Streich legt gegen Verbeek nach

"Er will uns diskreditieren"

Von SPOX
Montag, 31.03.2014 | 09:49 Uhr
Christian Streich wehrt sich gegen die Kritik von Gertjan Verbeek
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Freiburgs Trainer hat im Streit mit Gertjan Verbeek nachgelegt. Streich bezichtigt Nürnbergs Coach, ein schlechter Verlierer zu sein und Politik machen zu wollen.

Gertjan Verbeek konnte sich auch einen Tag nach dem hoch emotionalen Spiel seines 1. FC Nürnberg beim SC Freiburg nicht beruhigen.

"Ich bin seit 20 Jahren Trainer und habe noch nie einen Kollegen erlebt, der sich so unverschämt verhalten hat. Das ist kein Kollege", sagte Verbeek über Freiburgs Trainer Christian Streich.

"Das ist unfassbar anmaßend"

Auch Streich blieb bei seiner Version, in keinster Weise den gegnerischen Trainer beschimpft zu haben. Er unterstellte Verbeek vielmehr, ein schlechter Verlierer zu sein.

"Es tut richtig weh, dass jemand versucht, so die Niederlage zu kaschieren. Offensichtlich will er Politik machen, um uns zu diskreditieren, im Wesentlichen mich. Das ist unfassbar anmaßend", sagte Streich.

Club-Sportdirektor Martin Bader erklärte unterdessen, auf eine Beschwerde beim DFB zu verzichten.

Alles zum 1. FC Nürnberg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung