Tuchel: "Leitwolf gibt es nicht mehr"

SID
Dienstag, 27.07.2010 | 16:24 Uhr
Thomas Tuchel fühlt sich wohl in Mainz
© sid
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Thomas Tuchel sieht Michael Ballack nicht mehr als große Autoritätsperson oder Leitwolf. Der Mainzer Trainer sieht einen Wandel im Teamgefüge: "Die Hierarchien werden flacher".

Trainer Thomas Tuchel vom Bundesligisten FSV Mainz 05 findet die Diskussion über die sportlichen Qualitäten von Nationalspieler Michael Ballack zwar "unangemessen", doch für den 36-Jährigen ist die Zeit der großen Autoritätspersonen auf dem Spielfeld vorbei.

"Den klassischen Leitwolf, der die Bälle nach dem Training nicht einsammeln muss, gibt es bei uns nicht mehr", sagte Tuchel dem Fachmagazin "11 Freunde".

"Die Hierarchien werden flacher und sind weitgehend losgelöst davon, ob jemand 100 Länderspiele auf dem Buckel oder 500 Mal für den Verein gespielt hat."

Ballack, der aufgrund einer Knöchelverletzung die WM verpasst hatte, befindet sich derzeit bei seinem neuen Klub Bayer Leverkusen im Aufbautraining.

Tuchel freut sich auf zweites Bundesligajahr

Während und nach der Weltmeisterschaft in Südafrika hatten sich zahlreiche Experten und Ex-Profis zu Wort gemeldet, die in dem 33-Jährigen ein Auslaufmodell sehen und seine Zukunft in der Nationalmannschaft anzweifelten.

Tuchel indes blickt seinem zweiten Jahr in der Bundesliga voller Vorfreude entgegen. Der frühere Jugend-Trainer macht keinen Hehl daraus, dass er sich in punkto Spielphilosophie beim FSV Mainz 05 bestens aufgehoben fühlt.

Tuchel: "Meiner Meinung nach sollten Klubs ausschließlich Trainer verpflichten, die dem Stil des Vereins treu bleiben. Was ich mir nicht vorstellen kann, ist bei einem Verein zu arbeiten, der das Ergebnis, das 1:0, über alles stellt."

Mainz: Müller nicht unters Messer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung