Allofs: "Juventus wirbt nicht um Diego"

Von SPOX
Samstag, 08.11.2008 | 16:27 Uhr
klaus allofs, bremen, premiere
© premiere
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Klaus Allofs, der Manager von Werder Bremen, äußert sich vor den Samstagsspielen der Bundesliga über die jüngsten Leistungen der Bremer in Bundesliga und Champions League sowie Gerüchte über einen Wechsel von Diego zu Juventus Turin. Die Premiere-Stimmen zu den Spielen.

Klaus Allofs (Manager SV Werder Bremen) über...

... die 0:3-Heimniederlage gegen Panathinaikos Athen in der Champions-League: "Ich habe nicht abgerechnet, weil Abrechnung hört sich immer so an, dass man die Mannschaft verdammt, dass man nicht an diese Mannschaft glaubt. Das habe ich nicht getan. Ich habe das getan, was in jedem Verein geschieht: Dass man sich ständig überprüft: Hat man das richtige Personal, kann man vielleicht in der Winterpause etwas verändern oder vielleicht auch erst zum Ende des Jahres? Das sind ganz normale Dinge. Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass wir eine Mannschaft mit großem Potenzial haben. Nur das Potenzial alleine reicht nicht aus, sondern man muss es auch abrufen!"

... Werder-Trainer Thomas Schaaf: "Ich bin absolut von dem überzeugt, was Thomas Schaaf mit der Mannschaft bewirkt. Aber es ist so, dass wir in ein Fahrwasser gekommen sind, wo wir nicht so konzentriert gearbeitet haben, wie noch in der Vergangenheit. Auch wenn man fünf Mal hintereinander für die Champions League qualifiziert war, ist es keine Selbstverständlichkeit, dass es immer so weitergeht. Das war vielleicht in den Köpfen der Spieler zu sehr drin, dass man gedacht hat: Ja, das geht von alleine. Das ist jetzt die Aufgabe, dies aus den Köpfen herauszukitzeln, dass sie als Mannschaft auftreten. Ich sage es noch einmal: Was die Qualitäten der einzelnen Spieler angeht, da habe ich keine Angst."

... die aktuelle Situation bei Werder Bremen:  "Wir sitzen alle in einem Boot. So, wie die Spieler beteiligt sind, hat der Trainer, haben die Verantwortlichen Anteil am Erfolg, wenn er da ist, und natürlich auch in Phasen, wo es nicht so gut läuft."

... die Wechselgerüchte von Diego zu Juventus Turin: "Juventus wirbt nicht um ihn. Ich habe mit den Verantwortlichen von Juventus gesprochen, sie sind auf uns zugekommen: Es gibt kein Interesse an Juventus Turin! Das sind alte Geschichten, die immer wieder aufgewärmt werden, die natürlich in einer nicht so erfolgreichen Phase auch wunderbar hinein passen. Diego ist bis 2011 unter Vertrag und es gibt keine Ideen bei Werder Bremen, ihn vorzeitig abzugeben!"

Robert Enke (verletzter Stammtorhüter von Hannover 96)...

...über das umstrittene 1:1 der Kölner: "Das war schwer zu sehen, Ich glaube, als ich in Dortmund den Ball hinter der Linie hervorgeholt habe, war die Sache eindeutiger. Es könnte aber auch hier sein, dass er drin war."

...über seine Verletzung: "Es geht mir so gut, wie es eben nach solch einer Verletzung der Fall sein kann. Ich bin fleißig am trainieren, vor allem im läuferischen Bereich. Wenn ich wieder zurück im Tor bin, werde ich nicht nur der fitteste Torhüter sondern einer der fittesten Spieler überhaupt sein. Am Ball mache ich mit den Händen noch gar nichts. Das ist zu gefährlich. Ich muss ein bisschen Geduld haben, hoffe aber, dass ich im Januar wieder Bälle fangen und in der Rückrunde dabei sein kann."

...über seinen Vertreter Florian Fromlowitz: "Auch ich habe in jedem Klub Konkurrenz, das ist bei Hannover 96 nicht anders. Nach dem ersten Spiel, das für ihn undankbar war, hat er zu seiner Form gefunden und seine Sache in den folgenden Partien sehr ordentlich gemacht. Er weiß, was er zu tun hat, schließlich ist er ja auch kein ganz junger Torhüter mehr.

Hanno Balitsch (Hannover 96)...

...über das Spiel: "Aus dem Spiel heraus ist den Kölnern relativ wenig eingefallen. Sie waren vor allem durch Standardsituationen gefährlich."

...über die mögliche Benachteiligung durch den Schiedsrichter: "Ich kann nicht sagen, ob der Ball zum 1:1 drin war oder nicht, das war eine Millimeter-Entscheidung. Aber Fakt ist, dass Herr Sippel das Spiel heute zu keinem Zeitpunkt im Griff hatte. Man muss das mal ganz klar sagen. Er hat es nicht geschafft, durch seine Entscheidungen bei Zweikämpfen und Gelben Karten vor so einer Kulisse Ruhe ins Spiel zu bringen. Er hat mit seiner Art, das Spiel zu leiten, sogar eher zur Hektik beigetragen. Wir haben leider den Fehler gemacht, uns davon anstecken zu lassen. Von daher haben wir nicht unverdient verloren."

Dieter Hecking (Trainer Hannover 96)...

...über die Schiedsrichterleistung: "Der Schiedsrichter hat einige Entscheidungen gegen uns getroffen, aber ich habe von der Seitenlinie aus nicht sehen können, ob er richtig lag oder nicht. Wenn ja, dann war es in Ordnung, aber ich würde ein paar Szenen gerne noch einmal sehen."

...über das umstrittene 1:1 der Kölner: "Ich denke, dass der Ball hinter der Linie war. Damit ist der Treffer korrekt."

...über das Spiel: "Wir hätten hier etwas mitnehmen können, das war auf jeden Fall möglich."

Christoph Daum (Trainer 1. FC Köln)...

...über das Comeback seines Teams nach dem 0:1: "Wir sind über eine Standardsituation zurückgekommen. Aus dem Spiel heraus war es extrem schwierig, weil Hannover defensiv sehr gut gestanden hat. Mit dem 1:1 kam bei uns dann das Selbstvertrauen zurück."

...über das Spiel: "Hannover ist weitaus besser, als die Tabelle aussagt. Wir haben heute in einigen Situationen wirklich Glück gehabt, das muss man ganz deutlich sagen. Hannover hat ruhiger und sicherer gespielt. Wir haben mit Herz und Leidenschaft diesen Sieg erzwungen."

Köln im UEFA-CUP? Prüfen Sie es im Tabellenrechner nach!

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung