"Er hat die Schnelligkeit nicht mehr"

Von Michael Bauer
Montag, 11.02.2013 | 11:07 Uhr
Bastian Schweinsteiger (l.), der David Alaba (r.) zurückhält, fehlt Olaf Thon zufolge die Schnelligkeit
© Getty

Ex-Nationalspieler Olaf Thon glaubt, dass Bayern Münchens Mittelfeldchef Bastian Schweinsteiger den Zenit bereits überschritten hat. Trotz starker Leistungen, sieht er die Zukunft des 28-Jährigen im DFB-Trikot als ungewiss.

In der Sendung "Sky90" äußerte sich Thon zur Zukunft von Schweinsteiger: "Er ist ein Spieler, der immer weiter zurückgehen wird, weil er die Schnelligkeit einfach nicht mehr hat."

"Auf der Position braucht man Schnelligkeit, Aggressivität", erklärte Thon: "Wobei ich sagen muss: Schweini macht seine Sache sehr gut."

Dessen Zeit im DFB-Team sieht Thon als abgelaufen. Der 28-Jährige präsentiere sich nun als Spezialist bei Standardsituationen, er sei sehr stark im Kopfballduell und versuche andere Tugenden zu zeigen und Führungsqualitäten an den Tagen zu legen, sagte Thon, "so dass er sich vielleicht noch zu dieser Weltmeisterschaft retten kann".

"Dann wird es ähnlich geschehen wie bei Ballack, dass andere nachrücken", so der Ex-Bayern-Spieler weiter.

Mit Dortmunds Ilkay Gündogan sieht Thon schon einen designierten Nachfolger: "Aber vielleicht geschieht es schon früher. Schweini spielt hauptsächlich in die Breite und kann keinen Mann mehr überspielen. Das kann Gündogan jetzt ein bisschen besser."

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung