Mittwoch, 13.01.2010

Bundesliga

Schalke musste Spieler verpfänden

Schalke 04 steckt wohl tiefer in der Finanzkrise als angenommen. Laut Sport Bild sollen die Spielerwerte des Klubs bereits als Pfand bei einem Finanzkonzern hinterlegt worden sein.

Clemens Tönnies (l.) im Schalke-Block beim Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund
© Getty
Clemens Tönnies (l.) im Schalke-Block beim Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund

Der Schalke 04 steht als Folge seiner Finanzkrise unter erheblichem Erfolgsdruck: Sollten die Westfalen in der laufenden Saison die Qualifikation für die Champions League verpassen, sind Konsequenzen beim derzeitigen Tabellenzweiten unumgänglich.

Stefan Kretzschmar, Tippspiel, Bundesliga

Denn nach Informationen der "Sport Bild" ist der Weg, über Transfer-Erlöse an liquide Mittel zu gelangen, nicht mehr möglich, weil die Spieler-Werte bereits als Sicherheit beim Finanzkonzern John Hancock (Boston/USA) hinterlegt worden sind. Ein Stellungnahme des Vereins war nicht zu bekommen.

Im Rahmen des 2009 abgeschlossenen Vertrages mit dem Ausrüster adidas hatte sich Schalke den garantierten Basisbetrag von über zwölf Millionen Euro über den Finanzier Hancock sofort auszahlen lassen.

Bürgschaft von Tönnies

Als Sicherheit für das eventuelle Ausbleiben von Rückzahlungen erhielt die US-Firma die Einnahmen aus dem adidas-Vertrag bis 2018 und zusätzlich die möglichen Transfer-Erlöse.

Wie die "Sport Bild" weiter berichtet, würde Schalkes Aufsichtsrat Clemens Tönnies gegebenenfalls im Sommer mit Privatvermögen bürgen.

"Bei den Transfers von Rafinha und Marcelo Bordon habe ich finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, um sie zu verpflichten", wird Tönnies zitiert und ergänzt: "Diese Saison habe ich dem Verein liquide Mittel zur Verfügung gestellt. Bisher habe ich das Geld, das ich zur Verfügung stellte, immer wieder zurückbekommen." Insgesamt soll es sich um rund zehn Millionen Euro handeln.

Loch im Dach: Schalke-Spiel droht Absage

Bilder des Tages, 13. Januar
Die Zeit muss sein bei den Joburg Open in Johannesburg. Chris Wood spaziert auf dem Weg zum nächsten Loch über eine Brücke. Man muss es ja nicht übertreiben mit dem Golf
© Getty
1/7
Die Zeit muss sein bei den Joburg Open in Johannesburg. Chris Wood spaziert auf dem Weg zum nächsten Loch über eine Brücke. Man muss es ja nicht übertreiben mit dem Golf
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/1301/bilder-des-tages-shaquille-o-neal-bec-hewitt-vanessa-lopez-michaelle-wie-stephen-jackson-cleveland-cavaliers-trevor-ariza.html
Was aussieht wie eine Polonaise, sind in Wahrheit ganz ausgeklügelte Trainingstechniken, die die Nets absolvieren. Cricket kann eben auch mal so aussehen
© Getty
2/7
Was aussieht wie eine Polonaise, sind in Wahrheit ganz ausgeklügelte Trainingstechniken, die die Nets absolvieren. Cricket kann eben auch mal so aussehen
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/1301/bilder-des-tages-shaquille-o-neal-bec-hewitt-vanessa-lopez-michaelle-wie-stephen-jackson-cleveland-cavaliers-trevor-ariza,seite=2.html
Nein, Stephen Jackson (l., Charlotte Bobcats) und Trevor Ariza (Houston Rockets) werden nicht von einer geheimnisvollen Macht vom NBA-Court gesogen. Sie sind nur kollidiert
© Getty
3/7
Nein, Stephen Jackson (l., Charlotte Bobcats) und Trevor Ariza (Houston Rockets) werden nicht von einer geheimnisvollen Macht vom NBA-Court gesogen. Sie sind nur kollidiert
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/1301/bilder-des-tages-shaquille-o-neal-bec-hewitt-vanessa-lopez-michaelle-wie-stephen-jackson-cleveland-cavaliers-trevor-ariza,seite=3.html
Freude pur: Bec Hewitt strahlt beim Sieg ihres Mannes Lleyton gegen Andrea Seppi beim Tennis-Turnier in Sydney. Bei so einem Lächeln sollte er öfter gewinnen
© Getty
4/7
Freude pur: Bec Hewitt strahlt beim Sieg ihres Mannes Lleyton gegen Andrea Seppi beim Tennis-Turnier in Sydney. Bei so einem Lächeln sollte er öfter gewinnen
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/1301/bilder-des-tages-shaquille-o-neal-bec-hewitt-vanessa-lopez-michaelle-wie-stephen-jackson-cleveland-cavaliers-trevor-ariza,seite=4.html
Ein misstrauischer Blick nach rechts: Kommt ein Angreifer? Goalie Pascal Leclaire von den Ottawa Senators ist gewappnet - auch wenn das NHL-Spiel noch gar nicht angefangen hat
© Getty
5/7
Ein misstrauischer Blick nach rechts: Kommt ein Angreifer? Goalie Pascal Leclaire von den Ottawa Senators ist gewappnet - auch wenn das NHL-Spiel noch gar nicht angefangen hat
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/1301/bilder-des-tages-shaquille-o-neal-bec-hewitt-vanessa-lopez-michaelle-wie-stephen-jackson-cleveland-cavaliers-trevor-ariza,seite=5.html
Drei Engel für Charlie: Die drei Golf-Mädels Michelle Wie, Christina Kim und Natalie Gulbis feiern in Washington ihren Team-Sieg beim Solheim Cup
© Getty
6/7
Drei Engel für Charlie: Die drei Golf-Mädels Michelle Wie, Christina Kim und Natalie Gulbis feiern in Washington ihren Team-Sieg beim Solheim Cup
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/1301/bilder-des-tages-shaquille-o-neal-bec-hewitt-vanessa-lopez-michaelle-wie-stephen-jackson-cleveland-cavaliers-trevor-ariza,seite=6.html
Ein Blick a la Bambi: Vanessa Lopez klagt Shaquille O'Neal wegen Belästigung an. Der wiederum lässt sich gerade von seiner Ehefrau scheiden...
© Getty
7/7
Ein Blick a la Bambi: Vanessa Lopez klagt Shaquille O'Neal wegen Belästigung an. Der wiederum lässt sich gerade von seiner Ehefrau scheiden...
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/1301/bilder-des-tages-shaquille-o-neal-bec-hewitt-vanessa-lopez-michaelle-wie-stephen-jackson-cleveland-cavaliers-trevor-ariza,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.