"Affäre Amerell"

Kempter will sich bei Bayern entschuldigen

SID
Sonntag, 07.03.2010 | 13:39 Uhr
Im Februar 2009 pfiff Kempter die Partie Bayern München gegen Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Michael Kempter hat erstmals zu den Vorwürfen der Parteilichkeit Stellung genommen: "Wenn ich so etwas geschrieben haben sollte, ist diese Aussage unbedacht gefallen."

Schiedsrichter Michael Kempter hat erstmals auf den Vorwurf reagiert, er sei parteiisch, weil er in einer privaten E-Mail Bayern München eine Niederlage gewünscht habe.

"Erinnern kann ich mich nicht daran, sie soll ja aus dem Jahr 2007 stammen. Wenn ich doch so etwas geschrieben haben sollte, dann ist diese Aussage unbedacht gefallen", sagte Kempter der Tageszeitung "Welt" (Montag-Ausgabe) und kündigte an: "In diesem Fall werde ich mich bei den Verantwortlichen persönlich dafür entschuldigen."

Kempter betont, er habe nichts gegen den Rekordmeister

Der frühere DFB-Schiedsrichtersprecher Manfred Amerell, der von Kempter der sexuellen Belästigung beschuldigt wird, hatte am Donnerstag eine angeblich von Kempter stammenden E-Mail veröffentlicht. In dieser hatte gestanden: "Gleich spielen die Bayern. Hoffentlich fliegen sie raus. Dann können wir darauf anstoßen."

Kempter betonte nun, er habe überhaupt nichts gegen den FC Bayern. "Im Gegenteil: Ich habe Spiele von ihnen immer sehr gern gepfiffen, weil dieser Verein hochprofessionell geführt ist", sagte der 27 Jahre alte FIFA-Referee.

Kempter hat bislang in der Bundesliga fünf Spiele der Münchner gepfiffen. Vier davon gewann der Rekordmeister deutlich, eines endete 0:0.

Hoeneß fordert Konsequenzen für Kempter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung