Bayern seit 36 Spieltagen nicht Tabellenführer

Magath: "Bayerns Dominanz ist weg"

Von SPOX
Freitag, 21.08.2009 | 09:59 Uhr
Schalkes Coach Felix Magath sieht derzeit keine Dominanz, die vom FC Bayern ausgeht
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Zwei Punkte aus zwei Spielen - der FC Bayern München hinkt in der Tabelle schon wieder hinterher. Schalke-Trainer Felix Magath sieht den Rekordmeister aktuell vor Problemen, langfristig aber nicht.

Man kann es kaum glauben, aber es sind nun schon 36 Spieltage in Folge, an den der FC Bayern München nicht von der Tabellenspitze grüßt.

Ein Skandal für die Ansprüche an der Isar. Und schon kommt die Konkurrenz und setzt hier und da kleine Sticheleien an.

"Die Bayern sind nicht mehr so weit weg, wie sie es früher waren", kam da beispielsweise von Wolfsburg-Coach Armin Veh.

"Keine Ausnahmestellung mehr"

FCB-Sportdirektor Christian Nerlinger leitete im "Kicker" direkt den Konter ein: "Die sollen erst die Champions League angehen und zeigen, wie groß ihre Substanz ist, das macht der FC Bayern seit 30 Jahren. Dann werden wir sehen, wie sich die Situation darstellt."

Jetzt beim SPOX-Tippspiel zur Bundesliga antreten und tolle Preise gewinnen!

Klar ist, dass die Umsetzung der komplexen Philosophie von Louis van Gaal seine Zeit braucht und noch nicht so in Gang gesetzt wurde, wie man sich das vorgestellt hat.

Daraus leitete Schalke-Trainer Felix Magath ab, dass "die Dominanz derzeit weg" ist, "die Bayern haben im Moment keine Ausnahmestellung in Deutschland mehr", so der Meistertrainer in der "tz".

Wie lange dauert die Eingewöhnung?

Karl-Heinz Rummenigge liegt daher mit seinem Spruch "Neid ist das Rezept der Mittelmäßigen" falsch, da Veh und Magath aktuell dort stehen, wo der FC Bayern wieder hin möchte: an die Tabellenspitze.

Warum dies nicht der Fall ist, erläutert Magath weiter: "Der Verein muss sich diese Saison wieder mit dem völlig neuen Trainerteam und der neuen Philosophie anfreunden. Daran muss man sich gewöhnen". Magath weiß schließlich wovon er spricht, hat doch sein Umbruch in Wolfsburg auch erst nach zwei Jahren Früchte getragen.

Magath sagt, er wisse nicht, wie lange die Eingewöhnungsphase der Bayern dauern wird, "von daher könnte es sein, dass die Bayern nur langsam ihren Rhythmus finden. Das alles lässt sich nicht leicht harmonisieren - dadurch ist die Liga ausgeglichener."

Entwarnung in Sachen Meisterschaft

Das wäre also die Chance für die Konkurrenz, sich rechtzeitig ein Punktepolster auf den Rekordmeister aufzubauen, denn "wenn es den Bayern nicht schnell gelingt, sich mit dem neuen Trainerteam zurecht zu finden, wird es für sie schwierig sein, eine Ausnahmestellung zu bekommen", so Magaths Einschätzung.

Der neue Coach der Knappen ist sich jedoch sicher, dass es keine neue Zeitrechnung in der Bundesliga geben wird: "Irgendwann wird es wieder auf eine Dominanz der Bayern hinauslaufen", glaubt er und gibt in Sachen Titelgewinn schon mal Entwarnung: "Ich will die Bayern nicht ärgern. Ich will nur so gut wie möglich sein. Aber die Meisterschaft ist für mich kein Thema".

Wer wird Meister? Jetzt mit dem Tabellenrechner Schicksal spielen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung