Stuttgart: Skibbe, Dutt und Meyer als Kandidaten

VfB: Keller vor dem Aus - kommt jetzt Labbadia?

Von SPOX
Dienstag, 07.12.2010 | 12:42 Uhr
Bruno Labbadia ist als Trainer-Kandidat beim VfB Stuttgart im Gespräch
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Beim VfB Stuttgart verdichten sich die Anzeichen, dass Jens Keller den Posten als Cheftrainer in der Winterpause wieder räumen muss. Die Verantwortlichen haben sich angeblich auf zwei Szenarien festgelegt: Ein Feuerwehrmann im Winter und die langfristige Lösung zur neuen Saison. Oder noch im Dezember eine Überraschung: Bruno Labbadia. Christoph Daum ist indes wohl keine Option.

Die Augen zusammengekniffen, den Kopf abgewandt, ein kurzer Seufzer: Fredi Bobic beantwortet die Frage nur sehr ungern. Immer wieder muss der Sportdirektor Wasserstandsmeldungen abgeben: Plant der VfB Stuttgart weiter mit Jens Keller als Cheftrainer oder nicht? Und die Antworten werden immer zögerlicher.

Seit dem, angesichts von 50 Minuten Überzahl, enttäuschenden 1:1 am Samstag gegen Hoffenheim lautet die offizielle Sprachregelung bei den Schwaben: Jens Keller bleibt definitiv auf der Bank. Bis zur Winterpause, dann wird bilanziert.

Noch drei Spiele (inklusive Pokal) hätte der Nachfolger von Christian Gross demnach also Zeit, die Verantwortlichen zu überzeugen, dass er mehr ist als die aus der Not geborene Interimslösung, die die meisten externen Beobachter in ihm sehen. Die Gegner heißen Hannover und zwei Mal Bayern  - es gibt einfachere Aufgaben für eine Mannschaft ohne Selbstvertrauen.

Tendenz: Trainerwechsel im Winter

Ohnehin scheint sich intern die Tendenz zu einem Trainerwechsel immer stärker abzuzeichnen. Die Aufbruchstimmung, die Keller mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen noch erzeugen konnte, ist mittlerweile verpufft.

Vier Partien in Folge konnte der VfB zuletzt nicht gewinnen, dazu der denkwürdige Auftritt in der Europa League, als die Mannschaft in Bern innerhalb von nur vier Minuten eine 2:1 Führung abschenkte und 2:4 verlor.

Bislang ist es Keller auch kaum gelungen, sich ein klares Profil zu erarbeiten - weder spielerisch noch als Persönlichkeit. In Körpersprache und Mimik wirkte er zuletzt eher unschlüssig und zaudernd, trotz allen kämpferischen Parolen. Vor allem aber fehlen ihm die Ergebnisse: Mit nur zwölf Punkten liegt der VfB auf Platz 16, zu einem Nichtabstiegsplatz fehlen bereits vier Zähler.

"Wir sollten nicht glauben, dass wir in der Rückrunde so einfach aus dem Tabellenkeller kommen. Die Leidenszeit geht weiter, und es wird sehr lange dauern", sagte Bobic nach der gefühlten Niederlage gegen Hoffenheim. Fraglich, ob die Leidenszeit auch mit Keller weitergeht.

Wie lange bleibt der VfB im Keller? Im Spielplaner nachrechnen!

Meyer als Feuerwehrmann, Dutt als Dauerlösung?

Die "Bild" berichtet jedenfalls am Dienstag, dass die Entscheidung gegen den 40-Jährigen inzwischen gefallen ist, in der Winterpause soll ein neuer Coach übernehmen. Demnach hätten sich die Verantwortlichen in Stuttgart vorläufig auf zwei denkbare Szenarien geeinigt.

In der ersten Variante soll zunächst ein "Feuerwehrmann" für ein halbes Jahr übernehmen. Die Kandidaten heißen angeblich Hans Meyer und Lorenz-Günther Köstner. Danach soll im Sommer eine langfristige Lösung kommen. Auf der Liste sollen dabei Freiburgs Robin Dutt und Frankfurts Michael Skibbe stehen. Beides erfahrene und seriöse Trainertypen, die für perspektivische Arbeit und attraktiven Fußball stehen.

Bruno Labbadia als Trainer in Stuttgart?

In Szenario zwei dagegen soll schon im Winter ein Trainer langfristig gebunden werden. Kandidat Nummer eins ist laut "Bild" Bruno Labbadia. Der 44-Jährige überzeugte bei seinen bisherigen Stationen mit modernem Offensivfußball. Seine letzten Engagements in Leverkusen und Hamburg allerdings endeten jeweils mit viel zerbrochenem Porzellan. Beide Male hatte Labbadia große Teile der Mannschaft gegen sich aufgebracht und musste nach jeweils schwachen Rückrunden gehen.

In Stuttgart aber traut man ihm offenbar zu, aus seinen Fehlern gelernt zu haben. Außerdem gibt der Trainermarkt im Augenblick auch kaum Alternativen her, die wirklich ins Anforderungsprofil der Stuttgarter passen.

Christoph Daum: "Stehe nicht zur Verfügung"

Entsprechend hält sich auch der Name Christoph Daum hartnäckig in den Medien. Im "Express" allerdings stellte der 57-Jährige, der 1992 bereits mit dem VfB Meister wurde, klar: "Mit mir hat keiner aus Stuttgart gesprochen."

Insgesamt scheint Daum wohl auch keine realistische Option zu sein, zumal er auch eine Doppelfunktion als Trainer und Sportdirektor anstrebt. Und nach Abstiegskampf scheint ihm der Sinn auch nicht zu stehen: "Ich helfe gerne, wenn es notwendig ist. Aber als Feuerwehrmann stehe ich nicht zu Verfügung." Genau den aber bräuchte Stuttgart im Moment.

Stuttgarts Boka erleidet Knöchelprellung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung