Freitag, 26.03.2010

Formel 1

Polizei beschlagnahmt Auto von Lewis Hamilton

Wegen einer zu aggressiven Fahrweise wurde Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton am Freitagabend in Melbourne von der Polizei angehalten. Der Mercedes des Briten wurde beschlagnahmt.

Lewis Hamilton holte sich im Jahr 2008 den Weltmeister-Titel in der Formel 1
© Getty
Lewis Hamilton holte sich im Jahr 2008 den Weltmeister-Titel in der Formel 1

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton ist am Freitagabend in Melbourne wegen aggressiven Fahrens von der Polizei gestoppt worden. Der Weltmeister von 2008, der wenige Stunden zuvor die Bestzeit im freien Training für den Großen Preis von Australien erzielt hatte, musste einen brandneuen Mercedes der Polizei übergeben. Das Fahrzeug wurde bis Montag beschlagnahmt.

"Ich bin an diesem Abend in einer zu überschwänglichen Weise gefahren und wurde daher von der Polizei angehalten. Was ich getan habe, war dumm, und ich entschuldige mich dafür", sagte der 25-Jährige später in einem offiziellen Statement seines McLaren-Teams.

Hamilton "extrem kooperativ"

Nach Aussage des Polizeibeamten Scott Woodford war um 21.15 Uhr abends im Melbourner In-Viertel St. Kilda ein 25 Jahre alter in der Schweiz wohnender Mann angehalten worden, weil er einen Mercedes mit durchdrehenden Rädern heftig beschleunigt hatte.

Hamilton muss jetzt mit einer Anklage wegen unsachgemäßer Nutzung eines Kraftfahrzeuges rechnen. Laut Woodford sei der Brite enttäuscht über den ganzen Zwischenfall gewesen. "Ich muss aber sagen, dass er extrem kooperativ war", meinte der Polizist.

Hamilton machte damit im zweiten Jahr in Folge eine unangenehme Erfahrung in Melbourne.

Im vorigen Jahr hatte er nach dem Rennen bei einer Untersuchung die Rennkommissare belogen und war wenige Tage später bei einer weiteren Anhörung in Kuala Lumpur nachträglich disqualifiziert worden. Danach hatte er sich öffentlich für sein Fehlverhalten entschuldigt.

McLaren dominiert - Endspurt von Schumi

Bilder des Tages - 26. März
Dwyane Wade und die Miami Heat haben sehr wohl begriffen, was eigentlich in den Korb gehört. Gegen die Chicago Bulls gelang ein 103:74-Sieg
© Getty
1/6
Dwyane Wade und die Miami Heat haben sehr wohl begriffen, was eigentlich in den Korb gehört. Gegen die Chicago Bulls gelang ein 103:74-Sieg
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26.html
Gute Aussichten in Seattle! Angespornt dadurch gelang den Sounders in der Major League Soccer ein 2:0-Erfolg gegen Philadelphia Union
© Getty
2/6
Gute Aussichten in Seattle! Angespornt dadurch gelang den Sounders in der Major League Soccer ein 2:0-Erfolg gegen Philadelphia Union
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=2.html
Beim Rugby in Neuseeland geht es traditionell hoch her. Hier die Partie in Dunedine zwischen den Highlanders und den Lions
© Getty
3/6
Beim Rugby in Neuseeland geht es traditionell hoch her. Hier die Partie in Dunedine zwischen den Highlanders und den Lions
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=3.html
Nate Robinson kann kaum noch hinsehen. Der Guard der Boston Celtics schaute mal bei seinen früheren Kollegen von den Washington Huskies in der NCAA vorbei
© Getty
4/6
Nate Robinson kann kaum noch hinsehen. Der Guard der Boston Celtics schaute mal bei seinen früheren Kollegen von den Washington Huskies in der NCAA vorbei
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=4.html
Da werden die Klitschkos neidisch! Evgeny Artyukin von den Atlanta Thrashers mit einer herrlichen Rechten gegen Garnet Exelby (Toronto)
© Getty
5/6
Da werden die Klitschkos neidisch! Evgeny Artyukin von den Atlanta Thrashers mit einer herrlichen Rechten gegen Garnet Exelby (Toronto)
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=5.html
Mark Webber ist der gefeierte Held der Aussies. Für den Red-Bull-Racing-Pilot wird der Australien-GP ein Heimrennen
© Getty
6/6
Mark Webber ist der gefeierte Held der Aussies. Für den Red-Bull-Racing-Pilot wird der Australien-GP ein Heimrennen
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.