Fussball

Medien: Interesse an Eindhovens Marcelo

Von Marco Nehmer
PSV Eindhovens Marcelo (r.) ist ein Kandidat beim VfL Wolfsburg
© getty

Nachdem zuletzt Gerüchte über ein Interesse des VfL Wolfsburg an Per Mertesacker vom FC Arsenal aufkamen, ist nach Informationen der "Wolfsburger Nachrichten" nun Marcelo von PSV Eindhoven in den Fokus der Wölfe gerückt.

Der Brasilianer in Diensten des niederländischen Erstligisten Eindhoven soll laut dem Blatt ein Kandidat für die Wolfsburger Innenverteidigung sein und könnte im Sommer zu den Niedersachsen wechseln.

Klaus Allofs hatte bereits in seiner Funktion als Sportdirektor von Werder Bremen ein Auge auf den 25-Jährigen geworfen. Gegen Ende der letzten Saison traf sich Allofs mit Marcelo und dessen Berater, um einen möglichen Transfer an die Weser zu forcieren. Letztlich scheiterte der Deal an der Ablösesumme von etwa sechs Millionen Euro.

Kontakt mit Allofs

"Ich wäre gerne nach Bremen gegangen, hatte dann aber auch kein Problem damit, in Eindhoven zu bleiben. Denn hier fühle ich mich ebenfalls sehr wohl", sagte Marcelo auf Nachfrage der "Wolfsburger Nachrichten".

"Es war ein gutes und angenehmes Gespräch" erinnert sich der 1,91 Meter große Innenverteidiger. Nun könnte es zu einer erneuten Kontaktaufnahme kommen, da Allofs beim VfL Wolfsburg als Manager einen deutlich größeren finanziellen Spielraum hat, als es bei den Hanseaten der Fall war.

Wolfsburg sieht Bedarf in der Defensive

Die Wölfe haben in der kommenden Saison Bedarf in der Innenverteidigung, da die Personaldecke in der Defensivzentrale mit Naldo, Simon Kjaer und Robin Knoche dünn ist.

Zwar kehren mit Marco Russ, Felipe Lopes und Emanuel Pogatetz vier Leihspieler nach Wolfsburg zurück, sie alle stehen aber vor einer ungewissen Zukunft beim Deutschen Meister von 2009.

Marcelo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung