Bundesliga

Lahm sieht Bayern auf gutem Weg

SID
Montag, 15.02.2010 | 14:31 Uhr
Philipp Lahm ist seit 2005 wieder für den FC Bayern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nationalspieler Philipp Lahm sieht Rekordmeister Bayern München auf Kurs an die europäische Spitze und hat deshalb jegliche Wechselambitionen auf Eis gelegt.

"Für mich ist das Thema Barcelona im Moment erledigt", sagte der 26-Jährige dem "Kicker", "wir sind auf dem Weg, wie ich es immer haben wollte."

Zwar habe sein katalanisches Vorbild "noch immer einen Vorsprung, weil sie die Philosophie, die wir seit Juli 2009 bekommen, seit Jahren haben". In der Champions League könne der FC Bayern aber bereits in der kommenden Saison als Mitfavorit gelten, prognostizierte Lahm, "in dieser ist das Halbfinale drin".

Einen großen Anteil an dieser Entwicklung schreibt Lahm seinem Coach Louis van Gaal zu: "Er hat Ornung reingebracht. Der Erfolg war nur eine Frage der Zeit." Für die Wechselgedanken Franck Riberys, der sein Bleiben in München an die sportlichen Perspektiven knüpfte, äußerte Lahm Verständnis.

Ribery nicht um jeden Preis halten

"Aber wir sind in der richtigen Spur, deshalb bin ich überzeugt: Er bleibt." Allerdings gab Lahm zu bedenken, dass man den Franzosen, dessen Vertrag noch bis 2011 läuft, nicht um jeden Preis halten solle. "Wenn er unbedingt weg will, muss man ihn ziehen lassen", sagte er, "nach dieser Saison gibt es für ihn noch Geld, das man in andere Spieler investieren kann."

Zum Thema Nationalmannschaft positionierte sich Lahm eindeutig. "Am besten wäre eine Einigung gewesen", sagte er über die geplatzten Vertragsgespräche mit Bundestrainer Joachim Löw. Das dürfe jedoch keine Ausrede für schlechte Spiele sein.

"Bisher macht er sehr gute Arbeit", sagte Lahm über Löw. Ob Löw nach der WM weiterhin sein Chef im Nationalteam sei, hänge stark von der WM ab. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, dass Löw nach der WM freiwillig aufhöre, sagte Lahm: "Auch das kann gut sein."

Wie stark sind die Bayern wirklich?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung