Suche...
NFL

NFL Hall of Fame Game: Atlanta Falcons - Denver Broncos 10:14

Khalfani Muhammad erzielte den ersten Touchdown im Hall of Fame Game

Die Denver Broncos haben das Hall of Game 2019 gegen die Atlanta Falcons mit 14:10 für sich entschieden. Rookie-Quarterback Drew Lock gab sein Debüt, überzeugte jedoch nicht. Die Entscheidung fiel erst kurz vor Schluss durch einen abgefälschten Touchdown-Catch in der Endzone. Bei den Falcons betrieb QB Kurt Beckert Eigenwerbung.

Im ersten Spiel des neuen NFL-Jahres ging es für die Broncos schon wieder nach gewohnten Muster los: Ein Big Play der Defense leitete den späten Sieg ein. Cornerback Trey Johnson schnappte sich fünf Minuten vor Spielende eine Interception von Matt Schaub, der beim Pass unter Druck stand. Anschließend marschierte Denver bis in die Red Zone.

Undrafted-Rookie-Quarterback Brett Rypien warf dann einen Pass rechts in die Endzone, Safety Neal Ryan kam zuerst dran, brachte das Leder aber nicht unter Kontrolle. Juwann Winfree nutzte die Chane, pflückte den Ball aus der Luft und landete mit selbigem auf dem Boden zum Touchdown. Anschließend hielt die Defense der Broncos den Sieg fest.

Atlanta Falcons - Denver Broncos 10:14 (0:7, 7:0, 3:0, 0:7) BOXSCORE

Das fiel auf - Atlanta Falcons

  • Bei den Falcons begann Matt Schaub und spielte zunächst drei Serien im ersten Viertel, ehe er das Feld für Benkert räumte. Schaub überzeugte nicht und komplettierte insgesamt nur 4 Pässe für 10 Yards. Nach einer späten Fußverletzung von Benkert kam er zum Ende der Partie nochmal zurück und warf die Interception, die die Vorentscheidung brachte.
  • Benkert begann spät im ersten Viertel und führte sein Team bis an die 36 Denvers. Von dort jedoch vergab Kicker Giorgio Tavecchio einen Field-Goal-Versuch aus 54 Yards. Ende des dritten Viertels orchestrierte Benkert dann jedoch den TD-Drive zum Ausgleich. Er komplettierte Pässe für 14 und 15 Yards, lief sogar selbst einmal für 17 (Scramble) und letztlich vollendete Running Back Brian Hill aus 1 Yard nach Pass von Benkert zum Touchdown.
  • Besagter Hill war es auch, der das Running Game der Falcons nahezu alleine befeuerte. Er bekam die meisten Carries (11) und machte daraus 57 Yards - insgesamt lief Atlanta für 83 Yards.
  • Das Duell Denver-Pass-Rush gegen die Offensive Line der Falcons ging unterm Strich an Denver, das Benkert gleich drei Mal zu Boden brachte.

Das fiel auf - Denver Broncos

  • Drew Lock, der proklamierte Quarterback der Zukunft für die Broncos, gab sein Debüt zu Beginn des zweiten Viertels. Sein erster Pass jedoch war incomplete. Unter Druck stehend segelte der Ball vorbei an Tight End Noah Fant. Überhaupt fand Lock nur bedingt in einen Rhythmus und kam lediglich auf 34 Yards (7/11), kassierte obendrein 2 Sacks.
  • Zu Beginn des Spiels vertrauten die Broncos vor allem aufs Laufspiel und ihren gut aufgelegten Rookie-Running-Back Khalfani Muhammad, der auch den ersten Touchdown der Partie besorgte. Sein bestes Play war allerdings ein 31-Yard-Run später im Spiel.
  • Noch nicht ganz sattelfest präsentierten sich auch die Special Teams: Brendan Langley leistete sich einen Muffed Punt in der Mitte des ersten Viertels.
  • Zudem verlor auch Wide Receiver Steven Dunbar Jr. einen Fumble nach einem Catch kurz vor der Pause. Zu seinem Glück war danach aber auch die erste Hälfte zu Ende, ohne weiteren Schaden anzurichten.
  • Brett Rypien (5-10, 41 YDS) war gewissermaßen der Closer für die Broncos und war es auch, der den Game-Winning Drive inszenierte. Sein Touchdown-Pass allerdings war nicht unbedingt präzise und hätte ein Pick sein können, wenn nicht müssen.

NFL Preseason live - was läuft auf DAZN?

NFL Preseason 2019 Week 2 live auf DAZN:

  • Arizona Cardinals vs. Oakland Raiders (16.8., 2 Uhr)
  • Los Angeles Chargers vs. New Orleans Saints (18.8., 22 Uhr)
  • Minnesota Vikings vs. Seattle Seahawks (19.8., 2 Uhr)
  • Denver Broncos vs. San Francisco 49ers (20.8., 2 Uhr)

NFL Preseason 2019 Week 3 live auf DAZN:

  • Miami Dolphins vs. Jacksonville Jaguars (23.8., 2 Uhr)
  • Detroit Lions vs. Buffalo Bills (24.8., 2 Uhr)
  • Tennessee Titans vs. Pittsburgh Steelers (26.8., 2 Uhr)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung