Suche...
NBA

NBA: Moritz Wagner spricht über die Los Angeles Lakers: "Wir wurden abgestempelt"

Von SPOX
Moritz Wagner spielte bei den Los Angeles Lakers an der Seite von LeBron James.

Moritz Wagner ist wie Isaac Bonga nun auch offiziell Mitglied der Washington Wizards. Die beiden Deutschen weilen nun in Las Vegas und können damit in der Summer League für die Wizards auflaufen. Wagner sprach derweil noch einmal über die Los Angeles Lakers und verteidigte seine ehemaligen Kollegen.

Beim Auftakt der Wizards in die Summer League gegen die New Orleans Pelicans waren Wagner und Bonga dagegen noch nicht spielberechtigt, da der Trade mit den Los Angeles Lakers noch nicht finalisiert war.

Dies ist nun geschehen, Wagner und Bonga sind bereits in Las Vegas eingetroffen und absolvierten mit dem Team bereits die erste Trainingseinheit. Wagner gab in der Folge für die Twitter-Seite der Wizards auch noch ein kleines Interview über seine ersten Eindrücke mit dem Team.

"Es ist schön, schon ein paar bekannte Gesichter zu sehen", erklärte Wagner. Der Big Man hatte bereits im vergangenen Sommer einige Workouts für die Franchise absolviert, bevor ihn die Lakers den Wizards aber wegschnappten. Es folgte eine schwere Saison für den Deutschen, der erst verletzt war und erst spät Teil der Rotation wurde. Hinzu kamen die vielen Querelen rund den möglichen Trade von Anthony Davis.

Moritz Wagner vor Wizards-Debüt in der Summer League

Die Lakers verpassten letztlich die Playoffs, die Kritik am Team war vernichtend, was Wagner immer noch nicht nachvollziehen kann. "Bei den Lakers waren gute Jungs in der Kabine", verteidigte Wagner seine ehemaligen Team-Kollegen. "Vieles, was geschrieben wurde, sehe ich nicht so. Da wurde zu sehr nach den Resultaten des Teams geurteilt. Diese waren nicht gut und so wurden wir eben abgestempelt."

In Washington beginnt nun für Wagner ein neues Kapital. Schon heute Abend könnte der Big sein Debüt gegen die Brooklyn Nets (ab 23.30 Uhr live im League Pass) geben. "Ich will spielen, darum bin ich doch hier, oder?", sagte Wagner zu Chase Hughes von NBC auf die Frage, ob er in Vegas spielen würde.

Der 22-Jährige erklärte zudem in einem Podcast, dass er sich auf die anstehenden Aufgaben in der US-amerikanischen Hauptstadt freue. "Ehrlich gesagt, als ein junger Spieler ist man von den ganzen Trade-Sachen ein wenig eingeschüchtert. Aber ich bin sehr glücklich, denn ich weiß, dass das eine neue Möglichkeit für mich ist. Die Leute hier sehen etwas in mir", so Wagner.

Des Weiteren kam auch die Nationalmannschaft und die anstehende Basketball-WM in China zur Sprache: "Darüber wurde noch nicht detailliert gesprochen", sagte der Big Man auf die Frage, ob er für Deutschland auflaufen werde. Er sei aber natürlich daran interessiert, sein Land bei der WM zu vertreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung