz, Schalke und Wolfsburg.

Hamburger SV: Mit Konstanz gegen das Monster

VfL Wolfsburg: Zu wenig Tore reichen auch in Thailand nicht

FC Augsburg: Geht Baums Pünktchenrechnung auf?

Werder Bremen: Einen Kaiserschmarrn auf die Euphorie

Bayer Leverkusen: Auf der Suche nach der Realität

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung