Freitag, 17.09.2010

Formel 1

Briatore: "Webber hätte es verdient zu gewinnen"

Flavio Briatore schießt nach seiner Kritik an Michael Schumacher nun auch gegen Sebastian Vettel und fordert eine klare Entscheidung Red Bulls zugunsten Mark Webbers.

Flavio Briatore sorgte mit dem Crashgate-Skandal für Wirbel
© Getty
Flavio Briatore sorgte mit dem Crashgate-Skandal für Wirbel

Nach der Kritik an Michael Schumacher schießt Flavio Briatore nun gegen Sebastian Vettel.

"Vettel hat alle möglichen Fehler machen dürfen. Red Bull hat mit seiner jetzigen Strategie Hunderte von Punkten weggeschmissen. Wenn sie den Titel nicht haben wollen, dann müssen sie nur so weitermachen und Vettel und Mark Webber weiter gegeneinander fahren lassen", sagte der 60-Jährige in einem Interview mit der "BILD".

Briatore, der seit sieben Jahren Webbers Manager ist, vertritt die Meinung, Webber habe es verdient, zu gewinnen, aber "Red Bull hat das noch nicht kapiert."

Zuvor hatte Briatore bereits scharfe Kritik an Schumacher geübt. "Manchmal tut er mir einfach nur leid. Schumacher ist nicht wirklich wettbewerbsfähig. Rosberg ist oft besser als er. Ich glaube, sein Auto ist nicht das beste Auto. Aber wir haben jetzt auch ein sehr viel schwierigeres Umfeld für ihn", sagte Briatore gegenüber "Servus TV".

Formel 1 - Driverranking: Gebt Nico Rosberg ein Siegauto

Die Bilder des Tages - 17. September
American Football: Taylor Gentry von den North Carolina State Wolfpack fliegt mit bester Superman-Haltungsnote über Gegenspieler Reuben Johnson hinweg
© Getty
1/5
American Football: Taylor Gentry von den North Carolina State Wolfpack fliegt mit bester Superman-Haltungsnote über Gegenspieler Reuben Johnson hinweg
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football.html
Davis Cup: Um seinen Satzgewinn gegen den Belgier Ruben Bemelmans zu zelebrieren, packt Lleyton Hewitt einfach mal die Königscobra-Hand aus
© Getty
2/5
Davis Cup: Um seinen Satzgewinn gegen den Belgier Ruben Bemelmans zu zelebrieren, packt Lleyton Hewitt einfach mal die Königscobra-Hand aus
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=2.html
Australian Football: Trainings-Session bei den Western Bulldogs. Ein Fall für das Jugendamt? Die Botschaft dieses jungen Fans ist definitiv nicht ganz jugendfrei
© Getty
3/5
Australian Football: Trainings-Session bei den Western Bulldogs. Ein Fall für das Jugendamt? Die Botschaft dieses jungen Fans ist definitiv nicht ganz jugendfrei
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=3.html
WNBA: Bei den Seattle Storm gibt's Sekt statt Weißbier. Trainer Brian Agler (M.) wird das nach dem Sieg über Atlanta Dream im entscheidenden Finalspiel nicht weiter stören
© Getty
4/5
WNBA: Bei den Seattle Storm gibt's Sekt statt Weißbier. Trainer Brian Agler (M.) wird das nach dem Sieg über Atlanta Dream im entscheidenden Finalspiel nicht weiter stören
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=4.html
Baseball: Ernesto Frieri von den San Diego Padres scheint hier mit seinem Wurf das Raum-Zeit-Kontinuum aus dem Lot zu bringen
© Getty
5/5
Baseball: Ernesto Frieri von den San Diego Padres scheint hier mit seinem Wurf das Raum-Zeit-Kontinuum aus dem Lot zu bringen
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.