Lahm sieht "totale Dominanz"

Kroos: "Sammer holt die letzten Prozente raus"

Von Udo Hutflötz
Montag, 24.09.2012 | 12:41 Uhr
Toni Kroos (l.) liefert in dieser Saison bislang tadellose Leistungen ab
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag mit H96-FC
Primera División
Live
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Live
Straßburg -
Nantes
Premier League
Live
Brighton -
Newcastle
First Division A
Live
Charleroi -
Brügge
Serie A
Live
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Toni Kroos war der Mann des Spiels gegen Schalke 04. Der Nationalspieler leitete den Bayern-Sieg mit seinem Treffer zum 1:0 ein. Insgesamt verkörpert der 22-Jährige die wiedergewonnene Souveränität des Rekordmeisters. Für ihn ist der neue Sport-Vorstand Matthias Sammer ein entscheidender Faktor für den derzeitigen Erfolg.

"Matthias Sammer strahlt etwas aus, was gerade für junge Spieler wichtig ist", so Kroos im "Kicker". "Er ist der, der die letzten Prozent aus uns rausholen kann, er ist ein Vorbild, sein Denken ist wichtig für uns."

Viel Lob für den neuen Sport-Vorstand, der sich wiederum ebenfalls positiv über Kroos äußerte. "Toni hat etwas Außergewöhliches mitbekommen", erkennt Sammer. Allerdings müsse Kroos diese besonderen Fähigkeiten vollumfänglich nutzen, wobei der Antrieb dafür nur von ihm selbst kommen könne, ergänzt Sammer. Die Ansätze dazu hat der offensive Mittelfeldspieler in den ersten Spielen der Saison bereits gezeigt.

Nichtsdestotrotz sieht der Nationalspieler weiteres Steigerungspotenzial in seinem Spiel. "Ich muss häufiger den Abschluss suchen. Das versuche ich noch zu optimieren", so Kroos. Mit drei Treffern in Folge gegen Mainz, Valencia und Schalke ist ihm das schon gut gelungen.

Totale Dominanz trotz Rotation

Aber auch Kroos könnte bald aufgrund der Heynckes-Rotation die Bank drohen. Claudio Pizarro, Franck Ribery und Javi Martinez , die gegen Valencia noch in der Startelf standen, fanden sich auf Schalke auf der Bank, oder wie im Fall Ribery, der noch angeschlagen war, auf der Tribüne wieder. Dafür liefen Gustavo, Mandzukic und Müller wieder von Beginn an auf.

Insgesamt hat Jupp Heynckes in dieser Saison immer eine neue Startelf präsentiert. Kapitän Philipp Lahm sieht darin keinen Nachteil. "Es gibt einen Kern, der wird immer spielen, von wenigen Ausnahmen abgesehen - das ist normal. Aber dass drumherum einzelne Positionen immer wieder wechseln können, das sehe ich sehr positiv", sagte Lahm in der "tz".

Der bisherige Erfolg gibt Heynckes auch Recht. Die Bayern konnten bis jetzt jedes Saisonspiel, inklusive DFB-Pokal und Champions League, gewinnen und zeigten dabei ihre enorme Überlegenheit. "Wenn wir eine gute Raumaufteilung haben und sich jeder gut bewegt, dann können wir jeden Gegner dominieren. Und zwar total dominieren", so der Kapitän.

Der Kader des FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung