Wiese bereut Hoffenheim-Wechsel

"Natürlich würde ich Werder helfen"

Von Marco Heibel
Mittwoch, 19.02.2014 | 09:36 Uhr
Tim Wiese erlebte in Hoffenheim sicher nicht die beste Zeit seiner Karriere
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach seiner Vertragsauflösung bei 1899 Hoffenheim will Ex-Nationalkeeper Tim Wiese zur neuen Saison in den Profifußball zurückkehren. Rückblickend betrachtet er seinen Wechsel ins Kraichgau als großen Fehler. Könnte er erneut wählen, hätte er 2012 das Angebot von Real Madrid angenommen. Für seinen Ex-Klub Werder Bremen steht der 32-Jährige immer bereit.

"Bei Werder hatte ich meine schönste Zeit. Natürlich würde ich Werder helfen, wenn man mich fragt", sagte Wiese im Interview mit "Sport Bild". Allerdings hätten sich Manager Thomas Eichin und Trainer Robin Dutt klar positioniert: "Sie wollen den Umbruch mit jungen Spielern weitergehen. Darum kann ich zu dem Thema nicht mehr sagen."

Die sportlich prekäre Situation des Klubs schmerzt den Torhüter, der von 2005 bis 2012 für Bremen gespielt hat: "Der Verein taumelt dem Abstieg entgegen. Schlimm, es macht mich traurig! Werder war zu meiner Zeit eine Top-Adresse in Europa." Seine Erklärung für den Niedergang: " Es ist einiges schiefgelaufen Einige teure Einkäufe haben nicht eingeschlagen." Auch der teure Stadionbau sei ein Faktor.

"Hätte zu Real gehen müssen"

Wieses Karriere geriet ins Stocken, als er 2012 nach Hoffenheim gewechselt war. Dabei hatte er auch das Angebot, als Herausforderer von Iker Casillas zu Real Madrid zu gehen: "Ich wollte aus privaten Gründen in Deutschland bleiben. Im Nachhinein hätte ich aus sportlichen Gründen zu Real gehen müssen." Allerdings hätte er "niemals geglaubt, dass Mourinho wirklich Casillas aus dem Tor nimmt."

In Hoffenheim schlug ihm schnell die Ablehnung der Fans entgegen. Für den Bremer Publikumsliebling ein Schock: "Ich war mit der Nationalmannschaft bei der EM in Polen, als ich im Internet gelesen habe, dass Teile der Hoffenheimer Fans gegen meine Verpflichtung waren und demonstrierten. Man kann als Spieler vom Gemüt noch so stark sein, man fühlt sich einfach nicht wohl."

Auszeit bis zur neuen Saison

An ein Karriereende denkt der Rheinländer noch nicht. Derzeit hält er sich in Eigenregie fit. Angebote aus Japan, den USA und der Türkei habe er zuletzt ausgeschlagen. Bis zum Sommer will Wiese den Markt sondieren: "Ich brauche nach dem zuletzt Erlebten eine Auszeit, um alles in Ruhe sacken zu lassen."

Auch aus einem anderen Grund ist er froh über die Pause: "Wenn ich sehe, welche Probleme andere Vereine haben, sage ich mir manchmal: Zum Glück muss ich mir momentan die ganzen Fragen als Spieler nicht mehr Woche für Woche anhören."

Tim Wiese im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung