Suche...
NBA

NBA Free Agency im Live-Ticker - Rund um die NBA: Houston Rockets beim Trade für Russell Westbrook im Gespräch

Von Lennart Gens
Die Houston Rockets sollen an einem Trade für Russell Westbrook interessiert sein.

Auch nach der geplatzten Kawhi-Bombe ging es in der NBA Free Agency munter weiter! Die Oklahoma City Thunder wollen nach dem Trade von Paul George offenbar weiter ausmisten, weshalb auch Russell Westbrook auf der Streichliste steht. Als potenzieller Abnehmer werden vor allem die Houston Rockets gehandelt, die wohl noch auf der Suche nach einem dritten Trade-Partner sind. Unterdessen haben sich die Dallas Mavericks ihren Wunschspieler geangelt.

Auf der ersten Seite findet sich eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse des Tages. Auf Seite 2 gibt es den kompletten Liveticker zum Nachlesen.

Nachdem sich die Oklahoma City Thunder durch den Trade von Paul George mit insgesamt fünf Erstrundenpicks eingedeckt hatten, scheint die Reise dort wohl in Richtung Rebuild zu gehen. Zwar betonte unter anderem Steve Kyler von BasketballInsiders immer wieder, dass weiterhin die Möglichkeit bestehe, dass die Thunder ihre Picks wieder abgeben, wenn im Gegenzug ein schlagkräftiges Team gebaut werden könne.

Dennoch hielten sich hartnäckig die Diskussionen, dass GM Sam Presti auch einen Trade von Russell Westbrook nicht auschließt. Als Interessenten wurden neben den Miami Heat und den Detroit Pistons vor allem die Houston Rockets genannt.

Die Rockets sind schon länger auf der Suche nach einem Trade-Partner für Eric Gordon und Clint Capela, die jeweils 14 Millionen Dollar verdienen würden. Um Westbrooks Gehalt von rund 39 Millionen Dollar zu stemmen, müsste aber wohl noch P.J. Tucker oben drauf gelegt oder ein weiteres Team für ein Drei-Team-Trade gefunden werden.

NBA Free Agency: Houston Rockets wohl an Tyson Chandler interessiert

Sollte ein Trade mit Capela zustande kommen, hätten die Rockets allerdings keinen wirklichen Big Men mit Starter-Potenzial im Kader. Glaubt man Tim MacMahon von ESPN, könnten die Rockets in einem solchen Szenario an Tyson Chandler interessiert sein.

Der ehemalige DPOY hat vor allem zu Chris Paul noch einen guten Draht, da sich die beiden aus gemeinsamen Zeiten in New Orleans kennen. Im vergangenen Jahr legte Tyson Chandler effiziente Zahlen für die Los Angeles Lakers auf, wird im Oktober allerdings bereits 37 Jahre alt.

Ob diese Kader-Konstellation für einen tiefen Playoff-Run ausreichen dürfte, bleibt fraglich. Ein dickes Fragezeichen würde vor allem hinter der Frage nach dem Ballhandler stehen. Harden, Paul und Westbrook gelten allesamt als balldominante Spieler und dürften nur schwer in einem gelungenen System unterzubringen sein.

NBA Free Agency: Dallas Mavericks holen Delon Wright per Sign-and-Trade-Deal

Einen Schritt weiter in der Kaderplanung sind da hingegen die Dallas Mavericks. Nachdem vor ein paar Tagen bereits die Gerüchte die Runde machten, das die Mavs Delon Wright ein Offer Sheet unterbreiten wollen, haben sie ihren Wunschspieler nun bekommen.

Zwar haben die Memphis Grizzlies das Angebot gematcht, um durch einen Sign-and-Trade-Deal wenigstens ein bisschen Gegenwert zu erhalten, mit zwei Zweitrundenpicks sind die Mavericks aber vergleichsweise gut davon gekommen.

Wright unterschreibt in Dallas nun also für drei Jahre, in denen er 29 Millionen Dollar verdienen wird. Seit dem Trade mit Toronto im Februar hatte Wright durchschnittlich 12,2 Punkte, 5,4 Rebounds sowie 5,3 Assists pro Partie für die Grizzlies aufgelegt.

NBA Free Agency: Rondae Hollis-Jefferson unterschreibt bei den Raptors - Antetokounmpo-Bruder zu den Bucks

Über einen Neuzugang durften sich heute auch die Fans des aktuellen Meisters, der Toronto Raptors, freuen. Mit Rondae Hollis-Jefferson kommt zumindest von der Position ein Leonard-Ersatz, auch wenn er diese Fußstapfen wohl nur schwer ausfüllen wird.

Hollis-Jefferson unterschreibt im hohen Norden einen Einjahresvertrag, über das Gehalt ist bisher noch nichts bekannt. Damit reiht er sich in eine ganze Reihe von Spielern ein, die bei den Raptors im nächsten Jahr Free Agent werden. Neben RHJ hat GM Masai Ujiri auch die auslaufenden Verträge von Kyle Lowry, Marc Gasol, Pascal Siakam, Fred VanVleet und Serge Ibaka vor der Brust.

Auch einer der ärgsten Konkurrenten im Osten, die Milwaukee Bucks, konnten im Laufe des Tages einen neuen Spieler vorstellen. Thanasis Antetokounmpo folgt seinem jüngeren Bruder nach Wisconsin und unterschreibt für 2 Jahre zum Veteranen-Minimum von 3 Millionen Dollar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung