Schalke musste Spieler verpfänden

SID
Mittwoch, 13.01.2010 | 17:26 Uhr
Clemens Tönnies (l.) im Schalke-Block beim Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Live
Heracles -
PSV
Ligue 1
Live
Monaco -
Metz
Premier League
Live
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Schalke 04 steckt wohl tiefer in der Finanzkrise als angenommen. Laut Sport Bild sollen die Spielerwerte des Klubs bereits als Pfand bei einem Finanzkonzern hinterlegt worden sein.

Der Schalke 04 steht als Folge seiner Finanzkrise unter erheblichem Erfolgsdruck: Sollten die Westfalen in der laufenden Saison die Qualifikation für die Champions League verpassen, sind Konsequenzen beim derzeitigen Tabellenzweiten unumgänglich.

Denn nach Informationen der "Sport Bild" ist der Weg, über Transfer-Erlöse an liquide Mittel zu gelangen, nicht mehr möglich, weil die Spieler-Werte bereits als Sicherheit beim Finanzkonzern John Hancock (Boston/USA) hinterlegt worden sind. Ein Stellungnahme des Vereins war nicht zu bekommen.

Im Rahmen des 2009 abgeschlossenen Vertrages mit dem Ausrüster adidas hatte sich Schalke den garantierten Basisbetrag von über zwölf Millionen Euro über den Finanzier Hancock sofort auszahlen lassen.

Bürgschaft von Tönnies

Als Sicherheit für das eventuelle Ausbleiben von Rückzahlungen erhielt die US-Firma die Einnahmen aus dem adidas-Vertrag bis 2018 und zusätzlich die möglichen Transfer-Erlöse.

Wie die "Sport Bild" weiter berichtet, würde Schalkes Aufsichtsrat Clemens Tönnies gegebenenfalls im Sommer mit Privatvermögen bürgen.

"Bei den Transfers von Rafinha und Marcelo Bordon habe ich finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, um sie zu verpflichten", wird Tönnies zitiert und ergänzt: "Diese Saison habe ich dem Verein liquide Mittel zur Verfügung gestellt. Bisher habe ich das Geld, das ich zur Verfügung stellte, immer wieder zurückbekommen." Insgesamt soll es sich um rund zehn Millionen Euro handeln.

Loch im Dach: Schalke-Spiel droht Absage

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung