Suche...
NFL

NFL Pro Bowl 2018/19 - das Klassentreffen der Hochbegabten

Von SPOX
Derwin James hat es in seiner Rookie-Saison in den Pro Bowl geschafft. Jalen Ramsey kennt das Event bereits.

Eine Woche vor Super Bowl LIII steht in der NFL der Pro Bowl (jetzt live auf DAZN) auf dem Programm. Das Event, bei dem traditionell die Offense im Vordergrund steht, sieht auch in diesem Jahr die herausragenden Akteure der Saison auflaufen. SPOX sagt euch, wer dabei ist und welche Regel-Innovationen getestet werden.

Auch in diesem Jahr findet der Pro Bowl wieder im Camping World Stadium in Orlando statt. Fans konnten im Laufe der Saison ihre favorisierten Spieler zur Veranstaltung wählen und während die Kader vor zwei Jahren noch durch ehemalige Legenden zusammengestellt worden sind, werden die Teams inzwischen wieder nach AFC und NFC aufgeteilt.

Beide Teams haben selbstverständlich auch Coaches, welche in diesem Jahr Jason Garrett (Dallas Cowboys) für die NFC und Anthony Lynn (Los Angeles Chargers) für die AFC sind. Für die Trainer der beiden Teams, welche in der Divisional Round der Playoffs gescheitert sind, gibt es also noch einen kleinen Trostpreis.

Welche Regeln sind beim Pro Bowl anders?

Die Regeln weichen beim Pro Bowl in mehreren Teilen vom Regelwerk der NFL-Saison ab. So sollen Verletzungen der Spieler, welche eine lange und anstrengende Saison hinter sich haben, vermieden werden. Viele dieser stellen einen klaren Vorteil für die Offenses dar.

  • Intentional Groundings werden nicht sanktioniert.
  • In jeder Offense-Formation muss sich ein Tight End befinden.
  • Die Defense muss immer im 4-3-System spielen.
  • Der Quarterback darf nicht attackiert werden.
  • Es sind keine Blitzes und keine Blocks aus der Blindside oder unter Hüfthöhe erlaubt.
  • Beim Punt, Field Goal und PAT darf nicht gelaufen werden.
  • Kick-Offs finden nicht statt. Nach einem Punktgewinn startet jede Serie von der 25-Yard-Linie.
  • Jedes Team hat zwei Timeouts pro Viertel - also vier statt drei pro Hälfte. Zudem gibt es in jedem Viertel eine Two-Minute-Warning.

Welche Regel-Innovationen werden in diesem Jahr getestet?

In jedem Jahr testet die NFL beim Pro Bowl außerdem Innovationen, welche in den kommenden Jahren auch während der regulären Spielzeit beobachtet werden könnten. So werden beim Spiel gleich mehrere Spieler die Möglichkeit haben, mit Coaches kommunizieren zu können, bis nur noch 15 Sekunden auf der Play Clock sind. Dies ist nach den Regularien normalerweise nur einem Spieler auf dem Spielfeld erlaubt. Die gesamte Liste der getesteten Regel-Innovationen sieht wie folgt aus:

  • Optical Performance: Die Spieler spielen mit neuen "Prism"-Visieren an ihren Helmen, welche ihre Sicht auf dem Feld verbessern sollen.
  • Multiple coach-to-player on-field communication: Mehrere Spieler beider Teams werden Kommunikations-Systeme in ihren Helmen eingebaut haben.
  • Adjustment to game clock: Es wird mit angepasster Game- und Play-Clock gespielt um die Geschwindigkeit des Spiels zu erhöhen.
  • Camera Angles: Es wird neue Kameraperspektiven aufgrund von Helm-Kameras, Kameras auf den Kappen der Schiedsrichter, 1st-Down-Pilonen-Kameras und Kameras in der Umkleidekabine geben.
  • Player & Legend captains wired for Audio: Häufigere Nutzung von Stimmen der mit Mikrofonen ausgestatteten Spieler.
  • 360-degree-camera: Eine 360-Grad-Kamera unterhalb des Goal-Posts soll eine einzigartige Perspektive potenzieller Scoring-Plays bieten.

Welche Spieler starten für AFC und NFC?

Die Wahl der Pro-Bowl-Kader hat auch in diesem Jahr über drei verschiedene Parteien stattgefunden. Hier wurden neben den Stimmen der Coaches und Spielern auch diejenigen der Fans herangezogen. Diese hatten die Möglichkeit, über die Social-Media-Kanäle oder der Homepage der NFL ihre Wahl mitzuteilen.

Das Resultat war seitens der NFC wenig überraschend. Gleich acht Spieler der Dallas Cowboys haben es nach der Playoff-Saison in die Auswahl geschafft. Damit ist Team America das am häufigsten vertretene Team der gesamten Liga. In der AFC hingegen teilen sich die Los Angeles Chargers und die Pittsburgh Steelers diese Ehre mit je sieben Teilnehmern.

Was ist bislang passiert?

Jamal Adams knockt Patriots-Maskottchen um

Für das größte Kuriosum hat mit Sicherheit New-York-Jets-Safety Jamal Adams gesorgt. Der hat bei einem Autogramm-Event nämlich seinen Frust gegenüber der Dominanz des AFC-East-Rivalen New England Patriots ausgelassen. Als er das Maskottchen des Super-Bowl-Teilnehmers erspähte, lief er geradewegs auf es zu und tackelte es um.

Das Ganze war selbstverständlich spaßeshalber und ohne böse Absichten gedacht, doch berichteten einige Medien, dass die Person im Pats-Kostüm zur Behandlung ins Krankenhaus musste. Dies bestätige sich zwar nicht, doch wurde die betroffene Person vor Ort medizinisch untersucht. Adams äußerte sich wie folgt zum Vorfall:

"Er lief da so herum und wurde von allen ausgebaut, darum habe ich mir gedacht: 'Weißt du was? Lass mich ihn tackeln'", so Adams. "Aber Spaß beiseite. Hart habe ich ihn nicht getroffen. Das war als Scherz gedacht und es war nie meine Absicht ihn zu verletzen. Ich werde auf jeden Fall nach ihm sehen und schauen, ob alles in Ordnung ist. Am Ende des Tages wollen wir hier alle nur Spaß haben und es war keine Absicht, ihn zu verletzen."

NFL gibt Nachnominierungen bekannt

Auch in diesem Jahr war wieder klar, dass nicht alle Spieler am pro Bowl teilnehmen, die auserwählt worden sind. Dies hängt zum einen damit zusammen, dass Spieler der Super-Bowl-Teilnehmer in den Vorbereitungen für das Spiel des Jahres stecken und damit die beiden Pro-Bowl-Teilnehmer der Patriots und die vier der Rams fehlen. Zum anderen haben Spieler wie DeAndre Hopkins verletzungsbedingt absagen müssen.

Dies hat zur Folge, dass einige Spieler nachnominiert wurden. So kam es, dass Spieler wie Mitch Trubisky (Chicago Bears) oder Lamar Miller (Houston Texans) überraschend am Event partizipieren werden.

NFC schlägt AFC in Skill-Challenge-Spielen

Die NFL hat es geschafft, den Ruf des Pro Bowls in eine positive Richtung zu bewegen. Dies hat unter anderem mit den attraktiven Skill Challenges zu tun, die am Donnerstag stattgefunden haben. Hier sind Teams der AFC und der NFC in 10er-Mannschaften in fünf verschiedenen Disziplinen gegeneinander angetreten. Folgende Ergebnisse kamen dabei heraus:

Best-Hands-Challenge (1 Punkt): Mitch Trubisky und Mike Evans, Russell Wilson und Adam Thielen gegen Andrew Luck und Erick Ebron, Deshaun Watson und JuJu Smith-Schuster - Sieger: AFC

Precision-Passing-Challenge (1 Punkt): Von Miller, Deshaun Watson und Andrew Luck vs. Adam Thielen, Mitchell Trubisky und Russell Wilson - Sieger: NFC

40 Yard Splash (1 Punkt): Sieger: AFC

Gridiron Gauntlet (1 Punkt): Kyle Williams, James Conner, Myles Garrett, Jamal Adams und Denzel Ward vs. Ryan Kerrigan, Bobby Wagner, Akiem Hicks, George Kittle und Saquon Barkley - Sieger: AFC

Epic Dodgeball (3 Punkte): Sieger: NFC

Wer hat die letzten Pro Bowls gewonnen?

SaisonSiegerVerliererErgebnisMVPs
2017AFCNFC24:23Delanie Walker, Von Miller
2016AFCNFC20:13Travis Kelce, Lorenzo Alexander
2015Team IrvinTeam Rice49:27Russel Wilson, Michael Bennett
2014Team IrvinTeam Carter32:28Matthew Stafford, J.J. Watt
2013Team RiceTeam Sanders22:21

Nick Foles, Derrick Johnson

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung