Draisaitl beeindruckt gegen Flames

Von SPOX
Montag, 22.09.2014 | 10:25 Uhr
Leon Draisaitl gelang bei seinem NHL-Preseason-Debüt ein Assist
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Das Abenteuer NHL hat für Leon Draisaitl begonnen. Am Sonntag durfte der 18-Jährige erstmals für die Edmonto Oilers im Preseason-Game gegen die Calgary Flames auf das Eis - und überzeugte beim 3:1-Sieg Fans und Medien. Besonders beeindruckend: Der Blitzstart des deutschen Talentes.

88 Sekunden reichten Leon Draisaitl, dann war er in der NHL ankommen. Das deutsche Talent schnappte sich den Puck im eigenen Drittel, skatete nach vorne und spielte einen traumhaften Pass auf Marco Roy, der zur 1:0-Führung für die Oilers netzte. "Ich war anfangs etwas nervös, um ehrlich zu sein. Aber das ist normal, es war okay", erklärte der Deutsche nach dem Spiel.

Auch nach seinem Assist zeigte "The German Gretzky", wie Draisaitl von den Fans genannt wird, weshalb ihn Edmonton im Draft an dritter Steller gepickt hatte. Immer wieder setzte er seine Mitspieler gefährlich in Szene. Nachdem er den Flames den Puck im eigenen Drittel abgenommen hatte, wäre beinahe sein zweiter Assist zustande gekommen, doch ein Verteidiger der Oilers knallte den Puck über das Tor.

Besonders offensiv wusste Draisaitl, der gemeinsam mit den Veteranen Benoit Pouliot und David Perron auf das Eis durfte, zu überzeugen. Der 18-Jährige attackierte aggressiv seine Gegenspieler und konnte sich immer wieder den Puck erkämpfen. Nach einem Pass von Pouliot hatte er im zweiten Drittel noch die beste Chance auf seinen ersten Treffer, er schoss aber leicht neben die Flames-Bude.

Leon Draisaitl im SPOX-Interview: "Geld interessiert mich nicht"

Auch defensiv stark

Zudem scheute sich Draisaitl nicht, immer wieder zurück ins eigene Drittel zu skaten, auch wenn er dort etwas weniger motiviert wirkte als in der Offense. Zudem ging ihm im letzten Drittel merklich die Puste aus. Zwei vergleichsweise kleine Kritikpunkte bei einem sonst starken Debüt. Insgesamt sah er knapp 15 Minuten Eiszeit.

"Wir wollten ihm die Chance geben, sein Können unter Beweis zu stellen. Er ist gut gestartet, wir werden ihm in Zukunft aber noch mehr Möglichkeiten geben, sich zu beweisen", erklärte Associate Coach Keith Acton.

Auch die kanadischen Medien zeigten sich beeindruckt vom Debüt des Deutschen. "Draisaitl hatte einen großen Anteil am Erfolg der Oilers. Keine Spur von Nervenschwäche", schrieb etwa die Zeitung "The Province". "TSN" erklärte: "Draisaitl spielt schon jetzt mit einer unglaublichen Präzision und scheint schon sehr gut ins System der Oilers gefunden zu haben."
Alle Infos zu Leon Draisaitl

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung