Lidström und die schwedische Armada

Von Florian Regelmann / Philipp Dornhegge
Donnerstag, 27.01.2011 | 21:00 Uhr
Florian Regelmann lässt Nicklas Lidström und Henrik Sedin beim All-Star-Game zusammen spielen
© Imago
Advertisement
NFL
Live
Bears @ Lions
NHL
Live
Canadiens @ Senators
NBA
Live
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Beim All-Star-Game der NHL spielen ab diesem Jahr nicht mehr Ost- und Westteams gegeneinander. Die Liga hat das Format geändert, um für mehr Spannung zu sorgen und das gesamte Produkt interessanter zu machen. Die Spieler wählen sich ihre Mannschaften in diesem Jahr selbst zusammen.

Und das geht so: Die ersten sechs Teilnehmer wurden online von den Fans gewählt, die übrigen 36 von der NHL bestimmt. Die 42 All-Stars durften dann im ersten Schritt die Kapitäne, im zweiten die jeweiligen Co-Kapitäne wählen. Das Ergebnis: Nicklas Lidström führt, begleitet von Patrick Kane und Martin St. Louis, das blaue Team aufs Eis. Lokalmatador Eric Staal ist Anführer des weißen Teams, Ryan Kesler und Mike Green sind seine Co-Kapitäne.

Am kommenden Freitag, zwei Tage vor dem eigentlichen Spiel am 30. Januar in Raleigh, können Lidström und Staal nun ihre Kader mit den verbliebenen Stars auffüllen. Das führte bei SPOX unweigerlich zu der Frage, wie die Teams wohl aussehen werden. Zwei Redakteure waren nicht bereit, so lange zu warten - und haben den Draft schon mal simuliert.

Florian Regelmann übernahm Team Lidström und bekam den ersten Pick zugelost, Philipp Dornhegge vertrat Team Staal. Beim Mock Draft - wie beim offiziellen Event der NHL - gab es nur drei Regeln. Erstens: Jedes Team hat 12 Stürmer, 6 Verteidiger und 3 Goalies. Zweitens und drittens: Alle Goalies müssen bis Ende der 10. Runde gepickt sein, alle Verteidiger bis zum Ende der 15. Runde.

Runde 1

Lidström/Regelmann: Henrik Sedin (C, Vancouver Canucks)

Ist ja wohl völlig klar, dass ich mir hier ein schwedisches Nationalteam zusammenbauen werde. Und mit wem könnte ich besser anfangen als mit dem amtierenden MVP, der mit zweitem Vornamen "Assist" heißt. Der beste Playmaker der NHL. Punkt.

Staal/Dornhegge: Steven Stamkos (C, Tampa Bay Lightning)

Es wäre verlockend gewesen, jetzt gleich Daniel Sedin zu nehmen, um die Zwillinge zu trennen. Aber an Stamkos führt kein Weg vorbei. Er ist der beste Vollstrecker der Liga, und wenn ich den Lidström und vor allem St. Louis überließe, würde ich Probleme bekommen. Also: die Nummer eins an zwei. Steal.

Runde 2

Lidström/Regelmann: Daniel Sedin (LW, Vancouver Canucks)

Der Daniel kippt mir von der Couch und braucht einen Psychologen, wenn er jetzt nicht gepickt wird. Die waren nicht mal als Kinder getrennt, wenn sie auf einem Weiher in Örnsköldsvik gespielt haben. Ich habe den, der vorlegt. Also brauche ich jetzt auch den, der die Dinger reinhaut. Daniel ist außerdem auf dem Weg zu seiner ersten 100-Punkte-Saison. Es gibt keinen Grund, an dieser Stelle jemand anderen zu nehmen.

Staal/Dornhegge: Cam Ward (G, Carolina Hurricanes)

Gefährliches Duo, Gratulation. Ich wähle eine etwas andere Taktik: Ich sichere mir den Heimvorteil, indem ich mir mit Ward noch einen Hurricane ins Team hole. Viel tun sich die Goalies auf dem Niveau sowieso nicht. Ward ist mein Mann.

Runde 3

Lidström/Regelmann: Henrik Lundqvist (G, New York Rangers)

Ward hätte ich mir an dieser Stelle jetzt auch gut überlegt, aber auch auf der anderen Seite auch wieder nicht. Wir sind Schweden. Und in Schweden steht nur ein Mann im Tor. Henrik Lundqvist. Hat jetzt schon 7 Shutouts in dieser Saison. Hank ist unser Goalie.

Staal/Dornhegge: Zdeno Chara (D, Boston Bruins)

Mit Green habe ich schon einen offensivstarken Verteidiger, jetzt hole ich mir noch den Mann mit der unglaublichen Klebe von der Blue Line. Chara ist außerdem ein Leader in der eigenen Zone. Mit dem Bruin macht man nichts falsch.

Runde 4

Lidström/Regelmann: Jeff Skinner (C, Carolina Hurricanes)

Überraschungscoup! Ich hole mir ganz früh auch noch einen Hurricane ins Team! Und zwar die Rookie-Sensation. Skinner sieht ungelogen aus wie 11, aber der Junge ist wirklich Wahnsinn. Was der für Moves drauf hat... Mit so einem Youngster spielen wir Schweden gerne zusammen.

Staal/Dornhegge: Alexander Owetschkin (LW, Washington Capitals)

Eigentlich ein Wahnsinn, dass Owetschkin an dieser Stelle noch zu haben ist. Aber aus taktischen Gründen und weil er eine sehr verhaltene Saison spielt, ist es eben so gekommen. Ich setze darauf, dass er beim All-Star-Game völlig befreit aufspielt.

Runde 5

Lidström/Regelmann: Kris Letang (D, Pittsburgh Penguins)

Zeit für meinen ersten Verteidiger bzw. meinen Verteidigungspartner. In Pittsburgh spricht natürlich alles immer über Crosby, aber man sollte nicht vergessen, dass Letang eine Norris-Saison spielt. Er hat sich nach Gonchars Abgang zu einem Superstar-Defender entwickelt.

Staal/Dornhegge: Jonas Hiller (G, Anaheim Ducks)

Den Heimgoalie habe ich schon, jetzt hole ich mir auch noch den meiner Meinung nach besten der letzten Wochen. Hiller hält trotz etlicher Torschüsse gegen sich den Kasten erstaunlich oft sauber. Wenn er das auch gegen Team Lidström macht, bin ich zufrieden.

Runde 6

Lidström/Regelmann: Tim Thomas (G, Boston Bruins)

Hiller ist in der Tat überragend, aber ich kontere und hole mir den meiner Meinung nach ohne jeden Zweifel besten Torwart der Saison bis jetzt. Thomas' Stats sind brutal gut. Unfassbar auch, dass er solange in Europa und den Minor Leagues war, bis er mit weit über 30 richtig durchgestartet ist.

Staal/Dornhegge: Rick Nash (RW, Columbus Blue Jackets)

Ich stehe auf Rick Nash. Der Junge geht in Columbus ein bisschen unter, obwohl er erstklassige Zahlen hat. Und das bei unterirdischen Mitspielern. Die Winterspiele haben gezeigt, wie stark Nash in einem guten Team ist. Team Staal sollte ihm liegen.

Runde 7

Lidström/Regelmann: Keith Yandle (D, Phoenix Coyotes)

Aha, wir sind also bei Jungs, die ein bisschen unter gehen. Okay, dann eine Quizfrage: Welcher Verteidiger hat beim All-Star-Break die meisten Punkte auf dem Konto? Richtige Antwort: Yandle. Das wird von mir belohnt.

Staal/Dornhegge: Jonathan Toews (C, Chicago Blackhawks)

Wow, Du überraschst mich. Yandle hatte ich für später eigentlich auf dem Zettel. Für meinen Geschmack hast du etwas früh zugeschlagen, aber das ist dein Problem. Ich nehme einen uneigennützigen Spielmacher und Leader, der meine ganzen Striker einsetzen kann.

Runde 8

Lidström/Regelmann: Corey Perry (RW, Anaheim Ducks)

Freut mich, Dich immer noch überraschen zu können. Für mich ist es Zeit, wieder einen echten Sniper in mein Team zu holen. Perry ist einer meiner Lieblingsspieler. Eine Kombination aus Torjäger und Pest. Und er kennt Hiller bestens.

Staal/Dornhegge: Dustin Byfuglien (D, Atlanta Thrashers)

Dann nehme ich doch den Typen, der Deinen Perry mit einer Hand in der Mitte durchbrechen kann. Die Thrashers-D geht nach dem Shutout gegen die Caps mit Selbstvertrauen in die All-Star-Pause, und Byfuglien hat genau so viele Punkte wie Letang. Passt.

Runde 9

Lidström/Regelmann: Duncan Keith (D, Chicago Blackhawks)

Big Buff. Kann man nichts gegen sagen. Aber wen sehe ich denn da noch langsam etwas gelangweilt in der Ecke rumsitzen? Der amtierende Norris-Trophy-Winner ist noch zu haben. Da schlag ich doch sofort zu und bin begeistert.

Staal/Dornhegge: Carey Price (G, Montreal Canadiens)

Eigentlich hätte ich jetzt Loui Eriksson nehmen wollen. Aber da Team Lidström sowieso einen Goalie picken muss, nehme ich Price, so lange ich die Wahl habe. Ich traue beiden, Price und Fleury, für keine zehn Cents über den Weg. Aber egal: Ich wähle, weil ich kann. Und Du nicht.

Runde 10

Lidström/Regelmann: Marc-Andre Fleury (G, Pittsburgh Penguins)

Team Lidström bedankt sich. Fleury ist für mich auf einem völlig anderen Planeten als Price. Fleury hat den Stanley Cup gewonnen, schon vergessen? Und Fleury spielt nach einem schwierigen Start jetzt die beste Saison seiner Karriere. Lundqvist, Thomas, Fleury - ich bin sehr, sehr zufrieden.

Staal/Dornhegge: Loui Eriksson (LW, Dallas Stars)

Jetzt aber: Eriksson. Die Stars gefallen mir gut, Eriksson von allen am besten. Und: Ich kann ja nicht alle Schweden dem Gegner überlassen.

Die Draft-Runden 11 bis 18

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung