Hoeneß wie der "Terminator"

SID
Samstag, 03.05.2014 | 11:45 Uhr
Uli Hoeneß kündigte auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung seine Rückkehr an
© getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
FIFA Club World Cup
Live
Casablanca -
Urawa
FIFA Club World Cup
Gremio -
Pachuca
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian -
Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

Uli Hoeneß war emotional aufgewühlt. Bei seinem vorerst letzten Auftritt im Kreise seiner Bayern-Familie sprach der gefallene Patron von seinem Hass, seinem persönlichen Trauma und davon, dass er als verurteilter Steuersünder am Boden sei. Dort aber, das machte Hoeneß in einer ebenso kämpferischen wie denkwürdigen Rede unmissverständlich klar, werde er nicht lange liegen bleiben.

"Das war's noch nicht!", rief er seinen jubelnden Bayern an diesem Freitagabend im Audi Dome zu, der zu einem Hochamt des "Mia san mia" wurde. Mia san die Größten - trotz Real Madrid. Mia san Pep - trotz Systemdiskussion. Und über allem: Mia san Uli - trotz, oder gerade wegen Karl Hopfner.

Dass dieser bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung bis Herbst 2016 zum Nachfolger des zurückgetretenen Präsidenten Hoeneß gewählt wurde, geriet zur Randnotiz. Hopfner (61), das wurde bald klar, ist nur Platzhalter für "Kopf, Bauch, Herz und Seele" des FC Bayern, wie er selbst seinen Vorgänger - und mutmaßlichen Nachfolger - Hoeneß (62) nannte.

Er werde in den Schoß der Familie zurückkehren, kündigte Hoeneß für die Zeit nach seiner Haftstrafe an. Und diese Aussage hatte etwas von der Bestimmtheit des berühmten "I'll be back!" (Ich komme wieder) von "Terminator" Arnold Schwarzenegger.

In welcher Funktion er sein Comeback plant, ließ Hoeneß zwar offen. Hopfner aber versicherte vorsorglich, eine Kandidatur gegen den scheidenden Chef käme für ihn "überhaupt nicht in Frage".

"Ich gehe mit ruhigem Gewissen"

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge betonte, er freue sich auf den Tag, an dem Hoeneß zurück sei. Bis dahin wolle er ihn in der Haftanstalt in Landsberg am Lech regelmäßig besuchen, um "ihm zu sagen, was los ist beim FC Bayern, und seine Resozialisierung zu unterstützen", wie er ohne Ironie anfügte.

Im Gefängnis will sich Hoeneß über sich selbst Gedanken machen. Darüber, wie er den Hass ("kein guter Wegbegleiter") auf manche Kommentatoren wieder loswerden könne. Über den FC Bayern, betonte er, müsse und werde er sich derweil keine Sorgen machen.

"Wenn ich jetzt gehe, dann gehe ich mit ruhigem Gewissen. Wenn wir alle zusammenhalten, wird dieser Verein überhaupt keine Probleme kriegen", sagte er im Brustton der Überzeugung.

Rummenigge lobt Guardiola

Hopfner und Rummenigge taten alles, um den "lieben Uli", wie sie ihn mehrmals nannten, in diesem Glauben zu bestärken.

In einem Filmchen wurden die jüngsten Erfolge zum Beweis vorgeführt, dass es um Mannschaft und Trainer Pep Guardiola nicht so schlimm steht, wie es das demütigende 0:4 im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid am vergangenen Dienstag vielleicht manchen hat befürchten lassen.

Zwischen Klub und "unseren Pep" passe "kein Blatt Papier", betonte Rummenigge unter Applaus.

Rummenigge kontert Kritiker energisch

Das Aus gegen Real, versicherte Rummenigge, sei "keine Schande, kein Drama" gewesen. Zwar werde es für die kommende Spielzeit weitere "qualitative" Veränderungen im Kader geben, aber: "Wir haben es überragend gemacht in dieser Saison - mit diesem System und diesen Spielern." Und mit, ja dank Guardiola.

Den Kritikern schleuderte Rummenigge entgegen: "Ich finde dieses Motzen zum Kotzen."

Doch unter den 1593 Mitgliedern war an diesem bayernseligen Abend kein Kritiker - der FC Ruhmreich feierte sich zwei Stunden lang geschlossen selbst. Sich und "den lieben Uli".

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung