Formel 1

So sieht der neue Silberpfeil aus

Von SPOX
Willkommen zur Präsentation des neuen Mercedes-Teams
© Getty

48 Tage vor dem Auftaktrennen in Bahrain hat Mercedes GP im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum sein neues Team präsentiert. Neben der neuen Lackierung der Silberpfeile, die auf dem Vorjahres-Modell gezeigt wurde, präsentierte sich auch das Fahrer-Traumpaar Michael Schumacher und Nico Rosberg im neuen Mercedes-Outfit.

Um 11.15 Uhr war es dann soweit. Vier Auszubildende aus den Werken Untertürkheim und Sindelfingen rollten den neu lackierten ehemaligen Brawn-Boliden herein. Dahinter: Michael Schumacher und Nico Rosberg in ihren neuen Rennanzügen.

"Endlich geht die Formel 1 wieder los", sagte Michael Schumacher. "Ich kann den Wettkampf kaum abwarten." Erstmals auf die Strecke gehen werden Schumacher und Rosberg am 1. Februar in Valencia. Dann feiert auch der neue MGP W01 endlich seine Premiere.Dabei hat Rosberg vermutlich die Ehre der Jungfernfahrt, Schumi übernimmt am Nachmittag.

Das Ziel ist klar: "Das ist denkbar klar", so Daimler-Chef Dieter Zetsche. "Wir wollen Weltmeister werden. Wir machen die deutsche Nationalmannschaft der Formel 1 perfekt."

So lief die Präsentation: Der Live-Ticker zum Nachlesen

12.35 Uhr: Im Publikum saß übrigens auch David Coulthard samt Freundin. Der hatte zu Michael Schumacher ja nicht immer das beste Verhältnis. Da gab es mal diesen Dreirad-Zwischenfall in Spa samt Fast-Prügelei in der Boxengasse...

12.20 Uhr: Und hier noch ein Zitat von Norbert Haug: "Diese Saison wird Herausforderungen bieten, die größer sind, als jemals zuvor in der über 60-jährigen Geschichte. Wir freuen uns auf Nico Rosberg, der enorme Fähigkeiten und Perspektiven hat, und dem siebenfachen Weltmeister Michal Schumacher, der heute nicht minder motiviert ist als damals, als er seine Profi-Karriere mit Mercedes-Benz startete."

12.13 Uhr: Der neue Bolide heißt offiziell übrigens: MGP W01. Ross Brawn: "Schumacher trägt das Auto wie einen Teil seines Körpers". Starke Aussage!

12.04 Uhr: Jetzt sitzen Haug, Fry und Brawn zur Pressekonferenz bereit. Ross Brawn stellt gleich klar, dass es keinen Nummer-Eins-Fahrer gibt. "Das ist immer der, der am Ende mehr Rennen gewinnt", so Brawn. "Beide Fahrer werden die gleichen Voraussetzungen haben. Wir haben hart gearbeitet und jeder im Team freut sich jetzt auf den Beginn der Testfahrten. In Nico und Michael haben wir zwei exzellente Fahrer und eine der interessantesten und besten Fahrerpaarungen im Starterfeld."

11.57 Uhr: Alex Mey meldet: "Pressezentrum quillt langsam über. Hammer, was hier los ist. War ja vor zwei Jahren bei Hamilton/Kovalainen schon mal hier, da war halb so viel los." Das können wir bestätigen. Der Mercedes-Server, von dem sich die Presse Bilder und weitere Informationen herunterladen sollte, ist komplett überlastet.

11.55 Uhr: Schumis Aussagen zusammengefasst:  "Endlich geht die Formel 1 wieder los. Ich gebe gern zu, dass ich mich dieser neuen Herausforderung total verschrieben habe. Diese Saison ist wie ein Neustart für mich, ich fühle mich extrem motiviert. Wir haben hier eine spannende Kombination, ein Weltmeister-Team in jeglicher Hinsicht, und ich kann es jetzt kaum abwarten ins Auto zu steigen. Ich bin davon überzeugt, dass Mercedes GP Petronas für den Kampf um die Weltmeisterschaften in einer sehr guten Position sein wird, und ich werde meinerseits alles dafür tun. Für Mercedes zu fahren ist als schlösse sich ein Kreis für mich, denn ich habe meine Rennfahrer Karriere mit dem Stern auf dem Helm gestartet. Auch deshalb kann ich den Wettkampf kaum abwarten."

11.53 Uhr: Kollege Mey meldet sich aus Stuttgart. "Bin jetzt im Pressezentrum zur PK. Plätze beim Launch waren besch.... Kein Sitzplatz, dritter Stock...".

11.41 Uhr: Norbert Haug zum neuen Design: "Wir sind sehr stolz darauf. Ich glaube, dass es sehr, sehr gelungen ist". Ein echter Silberpfeil eben.

11.38 Uhr: So, Schumi und Co. gehen langsam zur Pressekonferenz rüber. Beim Abgang von der Bühne noch ein kleiner Plausch mit Bruder Ralf. Der gratuliert. Schließlich arbeitet man jetzt für den selben Hersteller.

11.23 Uhr: Schumacher und Rosberg posieren noch immer für die Fotografen. Das Interesse ist riesig. Gleich sollen beide noch eine Extra-Pressekonferenz geben.

11.20 Uhr: Auch die Rennanzüge von Rosberg und Schumacher im neuen Silberpfeil-Design: in Weiß. Auf der rechten Brust der Mercedes-Stern, über dem Bauch der Schriftzug von Hauptsponsor Petronas. Schumis neue Kappe - in Silber.

11.15 Uhr: Der neue Silberpfeil wird in die Halle gerollt! Ein echter Silberpfeil! Ganz cleanes Design. Sieht klasse aus! Nico Rosberg: "Ich denke es wird eine tolle Saison." Auch Michael Schumacher ist angetan. Spricht von enormer Begeisterung!

11.12 Uhr: Norbert Haug (klingt stimmlich irgendwie etwas mitgenommen): "Das ist wie Weihnachten." Nur einen Monat später. Recht hat er, irgendwie.

11.10 Uhr: Jetzt sind Norbert Haug, Nick Fry und Ross Brawn dran und betreten Bühne. "Ich freue mich, wieder mit Michael zusammenarbeiten zu können", so Ross Brawn. "Das ist eine spannende Zukunft, in die wir mit einem Team gehen, von dem wir vor einem Jahr nicht einmal wussten, dass es eine Zukunft hat."

11.08 Uhr: "Schumi kehrt zu seiner ersten Liebe zurück", sagt Zetsche. Jetzt gibt es erstmal einen Spot von Schumi im neuen Supersportwagen SLS AMG. Heißes Gerät!

11.05 Uhr: Das Formel-1-Team soll die Moral der Mercedes-Mitarbeiter stärken. Besonders nach der Wirtschaftskreise. Deshalb säßen im Publikum auch so viele Mercedes-Arbeiter.

11.02 Uhr: Selten habe er dem Start einer Formel-1-Saison so entgegengefiebert. "Wir haben ein ganz einfaches Ziel", so Zetsche. "Wir wollen Weltmeister werden." Allerdings räumt er ein, dass es nicht unbedingt im ersten Jahr passieren muss.

11.00 Uhr: Jetzt geht es los in Stuttgart! Mercedes-Boss Dieter Zetsche auf dem Podium. Er spricht von der "begehrtesten Mercedes-Pressekonferenz aller Zeiten." Zum ersten Mal in der Geschichte werden die beiden Silberpfeile von zwei deutschen Piloten gesteuert. Die neuen Nationalfarben: Schwarz. Rot. Silber.

10.57 Uhr: Nico Rosberg, den darf man trotz Schumania nicht vergessen, will das erste Rennen gewinnen. Dann würde keinen mehr interessieren, dass Schumi ihm die Startnummer drei weggeschnappt hat (weil Schumacher abergläubisch ist und keine geraden Startnummern mag, bekam er Rosbergs drei). "Ich weiß, dass Michael und Ross befreundet sind, daher war es mir wichtig, die Situation klarzustellen und alle Zweifel zu beseitigen, was die Gleichbehandlung angeht. Ich habe im Duell mit dem besten Rennfahrer aller Zeiten die gleichen Waffen", sagt er in der "L'Equipe".

10.54 Uhr: Präsentiert wird übrigens der Brawn-Bolide des Vorjahres, versehen mit der neuen Silberpfeil-Lackierung. Das neue Modell? Noch nicht fertig. "Wenn man am 1. Februar testet und das Auto schon eine Woche vorher fertig ist, dann nutzt man die Zeit nicht richtig", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug im "ZDF-Morgenmagazin".

10.52 Uhr: Kurz noch ein par Zahlen aus dem Mercedes-Museum: Mit dabei sind heute rund 600 geladene Gäste, Mercedes-Mitarbeiter und 250 Journalisten. Unser User foo300und1 hat in seinem Blog schon mal geschaut, wie das mit der Präsentation gleich so laufen wird. Seine Vorhersage: Der Crowd-Pleaser wird die Welt in Atem halten. Mit Gastauftritten von Heinz-Harald Frentzen und Walter Freiwald. Ja, der von "Der Preis ist heiß!".

10.50 Uhr Pünktlich zum Schumi-Day meldet sich Mattias Ekström zu Wort. Schumi sei "fahrerisch kein Super-Talent", sagt der zweifache DTM-Champion gegenüber "motorsport-total.com". "Von der rein fahrerischen Leistung her sind Alonso oder Räikkönen besser." Aha. Immerhin räumt der Schwede am Ende ein, dass Schumi sie dennoch alle schlagen würde, weil er "ein unglaubliches Verständnis für das Team und das Auto hat."

10.47 Uhr: Erste Meldung vom Kollegen Mey. Der schreibt: "Schnee in Stuttgart. Am Eingang war die Hölle los. Gleich geht's los, und ich gehe gleich runter zum Launch. Gab gerade Häppchen. Grüße von Jacques Schulz."

10.45 Uhr: Es ist soweit. Schumi-Day in Stuttgart! Wir sind natürlich dabei. Für uns ist Formel-1-Kollege Alex Mey in Stuttgart vor Ort. Der wird sich nachher per Telefon einklinken und erzählen, wie das so war, beim Schumi.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung