Montag, 25.01.2010

Formel 1

Punktesystem erneut überarbeitet

Die Teams der Formel 1 haben sich erneut auf eine Änderung beim Punktesystem geeinigt. Der Zweitplatzierte eines Rennens erhält nun weniger, die Plätze vier bis acht mehr Punkte.

Hat sich mit seinem Vorschlag durchgesetzt: Bernie Ecclestone (r.)
© Getty
Hat sich mit seinem Vorschlag durchgesetzt: Bernie Ecclestone (r.)

Die Formel-1-Teams haben zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten das Punktesystem für die kommende Weltmeisterschaftssaison geändert. Mit dem neuen Wertungssystem wird sich - wie von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone gewünscht - die Punktezahl des Siegers und des Zweiten deutlicher unterscheiden, wenn auch nur geringfügig.

Außerdem erhalten die Plätze vier bis acht mehr Punkte als eigentlich angedacht. Wie im ersten Vorschlag erhalten künftig zehn statt acht Fahrern Punkte.

Der Sieger erhält nun 25 Zähler, der Zweitplatzierte 18 statt wie zunächst vorgesehen 20 und der Drittplatzierte 15. Die weiteren Plätze werden nach dem Schema 12-10-8-6-4-2-1 honoriert.

Änderungen bereits im Dezember 2009

Im Dezember hatte das World Motor Sport Council der FIA auf Vorschlag der Formel-1-Kommission entschieden, für einen Sieg 25 statt wie bisher 10 Punkte zu vergeben und Zähler bis einschließlich Platz zehn zu verteilen.

Bis zu dieser Saison hatten in den Rennen jeweils die ersten acht Fahrer gepunktet (10-8-6-5-4-3-2-1). Dieses System war 2003 eingeführt worden.

Zuvor hatten seit Gründung der Königsklasse 1950 jeweils nur die ersten sechs Fahrer WM-Punkte erhalten.

So sieht der neue Silberpfeil aus

Bilder des Tages, 25. Januar
Präsentation des neuen Mercedes-Teams in Stuttgart: Da darf das Fahrer-Traumpaar Michael Schumacher (2.v.l.) und Nico Rosberg (2.v.r.) natürlich nicht fehlen
© Getty
1/10
Präsentation des neuen Mercedes-Teams in Stuttgart: Da darf das Fahrer-Traumpaar Michael Schumacher (2.v.l.) und Nico Rosberg (2.v.r.) natürlich nicht fehlen
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers.html
Roger Federer steht bei den Australian Open im Viertelfinale: Der Schweizer ließ Lokalmatador Lleyton Hewitt beim 6:2, 6:3, 6:4 keine Chance
© Getty
2/10
Roger Federer steht bei den Australian Open im Viertelfinale: Der Schweizer ließ Lokalmatador Lleyton Hewitt beim 6:2, 6:3, 6:4 keine Chance
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=2.html
Auch die leicht bekleideten australischen Damen, die Publikumsliebling Hewitt lautstark unterstützten, konnten den Fed-Express nicht stoppen
© Getty
3/10
Auch die leicht bekleideten australischen Damen, die Publikumsliebling Hewitt lautstark unterstützten, konnten den Fed-Express nicht stoppen
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=3.html
Verhöhnung kann durchaus kreativ sein: Marco Materazzi, der Schelm, feiert doch tatsächlich den 2:0-Derbysieg über den AC Milan mit Berlusconi-Maske
© Getty
4/10
Verhöhnung kann durchaus kreativ sein: Marco Materazzi, der Schelm, feiert doch tatsächlich den 2:0-Derbysieg über den AC Milan mit Berlusconi-Maske
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=4.html
Die New Orleans Saints stehen zum ersten Mal im Super Bowl der NFL. Garrett Hartley entschied die Partie gegen Minnesota mit einem Field Goal in der Overtime
© Getty
5/10
Die New Orleans Saints stehen zum ersten Mal im Super Bowl der NFL. Garrett Hartley entschied die Partie gegen Minnesota mit einem Field Goal in der Overtime
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=5.html
Die Vorfreude auf das US-amerikanische Sportereignis schlechthin ist ungebrochen groß: Manch ein Fan verliert vor lauter Super-Bowl-Sternen da schon mal den Durchblick
© Getty
6/10
Die Vorfreude auf das US-amerikanische Sportereignis schlechthin ist ungebrochen groß: Manch ein Fan verliert vor lauter Super-Bowl-Sternen da schon mal den Durchblick
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=6.html
Serena Williams hatte bis auf ihren Ausrutscher auf den Hosenboden keine Probleme mit Samantha Stosur: 6:4, 6:2 hieß es am Ende. Viertelfinaleinzug bei den Australian Open!
© Getty
7/10
Serena Williams hatte bis auf ihren Ausrutscher auf den Hosenboden keine Probleme mit Samantha Stosur: 6:4, 6:2 hieß es am Ende. Viertelfinaleinzug bei den Australian Open!
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=7.html
Creed McTaggart steht Kopf. Der australische Surfer zeigt sein Können bei den Junioren-Weltmeisterschaften am Piha Beach, Neuseeland
© Getty
8/10
Creed McTaggart steht Kopf. Der australische Surfer zeigt sein Können bei den Junioren-Weltmeisterschaften am Piha Beach, Neuseeland
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=8.html
In der NBA wurde auch gespielt: Kobe Bryant (l.) konnte trotz 27 Punkten die knappe 105:106-Niederlage gegen die Toronto Raptors nicht verhindern
© Getty
9/10
In der NBA wurde auch gespielt: Kobe Bryant (l.) konnte trotz 27 Punkten die knappe 105:106-Niederlage gegen die Toronto Raptors nicht verhindern
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=9.html
Auch im Cricket gibt es Überflieger. Nelson Bolan, Nationalspieler der Westindischen Inseln, beweist das und hebt ab
© Getty
10/10
Auch im Cricket gibt es Überflieger. Nelson Bolan, Nationalspieler der Westindischen Inseln, beweist das und hebt ab
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/2501/bilder-des-tages-25-01-super-bowl-new-orleans-saints-marco-materazzi-serena-williams-australian-open-kobe-bryant-lakers,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.