Medien: Lewandowski zieht United dem FCB vor

Von Martin Grabmann
Freitag, 15.03.2013 | 15:47 Uhr
Lahm, "Lewa" und Ribery sind laut Medienberichten auch nächste Saison keine Teamkameraden
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Borussia Dortmunds Robert Lewandowski hat Medienberichten zufolge dem Verein mitgeteilt, dass er im Sommer zu Manchester United wechseln möchte. Damit würde der Pole dem kontroversen Wechsel zum FC Bayern München aus dem Weg gehen.

Wie der englische "Telegraph" berichtet, hat Lewandowski den BVB-Verantwortlichen gegenüber eine Verlängerung seines 2014 auslaufenden Vertrags ausgeschlossen und um einen Transfer schon nach dieser Saison gebeten.

Statt des nach vergangenen Medienberichten bereits feststehenden Wechsels nach München soll der Stürmer nun allerdings in die Premier League gehen wollen.

Sollte es mit dem Wechsel klappen, würde Dortmund noch eine stattliche Ablösesumme für den Polen kassieren, dessen Marktwert auf 20 Millionen Euro geschätzt wird.

Kein Wechsel zum Konkurrenten

Obwohl Manchester United sich bereits in der vergangenen Saison interessiert gezeigt hatte und Trainer Sir Alex Ferguson Lewandowski mehrfach mit seinem Co-Trainer Mike Phelan beobachtete, galten die Bayern zuletzt als Favorit auf eine Verpflichtung des 24-Jährigen.

Bei Lewandowski soll sich mittlerweile allerdings Skepsis breit gemacht haben, einen direkten Konkurrenten des BVB zu verstärken. Stattdessen wolle er eine neue Herausforderung in der Premier League suchen. In Manchester sehen sich die Verantwortlichen nach neuen Stürmern um, während die Zukunft von Wayne Rooney und Nani weiterhin ungeklärt ist.

Robert Lewandowski spielt seit 2010 für Borussia Dortmund und gewann in seiner Zeit beim BVB bislang zwei Meisterschaften und den DFB-Pokal. In 35 Pflichtspielen für die Dortmunder in der laufenden Saison erzielte der polnische Nationalspieler bereits 24 Tore.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung