Suche...

Clowney in die NFL: "Yes, sir!"

Von Ben Barthmann
Donnerstag, 02.01.2014 | 11:21 Uhr
Jadeveon Clowney ist auf dem Weg in die NFL
© getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 15
NFL
Live
Jets @ Saints (DELAYED)
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles
NFL
RedZone -
Week 17

Mit Jadeveon Clowney möchte eines der größten Talente des College Footballs den nächsten Schritt machen. Lovie Smith soll Tampa Bay coachen, die Browns wollen Josh McDaniels. Michael Vick sucht einen neuen Verein.

Lovie Smith wohl zu den Bucs

Wie "ESPN" berichtet, steht der ehemalige Trainer der Chicago Bears, Lovie Smith, kurz vor einem Engagement bei den Tampa Bay Buccaneers. Er soll einen Vier-Jahres-Vertrag unterschreiben, der eine Option auf ein weiteres Jahr bei den Bucs beinhaltet. Das erste Treffen fand wohl am Dienstag mit der Glazer-Familie statt, die den Klub besitzt. Ein Jahresgehalt von gut fünf Millionen US-Dollar steht im Raum.

Die Buccaneers hatten erst vor wenigen Tagen ihren bisherigen Trainer Greg Schiano entlassen, nachdem man die Regular Season mit einer Bilanz von 4-12 beendete und so die Playoffs verpasste. Am Montag entließ man schließlich auch General Manager Mark Dominik, dessen Aufgaben ebenfalls Smith übernehmen soll.

Browns an Josh McDaniels interessiert

Auch die Cleveland Browns beendeten die Regular Season mit der Bilanz von 4-12 und verpassten so ebenfalls die Playoffs. Nun soll man nach der Entlassung von Rob Chudzinski ein Auge auf den Offensiv-Koordinator der New England Patriots geworfen haben. Josh McDaniels wird sich offenbar am Samstag mit Verantwortlichen der Browns treffen, um sich über ein zukünftiges Engagement als Trainer zu unterhalten.

Erste Verhandlungen verbietet jedoch die League-Policy der NFL, McDaniels muss mit den Patriots erst die Postseason beenden, bevor beide Parteien in ernste Gespräche übergehen können. Neben dem 37-Jährigen sollen laut "ESPN" unter anderem auch Todd Bowles von den Arizona Cardinals, Dan Quinn von den Seattle Seahawks und Adam Gase von den Denver Broncos ein Thema sein.

Clowney in den Draft

"Yes, sir", so die Antwort von Jadeveon Clowney auf die Frage, ob man ihn nächstes Jahr in der NFL sehen würde. Der Defensive End gilt als eines der größten Talente des College Footballs und will seine Senior Season überspringen, um direkt in die NFL einzusteigen. Dabei könnten sich gleich mehre Mannschaften um den 20-Jährigen streiten, der erste Berühmtheit erlangte, als er Vincent Smith so tackelte, dass dieser seinen Helm verlor.

Inzwischen hat er sich zu einem der besten Spieler des College Footballs entwickelt und untermauerte in der vergangenen Saison die hohen Erwartungen. Unter anderem wurde er Sechster bei der Heisman Trophy und wurde mehrfach in das Southeastern All Conference Team berufen. Als Interessenten gelten die Jacksonville Jaguars, die Bucs, die Minnesota Vikings und die Buffalo Bills.

Bridgewater in die NFL

Die Louisville Cardinals müssen in der kommenden Saison auf ihre Nachwuchs-Hoffnung Teddy Bridgewater verzichten. Auch der 21-jährige Quarterback entschied sich dazu, seine Senior Season zu überspringen.

In einem offiziellen Statement erklärte er dennoch: "Das war eine extrem schwere Entscheidung für mich. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie viel mir meine Zeit in Louisville bedeutet hat." Bridgewater gilt als große Quarterback-Hoffnung und zeigte sein großes Potenzial beim 36:9-Sieg gegen Miami mit 447 Yards und drei Touchdowns, was ihm den Titel als MVP einbrachte.

Michael Vick sucht neuen Verein

Michael Vick begann die Saison als regelmäßiger Starter bei den Philadelphia Eagles. Dann stoppte den 33-jährigen Quarterback eine Verletzung, Nick Foles übernahm seine Rolle. Vick will jedoch als Starter in die nächste Saison gehen und kündigt an: "Ich mache mir keine Sorgen. Meine Fähigkeiten sind immer noch da, mein Arm und meine Beine sind noch da. Ich bin immer noch ein Spielmacher- das ist offensichtlich. Ich denke, ab einem gewissen Zeitpunkte werde ich irgendwo spielen."

Sollte er jedoch keinen Starting Job in der NFL finden, hätte Vick auch kein Problem damit, zu den Eagles zurückzukehren und dort als Backup für Foles bereitzustehen. "Es hängt damit zusammen, was passiert, was sich in meiner Karriere tut. Ich schließe es nicht aus", gab er gegenüber "CSNPhilly.com" zu. Dennoch steht für den Quarterback nun im Fokus, dem Team in den Playoffs zu helfen. Dort treffen die Eagles auf die New Orleans Saints.

Die NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung